Frage von Schigan83, 117

Inkasso Antwort selbst schreiben wenn Rechtsanwalt noch in Urlaub?

Hallo. Ich habe von Inkasso einen Brief (Zahlung bis spätestens 07.01.2016) bekommen.Mein Rechtsanwalt ist noch in Urlaub. Ich schulde 10.000 Euro ab 2008.Bei mir war mehrmals Gerichtsvollzieher.Letztes mal war ich bei GV am ende 2014 oder anfang 2015. GV natürlich festgestellt, dass bei mir nichts möglich was zu holen .Inkasso hat keine Vollmacht von Gläubiger beigelegt.Information über meine schulden kann Inkasso auch im Schuldner Internetseite (weiß ich leider nicht wie das genau heißt) bekommen. Was soll ich jetzt tun? Selbst einen Brief schreiben oder besser gar nichts machen?

Antwort
von brennspiritus, 91

Die lassen eigentlich mit sich reden. Ruf da an oder schicke ein Fax (besser als ein Brief) und verweise darauf, dass sich ein Anwalt um deine Angelegenheiten kümmert und dieser noch im Urlaub ist.

Bei einem Anruf notiere den Namen des Mitarbeiters und die Uhrzeit des Anrufs, noch besser: lass dir den Anruf bestätigen (mail reicht).

Kommentar von franneck1989 ,

Ich würde da grundsätzlich nicht anrufen. Warum auch, Inkassos lügen gerne herum und versuchen den Schuldner zu verunsichern. Es besteht überhaupt keine Notwendigkeit dazu

Kommentar von brennspiritus ,

Da habe ich von anderen Erfahrungen gehört.

Mal abgesehen davon, ist es nicht gesagt, dass eine Abtretungsurkunde erforderlich ist. Verschiedene Betriebe (Onlineversand zum Beispiel) haben in ihren AGB, dass Forderungen an Inkasso weiter gereicht wird. Da man die AGB akzeptiert hat, ist eine gesonderte Vollmacht unnötig.

Kommentar von Schigan83 ,

Mit Onlineversand oder andere Einkauf nichts zu tun.Ich habe Privat Schulden,dank meine vorherige Rechtsanwalt.Meine vorherige Rechtsanwalt gar nichts gemacht(kein wiederrufe,an Gericht nicht gekommen).Und dann er hat Insolvenz gemacht.Er hat 150.000 Euro Schulden.

Kommentar von franneck1989 ,

Mal abgesehen davon, ist es nicht gesagt, dass eine Abtretungsurkunde erforderlich ist.

Doch. §410 BGB oder eben §174 BGB

Verschiedene Betriebe (Onlineversand zum Beispiel) haben in ihren AGB,
dass Forderungen an Inkasso weiter gereicht wird. Da man die AGB
akzeptiert hat, ist eine gesonderte Vollmacht unnötig. 

Was diesbezüglich in den AGB steht ist völlig uninterssant. Sie können nicht geltendes Recht aushebeln. Siehe §§ 305c, 307 BGB

Kommentar von brennspiritus ,

Du weißt doch gar nicht, ob eine Vollmacht vonnöten ist, weil beispielsweise die Forderung abfetreten wurde. Wegen formeller Spitzfindigkeiten Fristen außer Acht zu lassen, ist meisten kostenintensiv.

Kommentar von mepeisen ,

Wenn eine Abtretung vorliegen würde, dürften gar keine Inkassogebühren gefordert werden. Warum? Weil dann keine Rechtsdienstleistung mehr vorliegt, wenn man im eigenen Namen tätig ist.

Das hat auch nichts mit Spitzfindigkeiten zu tun. Solange nichts zu holen ist, kann weder ein Gläubiger noch ein Inkasso etwas daran ändern. Telefonieren verbietet sich sowieso grundsätzlich. Und wenn auch sonst schon ein Anwalt involviert ist, kann man ihm das auch vorlegen, wenn er wieder da ist. Ein Inkasso ist keine Behörde, die kann Briefe schreiben und sonst gar nichts. Irgendwelche Termine, die ein Inkasso setzt, sind bestenfalls gut als Klopapier.

Kommentar von EXInkassoMA ,

Die AGBs spielen keine Rolle

Das es Inkassofirmen faustdick hinter den Ohren haben ist nicht ernsthaft zu bezweifeln ;)

Kommentar von franneck1989 ,

@brennspiritus Lies doch bitte die Paragraphen, die ich dir genannt habe. Dann weißt du, dass eine Vollmacht oder eine Abtretungsurkunde sehr wohl vonnöten ist

Antwort
von EXInkassoMA, 38

Biete doch einen Vergleich an ?!

Wie ist dein score ?  Je schlechter desto bessere Karten hast Du dann

Mehr Hintergrund Info zu Deinem finanziellen Status

(ander Schulden, Gehalt wie hoch ca etc pp )

Antwort
von kevin1905, 55

Warum gibst du dich mit dem Inkassobüro ab? GV war da, nichts zu holen. Wenn die was wollen oder überprüfen möchten, sollen sie den GV erneut vorbeischicken.

Vermögensauskunft musstest du abgeben?

Kommentar von Schigan83 ,

Natürlich habe ich Vermögensauskunft bei GV ausgefüllt und abgegeben.Für mich ist auch unklar was Inkasso will.

Kommentar von kevin1905 ,

Ignorieren oder kurzes Fax hin, dass man zwecks Vollstreckung doch lieber den GV bemühen sollte und sonstige Anfragen ausschließlich an deinen Rechtsbeistand xy und Aktenzeichen ab zu richten sind.

Kommentar von EXInkassoMA ,

Natürlich habe ich Vermögensauskunft bei GV ausgefüllt und abgegeben

Die wichtigst Info in diesem Thread

Pfändungsversuche wären fruchtlos

Du brauchst gar nichts zu machen sondern einfach auf vergleichsangebote warten

Falls Du 1000 € flüssig hast kannst Du dies der gegenseite gegen Erledigungsschreiben als Vergleichsangebot anbieten

Vorher nochmal hier posten

Antwort
von Repwf, 66

Wie lange ist dein Anwalt in Urlaub?

Kommentar von Schigan83 ,

bis 14.01.2015 

Kommentar von Repwf ,

Dann ruf da an, die Woche wird denen egal sein! 

Abrede tips von "Brennspiritus" unbedingt beachten!

Kommentar von franneck1989 ,

Anrufe bei einem Inkassobüro sind verschenkte Zeit. Sollte man grundsätzlich unterlassen

Kommentar von mepeisen ,

Man ruft bei Inkassos grundsätzlich nicht an. Und von der einen Woche geht die Welt nicht unter. Das Inkasso kann, wenn nichts gepfändet werden kann, exakt nichts machen. Es ist auch egal, ob eine Frist gesetzt wurde. Das ist völlig unwichtig.

Kommentar von EXInkassoMA ,

Die sogenannten Tipps von Brennspiritus kann man aber in der Pfeife rauchen

Antwort
von franneck1989, 44

"Wertes Inkasso, ich weise die Forderung mangels Vollmacht zurück. Sie werden gebeten, mir binnen einer Woche die Vollmacht des Gläubigers vorzulegen oder sich alternativ mittels Abtretungsurkunde als neuer Gläubiger zu legitimieren."

Kommentar von Schigan83 ,

Reicht das, wenn ich dieses Text per Fax schicke?

Kommentar von Schigan83 ,

Darf ich das dazu schreiben. "Im Übrigen weise ich

sämtliche Inkassogebühren oder anderen erfundenen Unfug
wegen Verstoßes gegen die Schadensminderungspflicht ausdrücklich zurück.

Kommentar von mepeisen ,

Das kann dein Anwalt dann machen. Du kannst noch ergänzen: "Sie möchten mir ebenfalls sämtliche Informationen gemäß §11a RDG vorlegen, sowie eine detaillierte Forderungsaufstellung, die dann von meinem Anwalt überprüft wird."

Und damit ist es durch und sobald die Antwort kommst, kannst du damit zu deinem Anwalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community