Inkasso gebühren ob wohl ich schrieb das ich derzeit Geldmangel habe?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn du bereits gesagt hast das du nicht zahlen kannst darf die Bank zwar ein Inkasso einschalten, die kosten muss sie aber selbst tragen da das nicht zielführend war. Sobald man erklärt das man nicht zahlen kann ist einzig allein in Mahnbescheid eine option die von dir zu zahlen wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bank hat das recht, wenn man eine Rate eines Kredites nicht zahlt diesen aufzukündigen und die ganze Summe mit einmal zu fordern. Hier hilft nur eine Beratung bei der Bank oder eine Umschuldung. Ein Brief mit dem Angebot die Rate irgendwann nachzuzahlen muss die Bak nicht akzeptieren. 

Schnellstens auf zur Bank und eine für beide Seiten einvernehmliche Lösung finden. Dann wird auch das Inkassounternehmen zurückgerufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
27.04.2016, 11:20

Die Bank hat das recht

Hier geht es aber um die Frage nach Inkassogebühren und nicht darum, ob der TE den Kredit selbst zurückzahlen muss. Das weiß er gemäß Schilderung durchaus selbst.

2

Bin kein Jurist. Ein wenig kann ich aber dennoch zum Thema beitragen. Mit der Erklärung Deiner Zahlungsbereitschaft kannst Du kein Inkassoverfahren aufhalten. Dazu wäre eine Einigung mit der Bank erforderlich gewesen.

Wenn jetzt die Inkassogebühren überhöht sein sollten oder in gar keinem Verhältnis zur Schuld stehen, könntest Du etwas machen.

Du solltest auf jeden Fall dringend direkten Kontakt mit der Bank aufnehmen und dann eine Einigung zu erreichen. Wenn Du es Dir nicht selbst zutraust und befürchtest, von der Bank unvorteilhaft behandelt zu werden, kannst Du Dich an einen Schuldnerberater wenden. Der kennt sich natürlich mit Deinen Rechten besser aus. Das wäre schon sinnvoll, die Sache nicht weiter laufen zu lassen. Ansonsten bekommst Du irgendwann noch einen Mahnbescheid über das Gericht und damit neue Probleme bis hin zur Pfändung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
27.04.2016, 11:19

Bin kein Jurist

Ob nun Jurist oder nicht. Deine Antwort ist einfach nur falsch. Inkassobüros sind keine Behörden und es gibt nichts, was den Namen "Inkassoverfahren" trägt.

Inkassobüros sind private Rechtsdienstleister. Nicht mehr und nicht weniger.

Bei bereits bekannten und erkennbaren Zahlungsproblemen sind sich Deutschlands Gerichte einig: Außergerichtliche Inkassogebühren sind dann nicht durchsetzbar. Die Zahlungsprobleme lösen sich ja durch die Einschaltung eines Inkassos nicht in Luft auf.

2

Du scheinst in Verzug zu sein! So schnell bekommt man keine Post vom Inkasso! Wenn du Schwierigkeiten mit der Rückzahlung hast, dann vorher schon beim Gläubiger bescheid geben. So kann man vielleicht die Raten runter setzen oder Aufschub bekommen. Warten und Nichtstun macht so ne Bank natürlich sauer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
27.04.2016, 11:10

Du scheinst in Verzug zu sein!

Bei einem Kredit sind die Raten i.d.R. kalendarisch eindeutig bestimmt, so dass Verzug automatisch eintritt.

Wenn du Schwierigkeiten mit der Rückzahlung hast, dann vorher schon beim Gläubiger bescheid geben.

So wie ich die Frage verstanden habe, ist doch genau das passiert.

2

Nein.

Wenn der Gläubiger weiß, dass der Schuldner zur Zeit zahlungsunfähig ist, hat er noch mehr als sonst die Schadensminderungspflicht zu beachten.

Die Einschaltung eines Inkassobüros verstößt hiergegen.

Der Gläubiger kann natürlich den Vertrag kündigen und die Restsumme sofort fällig stellen, oder gerichtliche Schritte einleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BumBumBumBine
27.04.2016, 21:54

Hallo, ich habe der Bank das geschireben was ich es derzeit nicht zahlen kann, die haben das darauf geantwortet: "[..das müssten Sie dann mit den Kollegen klären ob Sie deren Kosten übernehmen...]" Und als ich das Inkasso darauf nun hingweisen habe was ich von vorne rein der Bank das gesagt habe, was ein einschalten unötig die kosten hoch treiben, schrieb mir das inkasso das: [...Grundsätzlich kann der Gläubiger die Kosten, die ihm für die Durchsetzung der Forderung entstehen, dem Schuldner unter dem Gesichtspunkt des Verzugsschadenersatzes (§§280, 286 BGB) in Rechnung stellen. Dies ist ohne Weiteres zulässig und verkehrsüblich... ] Natürlich können die das, aber doch wohl nicht wenn ich der Bank ausdrücklich darauf hingewisen habe, dass ich es derzeit so nicht zahlen kann.. hmm

0

Nichts kannst Du tun.

Du hast einen Kreditvertrag abgeschlossen und Dich verpflichtet das geld nach einem bestimmten Plan zurückzuzahlen.

Kommst Du dieser Verpflichtung nicht nach wird der Gläubiger (die Bank) alle rechtlich möglichen Maßnahmen ergreifen, um das Geld zurück zubekommen.

Du kannst, um weiterer Kosten zu vermeiden nur die künften Raten pünktlich zahlen und die rückständigen Beträge sofort überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
27.04.2016, 11:09

Kommst Du dieser Verpflichtung nicht nach wird der Gläubiger (die Bank)
alle rechtlich möglichen Maßnahmen ergreifen, um das Geld zurück
zubekommen.

Die rechtlich legtime Maßnahme wäre das gerichtliche Mahnverfahren

Du kannst, um weiterer Kosten zu vermeiden nur die künften Raten
pünktlich zahlen und die rückständigen Beträge sofort überweisen.

Die Inkassogebühren sind aus mehreren Gründen unangemessen

2

Die Inkassogebühren kannst du mit Verweis auf die ständige Rechtsprechung zurückweisen.

Ein beispielhaftes Urteil: https://openjur.de/u/319600.html

Das bewahrt dich aber nicht davor, dass der Gläubiger z.B. das gerichtliche Mahnverfahren einleitet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja bine,

die gebühren musst du auch noch tragen, so hart wie das jetzt ist. säumige zahler zahlen drauf.

das hättest du vorher mit der bank absprechen sollen, die hätten deine rate evtl.. runtersetzen können, aber bevor du säumig wurdest, weil du es ja schon absehen konntest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
27.04.2016, 10:58

die gebühren musst du auch noch tragen, so hart wie das jetzt ist. säumige zahler zahlen drauf.

Unfug. Bei erkennbarer Zahlungsunfähigkeit ist das ausgeschlossen

2
Kommentar von BinNichtKreativ
27.04.2016, 11:02

wenn man sich vorher meldet ist das vielleicht ausgeschlossen aber doch nicht wenn man sich erst nach dem Mahnungen gekommen sind meldet.

0

Vielleicht hilft n Termin beim Schuldenberater / Caritas . Die helfen kostenfrei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung