Frage von MichaelN1987, 348

Infrarotheizung - eine gute Alternative?

Guten morgen,

in letzter Zeit habe ich viel über Infrarotheizungen im Internet gelesen, diese Heizungen scheinen ja wirklich eine gute Alternative zu den veralteten Heizsystemen zu sein, hat hier jemand zu Hause eine Infrarotheizung und kann mir da Erfahrungswerte mit auf dem Weg geben?

Antwort
von Simko, 286

Hier sollte man sehr vorsichtig sein, denn im I-Net wird meist Werbegedöns verbreitet.

Es ist eine E-direkt Heizung und daher im Verbrauch sehr teuer. Für eine dauerhafte und durchgängige Heizenergieversorgung daher meist nicht geeignet.
Hier wird nicht die Raumluft erwärmt, sondern der jweilige Körper durch Strahlungsabsorbtion. Im Schatten bleibt es kalt.

Als zeitweilige Ergänzung zu konventionellen Heizflächen jedoch sinnvoll.

Antwort
von Alice868, 16

Also ich besitze nun seit 2 Jahren Infrarotheizungen und muss sagen, dass sie echt super sind! Sie sind sehr effizient und umweltschonend und damit meiner Meinung nach die Zukunft des Heizens. Meine Heizungen habe ich auf www.elektroheizung.com gekauft und wurde auch sehr gut beraten. Abgesehen von der Funktionalität sehen diese Heizung auch sehr schön aus und sind leicht zu montieren.

Antwort
von Pilgrim112, 261

Ich habe das System von redwell bei mir in Neubau (Holzhaus 170m² Bungalow)  wir haben Photovoltaik und Windkraft auf dem Dach und machen uns den Strom dafür selbst.   Es rechnet sich nur wenn man den Strom selbst machen kann. 

Die Kosten der Anschaffung lagen allerdings deutlich unter dem was eine normale Heizung gekostet hatte, man hat keine Heizkörper irgendwo hängen und es wird schnell warm,jedenfalls gefühlt 😉

Kommentar von bhkwconsult ,

Wieviel Prozent des Heizwärmebedarfs wird denn von der PV bereitgestellt? Du schreibst Du hast eine Windkraftanlage auf dem Dach? Das ist interessant. Um welche Kleinwindanlage handelt es sich dabei und welche Leistung hat diese? Bei einem 170 Quadratmeter-Bungalow gehe ich davon aus, dass da 10-20 kW an Infrarotheizungen verbaut sind, oder? Passt dies dann überhaupt von den Leistungen - also Erzeugerleistung gegenüber der benötigten Leistung?

Antwort
von DeepCronikals, 258

Ist ne gute Alternative aber kostengünstig ist anders. Wer viel Geld allerdings hat kann es sich gerne zulegen.

Antwort
von NicoleMauser91, 252

Hallo Michael,ich selbst habe mehrere Redwell Heizungen und bin damit sehr zufrieden. Ob eine Infrarotheizung eine gute Alternative ist, lässt sich nur herausfinden, wenn Du uns erzählst was für ein Heizsystem Du hast, was Du an Strom verbrauchst, und wie deine aktuelle Wärmedämmung aussieht. Vor allem spielt natürlich dein eigenes Heizverhalten eine große Rolle. Da muss man schon mit digitalen Thermostaten arbeiten, um effizient zu heizen (Temperaturabsenkung in der Nacht, etc)

TIP: Rechne Dir deinen Heizbedarf und die möglichen Heizkosten aus. Hilfestellung bekam ich von der Seite: 

http://infrarotheizung-vergleich.info/heizleistung-in-kubikmeter-berechnen/

Dort gibt es auch einen Link, womit Du deine Investitionskosten für die Heizungen berechnen kannst.Hier gibt es auch noch einen kleinen Testbericht einer Redwell Heizung 

http://infrarotheizung-vergleich.info/p/364/leihgeraet-zum-testen/

Vielleicht kannst Du uns mehr über deine aktuelle Situation erzählen und wie Du aktuell heizt?!

Antwort
von DietmarGre, 216

Hallo Michael,

bei den älteren Infrarotheizungen war es damals in der Regel wirklich so, dass diese sehr viel Strom verbraucht haben, aber heutzutage gibt es viele moderne Infrarotheizungen, die sehr effizient heizen.
Welches Heizsystem habt ihr den aktuell bei euch installiert?
Wir haben uns für eine Infrarotheizung von imowell entschieden ( http://www.imowell.de/Infrarotheizungen ) , zunächst haben wir nur eine Infrarotheizung für das Wohnzimmer gekauft und selbst getestet und danach haben wir überall im Haus, in jedem Zimmer eine solche Infrarotheizung eingebaut und so haben wir das Problem nicht mehr, dass unsere Ecken im gesamten Haus kalt sind.

Antwort
von Wohlfuehlerin, 215

wird zwar viel beworben, aber über die stromkosten schreibt nie einer was. strom ist und bleibt die teuerste art zu heizen

Kommentar von realistir ,

nööö so pauschal stimmt das nicht! Im Abzockerland Deutschland werden nur Privathaushalte und Kleinbetriebe abgezockt.

Große Industriebetriebe bekommen den Strom fast geschenkt oder sogar geschenkt.

Ich zahle nur ein Drittel euerer Strompreise weil ich nicht im Abzockerland lebe ;-)

Antwort
von kreuzkampus, 209

Auf dieser Seite sind die Vor- und Nachteile je nach Einsatzort gut beschrieben http://www.energieheld.de/heizung/elektroheizung/infrarotheizung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten