Frage von youshouldntknow,

Inhalt und Selbstverstaendnis praxisbezogener Kulturvermittlung

Hallo!

Also ich habe folgende Aufgabe bekommen: Einen Essay zum Thema "Inhalt und Selbstverstaendnis praxisbezogener Kulturvermittlung" zu schreiben.

Was ein Essay ist, kann ich mir schon vorstellen, aber das Thema ist mir nicht ganz verstaendlich. Was ist gemeint? Was wollen die von mir? Hat jemand Vorschlaege, wie dort heranzugehen ist? Ich bin nicht arbeitsscheu oder so, ich moechte hier keine fertigen Essays oder so... Ich habe nur keinen Plan, wie an die Sache heranzugehen ist.

Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort von Sajonara,

Praxisbezogene Kulturvermittlung ist die Vermittlung von diversen kulturellen Leistungen in unserer Gesellschaft anhand von/in diversen kulturellen Einrichtungen. Die sind: Museen ,Theater, Kunstvereine, freie Kunstwerkstätten, Kunstschulen, herkömmliche Schulen, Volkshochschulen, Kunstakademien, Kunstseminare in Fördereinrichtungen, Kulturfestivals, Konzerte, etc. Es gibt diverse Kulturträger wie Musik, Kunst, bildenden Kunst, Theater, Tanz, darstellenden Kunst,.. was haben diese für einen Rang in der gegenwärtigen Gesellschaft und wie wo und wann werden diese Inhalte vermittelt? Bei genauerem Hinsehen ein weites Feld und ein Thema welches viele individuelle Sichtweisen zulässt und einen breiten Raum zur fruchtbaren Bearbeitung anbietet, für interessiert und inspirierte Menschen. Meinst du nicht?

Antwort von sawas,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Falls es sich um die Uni Berlin handelt - dort steht aber, dass sie ein Exposé verlangen ...

Wie auch immer, ich würde meinen, es geht um die Vermittlung von "Kultur" in Einrichtungen wie Museen, Galerien, Kulturhäusern. Also um alles, was in den Arbeitsbereich von Kulturpädagogen oder Kulturwissenschaftlern, die im pädagogischen/vermittelnden Bereich tätig sind, fällt.

Was soll und kann wie wem vermittelt werden? Mit welchem Selbstverständnis, also welcher Auffassung von Kunst? Von der Bedeutung der Vermittlung? Dazu würde ich mich zunächst einmal schlau machen, in welchen Bereichen Kultur "praxisbezogen" vermittelt wird. Und welche Theorie dahinter steht.

Ein weiterer Bereich wäre vielleicht die interkulturelle Vermittlung, also der Austausch zwischen den Ländern - hier könnte man z.B. schauen, was das Goethe-Institut dazu zu sagen hat.

Klingt auf jeden Fall nach Arbeit, viel Erfolg!

Kommentar von youshouldntknow,

Nein, es ist nicht die HU oder FU. Es ist die staatliche paedagogische Uni Omsk/Sibirien/Russland. Es handelt sich um einen paedagogisch/philologischen Studiengang. Und sie verlangen ein Essay. Das habe ich auch noch an keiner Uni gesehen. Essays werden da oft vernachlaessigt oder gar nicht beachtet... Aber egal. Das Thema ist so alles und nichtssagend

Kommentar von sawas,

Ja, so ist das doch meistens mit den Uni-Themen. Aber ich finde es sympathisch, dass sie einen Essay wollen und keine wissenschaftliche Abhandlung und es bedeutet für dich ja auch, dass du nicht alles bis ins kleinste Detail belegen musst, sondern deine Schwerpunkte setzen kannst. Sie wollen vermutlich nur sehen, dass du dich mit diesem Thema schon mal irgendwie befasst hast und gewisse Grundkenntnisse und Interesse vorhanden sind. Und ob du in der Lage bist, einigermaßen verständlich zu formulieren - was ja vielen Studis gegenwärtig schon schwerfällt.

Kommentar von youshouldntknow,

Ich glaube, dass die die Aufgabenstellung einfach nur geklaut haben, und sich keine Platte gemacht haben, was das eigentlich bedeutet. Das kommt oft vor hier. Auch, dass der Student mehr weiss, als die Lehrkraft, die zwar ein Diplom in der Tasche hat, aber z.B. nie in Deutschland war. Und dieses Thema russischen StudentInnen zu geben ist wohl ein bisschen mehr als daneben. Damit koennen ja nicht mal deutsche Abiturienten was anfangen...

Kommentar von youshouldntknow,

Ja, ich klappere auch gerade die Unis ab, die DaF und Kulturvermittlung anbieten... Grabe mich eben da durch. Wird schon!

Kommentar von sawas,

Das ist die richtige Einstellung ;O)

Antwort von kikkerl,

boah! besser konnten deine lehrer oder wer auch immer nicht ausdrücken...

naja versuchen wirs mal, bin mir aber nicht so sicher. vielleicht meint man damit deine kultur die du praktizierst und an andere vermittelst? dass du darüber schreibst? oder im allgemeinen wie vermitteln andere völker ihre kultur und wie kommt das bei dir an? keine ahnung, probiers einfach^^

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community