Frage von axiixii18, 301

Inhaltsangabe Einleitung Hilfe?

Kann mir einer ein Beispiel machen mit einem Thema wie man eine Inhaltsangabe die Einleitung schreibt?

Die W- Fragen sind mir bewusst dass sie dort eingesetzt werden müssen,aber die Reihenfolge bin ich mir jetzt nicht bewusst:

In dem Text "xxxxx" von xxxxx am xx.xx.15 geht es um xxxxx ?
Richtig ?

Antwort
von Taimanka, 222

Einleitung-Satz,Hauptteil,Schlussteil / Hilfe bei einer Interpretation !!!

Zur Einleitung, da ist es wichtig, dass du weisst welche Art von Text du betrachtest. Ist es nur ein Auszug, ist es eine Kurzgeschichte, etc.

Ein Beispiel: Der Auszug aus dem Drama "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt, erschienen 1962, handelt von....Die "kurze Zusammenfassung" darf wirklich nur maximal einen Satz lang sein und muss den Kern der Geschichte, des Auszuges, etc. wiedergeben.

Die richtige Zusammenfassung kommt erst im Hauptteil. Anfangen würde ich mit einer Einordnung des Auszuges, z.B.: Diese Szene, S.2 Z.56 bis S.4 Z.3, spielt kurz bevor xy auf die Bühne trat...(handelt es sich um einen Auszug von einem Drama!)

Zum Schluss, da wurden mir Satzanfänge wie: "Im Großen und Ganzen", " Zusammenfassend lässt sich sagen, dass", etc. empfohlen.

http://www.hausaufgaben-forum.net/threads/6088-Einleitung-Satz-Hauptteil-Schluss...!!!

BEISPIEL:

Beispiel für die Einleitung einer Inhaltsangabe

Emilia Galotti, ein Drama von Gotthold Ephraim Lessing aus dem Jahr 1772, handelt vom Prinzen Hettore Gonzaga, seiner fanatischen Liebe zu Emilia Galotti und seinem Vorhaben, das Mädchen zu erobern. Das bürgerliche Trauerspiel ist im 18. Jahrhundert angesiedelt und spielt in einem italienischen Fürstentum.

/wortwuchs.net/inhaltsangabe-schreiben/

Antwort
von AstridDerPu, 135

Hallo,

gib bei Google - wie schreibt man eine Inhaltsangabe - ein und folge den Links, z.B. diesem hier:

inhaltsangabe.de/schreiben/tipps/ (Wie schreibt man eine Inhaltsangabe? - Inhaltsangaben schreiben)

Danach werden Inhaltsangaben stets in der Gegenwartsform (Präsens) geschrieben.

- Falsch: „Werther war ein junger Mann …“

- Richtig „Werther ist ein junger Mann …“

Beginne mit der TATZE:

- Titel

- Autor

- Textart

- Zusammenfassender Satz

- Erscheinungsjahr (so bekannt)

Folgendes gehört nicht in eine Inhaltsangabe:

- Nebensächliche Einzelheiten

- Sprachliche Ausschmückungen

- Beispiele

- Zitate

- Direkte Rede

- Deine persönliche Meinung

- Analysen und Interpretationen

:-) AstridDerPu

Antwort
von elenore, 100

Eine Inhaltsangabe sollte mit einigen Fakten zum vorgestellten Werk beginnen.

Folgende Eckdaten gehören in die Einleitung:

-- Korrekter Titel des Werkes

-- Vollständiger Name des Autors Textart / Textsorte (Drama, Gedicht, Roman, …)

-- Erscheinungsjahr bzw. Jahr der Uraufführung

-- Ort und Zeit der Handlung

Ebenfalls in der Einleitung wird die Handlung kurz umrissen. Dazu genügen ein bis zwei Sätze. Es muss deutlich werden, wer die Hauptpersonen sind.

Trotzdem gilt: Die Einleitung sollte so kurz wie möglich sein!

https://www.inhaltsangabe.de/schreiben/aufbau/

Antwort
von Introspektion, 75

Besser ist:
Der (Textsorte: z.B. Sachtext) "Titel"
welcher von "Autor" verfasst wurde und am "Datum" ("Erscheinungsort") erschienen ist, behandelt....
Nicht immer der typische "geht es um" Satz.

Antwort
von burnsteen, 65

Musst du es vor der Klasse vorstellen?

Antwort
von SystemLupus, 59

ich denke schon. um sicher zu gehen , schau mal hier .https://www.inhaltsangabe.de/schreiben/tipps/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community