Frage von Giffilein, 50

Soll ich das Inkasso bezahlen, wenn der Brief am 01.03.16 datiert ist und bezahlt wurde am 29.02.16?

Leider habe ich versäumt meine Rechnung von Orsay zu bezahlen. Die Rg. War von 22.01.16. Am 29.02.16 wurde dann das Geld von meinem Konto abgebucht und gestern kam ein Mahn-Inkassoauftrag von 01.03.2016. Soll ich es bezahlen, oder ein Widerspruch schreiben?

Liebe Grüsse

Antwort
von kevin1905, 41

Sind noch Punkte wie

  • Mahnkosten des Gläubigers
  • Zinsen
  • Adressermittlung oder Bankrücklastschriftkosten übrig?

Wenn ja, wären diese dem Grunde nach noch an Orsay zu überweisen.

Orsay ist ein großes Label. Ein "geschäftserfahrener Gläubiger". Die Mehrheit der deutschen Gerichte interpretiert § 254 BGB dahingehend, dass ein geschäftserfahrener Gläubiger für sein Mahnwesen keine Hilfe anderer Dienstleister braucht.

Wenn er trotzdem einen externen Dienstleister bemüht, hat er die Kosten dafür selbst zu tragen und kann diese NICHT von dir erstattet verlangen.

Wahrscheinlich gab es auch gar keine Kosten, das Inkassobüro arbeitet mit Sicherheit auf Flatrate oder Erfolgsbasis.

Ergebnis: Nicht bezahlen. Kurz widersprechen, Datenweitergabe an Schufa und Co. untersagen.

Antwort
von EXInkassoMA, 31

Du machst zum jetzigen zeitpunkt nichts

Warte ab und poste wieder hier wenn bzw falls sich der Inkassoladen bei Dir meldet und seine Gebührern begründet

Inkassogebühren lassen sich bei cleverer Vorgehensweise leicht einsparen

Waren in der von Dir am 29.2. überwiesenen Summe bereits Mahnkosten enthalten ?

Kommentar von Giffilein ,

Am 29.02.16 gab es keine Mahngebühren.  Es kam jetzt das Inkassoschreiben, per Post , ohne Einschreiben, mit Gebühren über 70,00€. Ich habe am 29.02. nur den Warenwelt über 30,00 € überwiesen. 

Kommentar von EXInkassoMA ,

Die 70 € Gebühren wären angesichts der HF von 30 € nicht mal ansatzweise durchsetzungsfähig

Eine Klage mangels Erfolgsaussichten absurd

hier ein typisches AZ

https://openjur.de/u/552608.html

weise die Forderung schriftlich zurück

"...Sehr geehrtes Inkasso Team - ich weise
die Forderung vollumfänglich zurück - weitere Briefe Ihres Hauses sowie
Ihrer Vertragskanzlei werden zu keiner Zahlung führen - einen
gerichtlichen Mahnbescheid werde ich deshalb widersprechen - mit der
Weitergabe meiner Daten bin ich gem BDSG nicht einverstanden - ich untersage expl die Kontaktaufnahme per telefon .."

Trtotzdem mental mit weiteren Briefen rechnen

Antwort
von NSchuder, 38

Warum solltest Du den Betrag noch einmal bezahlen wenn er - wie Du sagst - am 29.02. von Deinem Konto schon abgebucht wurde?

Wobei ich mal annehme dass Du "überwiesen" meinst und nicht "abgebucht".

Ich würde denen schriftlich mitteilen, dass Du die Forderung am 29.02.2016 per Überweisung auf Konto XY beglichen hast. Fertig aus.

Antwort
von 19BVB09, 33

Schreib einen Widerspruch und schreib rein das die Rechnung am 29.02. beglichen wurde.

Antwort
von ErsterSchnee, 31

Ich würde hinschreiben, dass die Hauptforderung bereits bezahlt ist.

Antwort
von BradleyBiggle, 34

Hallo

wenn du am 29ten bezahlt hast und das schreiben am 1sten bekommen hast wurde das Schreiben losgeschickt bevor du bezahlt hattest. 

Das hat sich nur überschnitten, die Inkassofirma ist aber nicht daran interessiert dir das mitzuteilen. Du musst also dort nachfragen und das bestätigen lassen. 

°LG

Kommentar von EXInkassoMA ,

Die würden das zwar bestätigen aber trotzdem auf Ihre Gebühren bestehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten