Frage von skylar123, 149

Inkasso schreibt uns wegen einer offenen Rechnung nach 12 Jahre an?

Mein Freund hat vom Inkasso Creditreform ein Schreiben bekommen, dass ein Vollstreckungsbescheid vom Amtsgericht A. aus dem Jahre 09.2004 offen ist, wegen einer offenen Rechnung von Mediserv GmbH. Sein Nachnamen wurde zwar richtig geschrieben, nur sein Vorname nicht. Von fünf Buchstaben wurden drei falsch geschrieben, aus einem Y wurde ein J, aus P ein B und aus U ein O. Außerdem ist die ganze Angelegenheit doch mittlerweile 12 Jahre her. Er meinte auch, dass er noch nie eine Rechnung über Mediserv bezahlen musste oder mit denen in Verbindung war.

Hat jemand vielleicht eine Idee was wir machen können?

Antwort
von Rockuser, 114

Widersprecht Kreditreform. Das scheint an die Falsche Person gegangen zu sein.

Ein Titel vom Gericht ist 30 Jahre Gültig.

Kommentar von mepeisen ,

Textvorschlag "Wertes Inkasso. Mir ist weder bekannt, dass ich je mit genannter Firma einen Vertrag abgeschlossen hätte, noch, dass es einen Vollstreckungsbescheid gegen mich geben würde. Zudem ist mein Name falsch geschrieben. Offenbar handelt es sich um eine Personenverwechslung. Sie wollen mich daher in Ruhe lassen, andernfalls werde ich mich beim zuständigen Aufsichtsgericht beschweren über diese offenbar absichtliche Personenverwechslung."

Und dann mal abwarten, ob noch was folgt.

Kommentar von Rockuser ,

Darauf sollten sie Reagieren.

Hänge noch an: " Falls Sie binnen 14 Tagen keinen Gerichtlichen Titel zum Fall zusenden, den Ich den Fall als Erledigt an."

Antwort
von FordPrefect, 77

Mein Freund hat vom Inkasso Creditreform ein Schreiben bekommen, dass
ein Vollstreckungsbescheid vom Amtsgericht A. aus dem Jahre 09.2004
offen ist, wegen einer offenen Rechnung von Mediserv GmbH.

Der Freund muss doch wissen, ob (2004) gegen ihn ein MB / VB ergangen ist. Falls ja, ist der mindestens noch weitere 18 Jahre gültig.

Sein Nachnamen wurde zwar richtig geschrieben, nur sein Vorname nicht.

Völlig irrelevant, solange die Identität und Zustellung sichergestellt war. Selbst wenn das im MB falsch geschrieben gewesen war, hätte das nach erfolgreicher Zustellung die Gültigkeit nicht beeinträchtigt.

Außerdem ist die ganze Angelegenheit doch mittlerweile 12 Jahre her.

Und? Eine titulierte Forderung verjährt erst nach 30 Jahren.

Er meinte auch, dass er noch nie eine Rechnung über Mediserv bezahlen
musste oder mit denen in Verbindung war.

Dann sollte er das gegenüber dem Gläubiger (hier Creditreform) auch genauso zurückweisen. Es kann sich natürlich um eine zufällige Namensgleichheit und / oder eine Verwechslung handeln. Der Gläubiger muss eine Abschrift des MB / VB auf Verlangen vorweisen respektive zusenden können. Dann wird man ja sehen, woher die Forderung stammt. Zudem müsste der Titel im eigenen SCHUFA-Record stehen, den kann man kostenlos einsehen.

NB.: Mediserv ist ein Zahlungs- und Abrechnungsdienstleister für Heilberufe. Viele Ärzte rechnen über solche externen Dienstleister ab; da kommt die Arztrechnung dann eben nicht vom behandelnden Arzt, sondern zum Beispiel von der Mediserv GmbH. Besonders häufig findet man das bei Zahnärzten, aber auch bei anderen medizinischen Berufen.

Antwort
von EXInkassoMA, 68

Titelkopie schriftlich vom Inkassoladen einfordern

Wie ist der score des Freundes ?

Je schlechter desto besser für einen günstigen Vergleich

Antwort
von franneck1989, 56

Fordere vom Inkasso eine Kopie des Vollstreckungsbescheides und der Zustellurkunde an. Dann seht ihr, ob der Bescheid wirklich an ihn zugestellt wurde oder ob es sich um eine Verwechslung handelt.

Antwort
von silberwind58, 69

Gar nicht reagieren! Das wird nicht echt sein!

Antwort
von hauseltr, 62

Das versuchen die immer wieder!

Guck mal in dieses Forum:

http://forum.computerbetrug.de/forums/allgemeines.17/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community