Frage von hallosammy, 97

Infos zu Mäusen als Haustiere?

Hallo Mäusehalter!

Ich bin gerade am Überlegen, ob ich mir Mäuse (keine Rennmäuse) anschaffen soll, und hätte ein paar Fragen an euch:

  • Wie viele Mäuse habt ihr?
  • Wie groß ist euer Käfig?
  • Wo habt ihr ihn gekauft oder habt ihr ihn selbst gebaut?
  • Was benutzt ihr als Einstreu?
  • Was füttert ihr und wie oft am Tag?
  • Wie groß ist euer Transportkäfig?
  • Welche Arbeiten fallen täglich an? Welche wöchentlich oder sonst was?
  • Wie lange lasst ihr sie auf euch spielen?
  • Gewährt ihr ihnen Freilauf? Wie oft?
  • Wie schnell werden sie handzahm?
  • Woher habt ihr sie (Züchter/Zoohandlung/Tierheim/Freunde)?
  • Was macht ihr mit ihnen im Urlaub?
  • Riechen Mäuse stark?
  • Man soll sie ja keiner Zugluft aussetzen. Kann man dann noch vernünftig lüften?
  • Kann man sie im Schlafzimmer halten? Wo haltet ihr sie?
  • Habt ihr eine Weibchengruppe, eine Männchengruppe oder gemischt?
  • Wie hoch sind die Anschaffungskosten mit allem drum und dran?
  • Wie hoch sind die monatlichen Kosten?
  • Züchtet ihr?
  • Wie alt werden sie ungefähr?
  • Habt ihr ein Laufrad? Wie groß muss es sein?
  • Warum habt ihr euch für Mäuse und gegen Ratten/Rennmäuse oder so entschieden?

Ich glaube, jetzt hab ich das Gröbste. Ich weiß, ich weiß noch nicht viel, aber ich lese mich ja auch gerade erst ein. Möchte einfach noch mehr Infos bekommen.

Achja, noch was: Bitte kommt mir nicht mit dem Thema Eltern. Das kann ich allein klären :)

Danke, dass ihr euch die Zeit nehmt! LG von Sammy ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sesshomarux33, 44

Hallo,

schön, dass du dir Gedanken machst! :) 

Darf ich fragen wo du dich gerade einliest? Gibt leider zum Thema Farbmäuse viele unseriöse Quellen. 

1). Ich habe gar keine Mäuse mehr. Wir hatten früher mal ein Rudel von 4-10 Farbmäusen. Daher kann ich dir gerne trotzdem Tipps geben. :) 

2). Unsere Voliere war damals 240 x 60 x 100. Die Mindestmaße sind allerdings 120 x 60 x60 besser ist´s die Höhe beträgt 80cm da Farbmäuse gerne klettern. 

3). Wir haben selbst gebaut. Es gibt nur zwei Käfige die wirklich artgerecht für die Farbmaushaltung sind. Ansonsten baut man einen alten Schrank um oder besorgt sich extra einen Pax (gibt´s ganz günstig bei Ikea). 

4). Einfaches Holzspan. Ist am günstigsten und sehr gut geeignet. Man sollte keine Holzpellets o.Ä nehmen. Das ist zu grob für die zarten Füßchen. 

5). Leider gibt es kein gutes Mäusefutter in der Zoohandlung, zumindest wäre mir keines bekannt. Das bestellt man am besten bei Mixerama oder in der Nagerküche. Davon einen Löffel pro Maus am Tag und ansonsten täglich etwas Gemüse. Wenn tierische Eiweiße nicht im Futter vorhanden sind (kannst du mit oder ohne bestellen) dann musst du es ihnen extra anbieten. Pro Maus haben wir da 3-4 Mehlwürmer in der Woche gefüttert. Ansonsten Zweige sollten jederzeit zur Verfügung stehen zum Zahnabtrieb. Heu kannst du auch anbieten, wird gern dran geknabbert oder zum Nestbau verwendet. 

6). Eine einfache Trixi Kleintiertransportkiste in der Größe ür Meerschweinchen und Kaninchen. Gibt auch extrem Kleine für Hamster, Mäuse und co. Aber eine größere wäre besser, damit sie sich etwas zurück ziehen können. Da kann man noch ein kleines Häuschen rein stellen. :) 

7). Tägliche Nestkontrolle, ob dort Frischfutter gelagert wurde. Füttern und Wasser wechseln. Wöchentliches TÜV - die Mäuschen untersuchen: Afterregion, Haut (gegen den Strich streicheln), wiegen etc. Wenn sich deine Mäuse eine kloecke raus suchen, dann diese täglich noch reinigen, wenn nicht dann eben regelmäßig versuchen schmutziges Streu zu wechseln. 

8). Das Spielen und Auslauf setze ich mal zusammen: Auf mir habe ich sie nie speziell spielen lassen. Ich habe mich wenn mit in den Auslauf gesetzt und sie an mir rum klettern lassen. Auslauf haben sie so oft wie möglich bekommen, je nachdem wie viel Zeit ich hatte. Bei mir war die Voliere ja auch groß genug, dass Auslauf nicht unbedingt nötig gewesen wäre. Wenn man die Mindestmaße oder nur wenig mehr hat, dann brauchen sie regelmäßig Auslauf. Du wirst es selber merken, ob deine Fellnasen ausgeglichen sind oder nicht. 

9). Wenn man ihnen Eingewöhnungszeit gibt von 1-2 Wochen und sie weder währenddessen noch hinter her bedrängt durch einfangen etc dann geht das schon in wenigen Tagen bis Wochen. Kommt halt auch auf die Mäuse an. Mit Leckerliebestechung klappt das ganz gut. :) 

10). Von Nothilfen und Privat. Würde ich dir auch eher empfehlen (bitte keine Zoohandlungen). 

11). Sagen wir es mal so: Sie haben einen speziellen Eigengeruch. Manche mögen ihn, manche nicht. Für mich rochen sie nach Honig. Wenn du das Gehege sauber hälst und kein unkastriertes Böckchen hast, dann stinken sie auch nicht. :) 

12). Ja du kannst ganz normal lüften. Die Mäuse müssen ja nicht direkt am Fenster stehen. 

13). Kannst du, wenn du das möchtest. Als ich noch Farbmäuse hatte (habe da noch bei meinen Eltern gelebt) standen sie bei mir im Zimmer. Sie sind nachts halt auch aktiv, manche nehmen das wahr, manche nicht. Musst du sehen, wie du damit klar kommst. 

14). Eine Haremgruppe - ein kastriertes Böckchen und mehrere Weibchen. Am besten du hälst nur Weibchen oder ebenfalls eine Haremgruppe. Reine Bockgruppen sind eher was für erfahrene Hände. 

15). Das kommt jetzt drauf an: Kaufst du einen der zwei Käfige, baust du einen Schrank/Pax/o.Ä um oder gar ganz selber. Kannst ja mal in Mäuseforen schauen, wie andere ihre Volieren gebaut haben und was das alles ungefähr gekostet hat. 

16). Je nachdem in welchen Mengen du das Trockenfutter bestellst, beansprucht das im Monat paar Euro. Ansonsten kann man eine große Packung Streu lange lagern (alles auf einmal verbrauchst du im Monat nicht) und Obst und Gemüse hat man immer im Haushalt, davon benötigen die Mäuse jetzt auch nicht sonderbar viel. Du solltest dir aber ein Polster für Tierarztrechnungen anlegen, denn die können bei Mäuse relativ hoch werden. Im Alter bekommen Farbmäuse sehr oft Tumore usw. die man operieren lassen müsste. 

17). Nein züchten tu ich niemals. Würde dir das auch nicht raten. Das setzt sehr sehr viel Wissen voraus und Mäuse bekommst du schwer los, dazu noch in gute Hände. Die meisten die sich wirklich gut mit Mäusen auskennen greifen eh lieber zu Tierheimen und Nothilfen zurück. 

18). Durchschnittlich 1-2 Jahre. 

19). Ja wir hatten eines (Durchmesser: 25cm). Da musst du allerdings schauen, dass sich nicht drum gestritten wird. Dann muss man zur Not mehrere reinstellen. Bei genügend Platz und regelmäßig Auslauf brauchen sie allerdings nicht unbedingt eines.

20). Weil, es verschiedene Tiere sind. Wobei ich neben Farbmäuse damals noch ein kleines Rattenrudel hatte. :) Rennmäuse sagen mir einfach nicht zu. Da hat jeder einen anderen Geschmack. 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von hallosammy ,

Viiielen Dank für diese perfekte, supernette Antwort! Werde mir deine Tipps zu Herzen nehmen ;)

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Gerne :)

Kommentar von hallosammy ,

Aja: wo ich mich einlese:

"Ratten, Mäuse und Rennmäuse" von Brigitte Rauth-Widmann - leider das einzige, das es in meiner Bücherei gab

und alle Internetseiten, die ich finden kann ;)

Zum Käfig: geplant hatte ich ungefähr 140x100x100 :)

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Ansonsten diebrain.de oder Mäuseasyl e.V haben auch tolle Infos. :) 

Klingt ja top! ^-^ Dann wünsche ich dir viel Spaß mit den Süßen! 

Kommentar von hallosammy ,

Genau, auf den beiden Seiten hab ich auch schon rumgestöbert. :D

Dankeschön! *-*

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Na wunderbar! :) 

Vielen Dank für´s Sternchen! :) 

Kommentar von hallosammy ,

Ach, das lese ich ja jetzt erst!

Gerne, den Stern hast du dir verdient! ;)

Antwort
von BellaThomas, 33

Hey, ich habe schon mein leben lang ( 16 Jahre) immer wieder Rennmäuse, Ratten etc. gehabt...Auch schon meiner Mutter früher :D (Habe jetzt einen Hamster)


- wie haben immer zwei Weibchen gehalten (passt am Besten!!), außer du willst bald viele kleine Mäuse haben. Männchen können sich oft beißen...

- der Käfig war immer mit zwei Stockwerken (meist 60 cm breit und 80 lang, höhe war bei uns 80 cm) - gibt es in den meisten Tierhandlungen

- als Einstreu am besten Vogelsand (zum wühlen) und normales Streu (zum wärmen)

- es gibt kleine Tranzportboxen (auch in den Handlungen)

- Kosten fallen nicht so viel an, außer beim Kauf von den Mäusen (max. 10 Euro pro Stück) , dem Käfig (120 Euro), Futter und Streu (30 Euro)

- Füttern musst du nicht jeden Tag. Du kannst innen täglich Obst und Gemüse oder Nüsse geben, aber der Napf muss nicht unbedingt jeden Tag voll sein....frisches Wasser natürlich (einfach morgens wechseln)

-Man kann Röhren für die Wohnung kaufen, in denen sie herumlaufen können und Laufbälle. Oder man kann aus Holz einfach einen Auslauf bauen....

- Stinken tun sie nicht, aber man sollte mindestens alle zwei Wochen den Käfig säubern (Einstreu raus und mit warmen Wasser auswischen)

- zahm werden sie schnell, wenn man sie jeden Tag an einen gewöhnt (aber sie können schnell sein und einfach vom Arm springen, es sind also keine Schmusetiere, sondern mehr zum beobachten) :D

- Man kann den Käfig überall hinstellen

- Unser Laufrad ist aus starkem Holz und hat einen Durchmesser von 20 cm. Kein Rad aus Metall, dort können sie sich schnell verletzten!!

- Du kannst lüften, solltest den Käfig aber nicht mitten vor die Heizung oder das Fenster stellen!

- Im Urlaub haben wir die beiden immer zu unseren Großeltern gegeben (hatten noch einen kleineren Käfig)

- die Mäuse am besten wirklich von einem Züchter kaufen oder aus einer guten Tierhandlung

- sie wurden bei mir immer 4 Jahre alt


So, das war das meiste :-D

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Leider ist der Käfig und die Gruppenzahl zu klein. 120 x 60 x 60 sind die absoluten Mindestmaße und mindestens zu 4t sollten sie schon leben.

Kommentar von BellaThomas ,

Wir haben immer vom Züchter gekauft, und die meinten, 2 seien gut...außerdem haben wir nie Probleme gehabt. Den Mäusen ging es immer gut und sind auch stein alt geworden. (Die Käfiggröße habe ich nicht mehr so im Kopf, da wir jetzt einen normalgroßen für unseren Hamster haben)

Aber Danke für den Kommentar ;-D

Kommentar von hallosammy ,

Tolle Antwort! Danke dir!

Kommentar von Cherry565 ,

Kann es sein, dass du über rennmäuse geschrieben hast?

Kommentar von goldangel23 ,

die von dir genannten laufbälle sind pure tierquälerei und gehören verboten, egal für welches tier

Kommentar von Deamonia ,

ich frage mich auch immer wieder, warum die überhaupt noch verkauft werden dürfen >:O

Kommentar von Deamonia ,

Bitte steckt keine Tiere in "Laufbälle" das sind Foltermaschinen für Kleintiere! ! ! !

außerdem:

Käfig zu klein!

Gruppe zu klein!

Kommentar von hallosammy ,

Was sind genau die genannten Laufbälle?

Antwort
von Peppi26, 38

Also ich habe mir 4 Männchen gekauft, wollte eigentlich 6 aber die Zoohandlung hatte nur 4! Habe ein großes Terrarium 80×60×60! Einstreu hab ich direkt für klein Tiere ( sehr feines )! Lasse meine süßen aller 2 Tage raus! ½- 1 h je nach dem wie sie wollen! Eine Maus kostet 4€ ca! Futter hole ich Exoten Futter für 4€ in der Zoohandlungen reicht für knapp 2 Monate! Ich fütterte aller 2 Tage eine kleine Schüssel, ab und zu auch salat und Gemüse! Als leckerli getrocknete Mehlwürmer! Dauert bestimmt 1-2 Monate bis sie Hand zahm werden, braucht Geduld! Ich habe eine trink Flasche mit saugnapf weil ich ein Terrarium habe, Wechsel das Wasser aller 4-5 Tage! Ausmisten aller 1-1½ Wochen! Ja Mäuse stinken, Männer mehr als Weibchen! Ab geben kannst du die Mäuse während eines Urlaubs auch in einer Zoohandlung, musst das nur 4-5 Wochen vorher bescheid geben, kostet allerdings etwas Geld! Ich hoffe ich konnte dir helfen! Beachte aber auch das die kleinen manchmal schnell sterben ohne Grund! Von meinen 4 sind 2 gestorben nach nur 2 Monaten! War auch in ärztlicher Behandlung, 75€ kosten hat leider nix gebracht! Aber Mäuse sind sehr süß, du kannst mit ihnen viel Spaß haben und viel Arbeit hast du nicht! Bei fragen melde dich bei mir!

Kommentar von hallosammy ,

Danke für deine Antwort! Sie ist sehr hilfreich. Hast du Mäuse oder Rennmäuse?

Kommentar von Peppi26 ,

ich hatte vorher 3 renn Mäuse und jetzt farbmäuse! Rennmäuse stinken fast gar nicht auf grund dessen das sie eigentlich in der wüste leben und weniger hormone produzieren um sich vor Fressfeinden zu schützen! meine Rennmäuse waren viel schneller zahm und weniger anfällig für Krankheiten! diese konnte ich auch jeden Tag 2 h in meinem schlaf Zimmer rum rennen lassen, ließen sich auf Grund der Größe besser einfangen! meine farbmäuse Jack und brain sind echt Kleiner und flink!

Kommentar von hallosammy ,

Oke, danke für die Infos! Werde mich bei Bedarf bei dir melden ;)

Kommentar von Peppi26 ,

OK

Kommentar von goldangel23 ,

farbis hält man nicht in terrarien.... auch ist das futter nicht artgerecht. 

Kommentar von Deamonia ,

- keine Tiere in Zoohandlungen kaufen (Massenproduktion, wo die Muttertiere einen Wurf nach dem anderen bekommen)

- falscher und zu kleiner Käfig

- falsches Futter

- falsches Trinken (Trinkflaschen verursachen Haltungsschäden, und die Tiere trinken zu wenig)

Antwort
von knudde, 13

Ich hatte mal 3 Mäuse ich würde mindestens 3 halten weil fals eine schnell stirbt ist die anderen nicht alleine

Keine Ahnung wie groß mein Käfig war auf jeden Fall umso mehr Ebenen desto besser 

Ich habe den Käfig bei Fressnapf gekauft recht günstig kannst aber auch mal bei eBay gucken 

Ich mische ganz normales Einstreu mit Dinkelstreu und tuhe Heu und Papierstreu drauf 

Ich habe Bunnys Farbmaustraum von Fressnapf gefüttert und so bald der Napf fast leer war nach gefüllt weil die Mäuse suchen sich erst das beste raus 

Keine Ahnung wie Groß der Transport Käfig war aber muss zum säubern nicht so groß sein du solltest aber was zum versteckten rein stellen 

Immer wenn es Stinkt denn Stall sauber machen so Ca. alle 1-2 Wochen jeden Tag Wasser wechseln und Futter habe ich ja schon gesagt zwischen   durch die Einrichtung verändern 

Mann sollte sich jeden Tag ne Halbe Stunde mit dem Tier beschäftigen

Wenn du einen Freilauf aufden Boden stellst ist das nicht gut für das Tier weil es dann wegen der Luft die da unten anders ist schnell Husten bekommt 

Du solltest sie die ersten drei Tage nicht raus nehmen danach werden sie recht schnell Handzahm 

Ich habe sie von Fressnapf

Im Urlaub kommt eine Freundin jeden 2. Tag und guckt nach den Mäusen 

Wenn du regelmäßig sauber machst reichen sie nicht so doll und Mann gewöhnt sich an den Geruch 

Kurz lüften und kein durchzugehen

Sie dürfen nur nicht zu nah an der Heizung oder am Ferster stehen

Ich hatte Weibchen bei Mänchen sind die Revierkämpfe stärker und sie sind aggressiver 

Du solltest für den Anfang 200€ einplanen

Jeden Monat Ca.30€ 

Ich züchte nicht 

Sie leben ca.1,5 - 3 Jahre 

Ich hatte kein Laufrad

Ich wollt keine Ratten weil die mir zu groß sind und Rennmäuse brauchen viel Platz

Lg

Kommentar von hallosammy ,

Danke für deine Antwort!

Expertenantwort
von LilaPferd1, Community-Experte für Tiere, 29

Schau mal auf diese Webseite > Gedanken vor der Anschaffung uvm. > http://maeusehaltung.cms4people.de/53.html

Einrichtung und Spieletipps > http://members.chello.at/smillara/index_maus_tipps.htm  

Kommentar von hallosammy ,

Dankeschön, werde ich mir gleich mal durchlesen!

Kommentar von hallosammy ,

Die sind echt klasse!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community