Frage von hilftmirbitte17, 80

Inkassobrief obwohl alles rechtzeitig gezahlt?

Ich bekam gestern ein Inkassobrief. Ich habe eine folgende Geschichte. Am 29.01.2016 in eine Bahn gestiegen und irgendwie ein falsches Ticket gehabt, ich kenne mich damit überhaupt nicht aus. Ich dachte mir hey das war dein Fehler, er druckte mir meine Strafe aus, ich muss 70,90 an ihr Konto überweisen und das innerhalb 14 Tage. Ich überwies am 01.02.2016 direkt und am 02.02.2016 sah man es auch auf dem Kontoauszug. Nun dachte ich das Thema wäre durch. Gestern bekam ich einen Brief von Inkasso wo ich bis 16.04.2016 148,90 zahlen muss und ich befinde mich im Zahlungsverzug. Jetzt mache ich mir total die Sorgen. Ich rief da an und sagte, dass ich schon bezahlt habe und zwar in der damaligen Frist. Sie sagte ich soll ihnen den Kontoauszug schicken. Den schickte ich ihnen per Fax. Bescheid würde ich aber erst in laufe der woche kriegen... Ich schaute mir nochmal alles durch und dann entdeckte ich, dass bei der Referenznummer eine Zahl fehlte und zwar die letzte also das auf dem Kontoauszug. Auf meinem Zahlbeleg habe ich aber alles richtig hingeschrieben, das habe ich mehrfach überprüft. Ich rufte bei der Sparkasse an, weil ich befürchtete, das sie es an die falsche iban geschickt haben aber der mann überprüfte alles, es wurde an die richtige iban geschickt, aber der Referenznummer fehlte tatsächlich eine Zahl aber das war nicht meine Schuld... was soll ich den jetzt machen? Ich weiß nicht mehr weiter, dass Geld habe ich nicht.. muss ich trotzdem die ganze Summe zahlen obwohl ich gezahlt habe? Ich bin verzweifelt

Antwort
von mepeisen, 25

Warte einfach ab. Weitere Briefe des Inkassos einfach ignorieren.

Wichtig sind nur Gerichtsbriefe, darauf musst du reagieren. Das mit der falschen Nummer kann passieren, aber du hast es aufgeklärt, damit deine Schuldigkeit (Stichwort Mitwirkungspflicht) im Prinzip getan. Dass ein Inkasso eingeschaltet wurde, ist sowieso Blödsinn von der Bahn.

Kommentar von hilftmirbitte17 ,

Ja diesen Fehler habe ich allerdings nur der Inkasso mitgeteilt. Ich soll mich also lieber an die Bahn selbst wenden? 

Kommentar von mepeisen ,

überflüssig. Das Inkasso arbeitet für die Bahn. Die Infos ans Inkasso schicken reicht aus.

Antwort
von franneck1989, 28

Keine Angst.

Wenn der Gläubiger (Bahn) das Geld nicht zuordnen kann, dann muss er es zurück erstatten. Wurde hier offenbar nicht gemacht. Die Einschaltung des Inkassobüros ist unangemessen, das darfst du gerne ab jetzt ignorieren. Ich würde mich schriftlich an die Bahn wenden und nochmals klar stellen, dass du die Überweisung bereits getätigt hast und sie das mal bitte vernünftig zuordnen mögen

Kommentar von konstanze85 ,

Und dann verlangt das inkassounternehmen noch einen aufschlag von über 100%, das ist echt schon kriminell.

Kommentar von hilftmirbitte17 ,

Ja ich war geschockt, als ich die Summe gesehen habe und dann reagierte das Inkassounternehmen auch noch so genervt, weil ich dort zwei Mal angerufen habe..

Kommentar von hilftmirbitte17 ,

Nein das Geld wurde tatsächlich nicht erstattet. Ich versuche mich telefonisch und per Brief an die Bahn zu richten.. Danke

Antwort
von konstanze85, 31

Die haben doch sicher deine personalien aufgenommen als sie dich mit dem falschdn ticket kontrolliert haben. Also steht dein name auch auf der überweisung, aber durch die fehlendd ziffer im verwendungszweck ist das bei denen auf einem sammelkonto gelandet. Ruf da an und erklär das und dass es weder deiner noch der fehler der bank war. Dafür kann man nicht sich inkasso beauftragen.

Kommentar von hilftmirbitte17 ,

Also soll ich bei der Bahn anrufen? Ich werde es versuchen :( 

Kommentar von konstanze85 ,

Ja bei der buchhaltung. Sag denen das mit der letzten ziffer. Das geld muss bei denen auf einem sammelkonto gelandet sein. Aber anhand deines vor und zunamens den sie ja bei der kontrolle aufgenommen haben und der auch auf dem überweisungsträger steht kann man die zahlung dann zuordnen.

Ging mir auch schon mal so mit einer telefonrechnung, aber ich habe es rechtzeitig bemerkt.

Kommentar von hilftmirbitte17 ,

Ja das dachte ich auch, dass man es ja zuordnen könnte aber nein. Ich habe auch von der Bahn kein Mahnschreiben bekommen, sie wendeten sich direkt an das Inkassounternehmen..

Kommentar von mepeisen ,

Vollkommen überflüssig. Die Bahn wird sowieso nur auf das Inkasso verweisen und selbigem wurde bereits der Kontoauszug geschickt. Wenn die immer noch nicht kapieren, dass es bezahlt ist, dann ist denen nicht mehr zu helfen.

Kommentar von hilftmirbitte17 ,

Ja der Kontoauszug liegt ihnen schon vor, ich hoffe sie werden es einsehen..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community