Frage von Juli5832, 97

Infos über Fischhaltung und Aquarien gesucht?

Hallo ihr Lieben, ich hab darüber nachgedacht mir Fische anzuschaffen und hatte mir da ganz kitschig ein kleines Goldfischglas mit zwei Fischchen und paar Pflanzen vorgestellt, aber nach ein bisschen Recherche im Internet ist mir klar geworden, dass das doch sehr aufwendig sein könnte. Deshalb meine Frage: könnt ihr mir paar grundsätzliche Ratschläge und Tipps geben? Ich möchte eigentlich eher ein kleines Aquarium mit bis zu 50 Litern, und am besten anspruchslose Fische... Welche Fische sind da zu empfehlen? Mit was für Kosten kann ich rechnen und wie viel Pflege ist nötig? Wie oft muss das Wasser gewechselt werden? Etc ...

Ich möchte ja auch keine Tiere quälen, Vielen Dank für eure Antworten, Liebe Grüße

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquarium & Fische, 47

Hallo,

ein Aquarium kann ein wunderschöner Hingucker werden und ein faszinierendes Hobby.

Aber ganz am Anfang solltest du dir dringend ein gutes Buch über die
Grundlagen der Aquaristik kaufen, denn so ein AQ ist ein
hochkompliziertes biologisches System, in dem viele verschiedene
Faktoren miteinander im Einklang sein müssen und einander bedingen.

Nur "kaufen, aufbauen, dekorieren, Wasser rein - Fische rein"
funktioniert leider nicht. Dann hast du in kurzer Zeit eine grüne übel
riechende Brühe mit gammelnden Pflanzen und kranken und sterbenden
Fischen - und nicht so einen schönen Hingucker, wie man es gerne möchte.

Und wenn du dich ausreichend mit der Theorie beschäftigst, dann wird
sich die Frage, "was man alles braucht" von ganz alleine erklären.

Bevor du über Fische nachdenkst, solltest du erst einmal in Erfahrung
bringen, welche Wasserwerte aus deiner Wasserleitung kommen. Nicht
jeder Fisch kommt mit deinem Wasser klar. Einige Fische brauchen sehr
weiches Wasser, andere mögen es lieber härter. Und auch die Sache mit der  Einrichtung - welcher Bodengrund, Pflanzen oder Holz oder Steine oder
alles zusammen - ergibt sich aus der Wahl der Fische.

Auch vom Kauf eines "Komplettsetss" sollte abgeraten werden - so
praktisch das auch erscheint. Aber in den meisten dieser Sets (zumal,
wenn man sehr preiswerte wählt) sind die verbauten Komponenten einfach
nur "billig" und bereiten dann im laufenden Betrieb nur Probleme. Das
betrifft vor allen Dingen die Beleuchtung, die fast immer viel zu
schwach für einen ordnungsgemäßen Pflanzenwuchs ist, vor allen aber die
verbauten Filter. Die sind meist vom Filtervolumen her viel zu klein,
machen viel zu viel Strömung und saugen kleinere Fische gerne ein, so
dass diese oft "zerhäckselt" werden. Der Besitzer ist schnell gefrustet,
weil das AQ so gar nicht wirklich funktionieren will - dabei liegt es
einfach auch an der nicht stimmigen passenden Technik.

Und bedenke: je kleiner das AQ, desto empfindlicher reagiert das biologische System auf jeden Eingriff. In einem kleinen Aquarium kann daher schon der kleinste Pflegefehler direkt in die Katastrophe führen. Daher sind kleine Aquarien für Anfänger eher wenig bis gar nicht geeignet.

Und man muss unbedingt daran denken: ein neues AQ muss mindesten 3 - 4 Wochen ohne Fische laufen, damit sich die nützlichen und wichtigen
Bakterien in deinem Filter bilden können. Sonst sterben dir deine neuen
Fische ganz schnell weg - und das wäre traurig.

Und Hände weg von Starterbakterien oder so etwas: das bringt nicht wirklich viel!

Ein wenig Geduld - und du wirst viel Freude an deinem neuen Hobby haben.

Du siehst, es gibt unendlich viele Dinge zu lernen und zu beachten - keine wirklich einfache Sache am Anfang.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von cathuix ,

Vielen Dank für diese unendlich tolle Antwort!!! Mit viel Vernunft und tollem Wissen!!! Danke dass es sowas noch gibt!!!! Fische sind schließlich auch nur Lebewesen

Antwort
von 16Lili12, 48

Also ein Goldfischglas und 2 Fische kannst du eher mal vergessen. Ansonsten wie wärs mit neos die sind klein passen in ein kleines Aquarium. Mit ein paar Pflanzen und eventuell noch Garnellen sieht das Ganz toll aus. 

 Da brauchst du Pumpe, Filter, Beleuchtung, Becken, Kies/Sand ( als Boden), Pflanzen, Fische, (Heizstab), Thermometer und Futter. Du musst sie 1-2 mal am Tag füttern und alle 2 Wochen einen Teil Wasserwechsel durchführen. 

Bei Kosten sind die Start kosten am teuersten ( Fische, Pflanzen, Becken, Boden, Beleuchtung, Pumpe, Filter) Das sind schon ein paar 100 €.  Danach musst du nur Futter, Medikamente und Strom bezahlen. Nach ner weile eventuell Ersatz ( Tiere,Lampen, Pflanze und Filter). Tierartz ist bei den Fischchen eigentlich nicht notwendig. Ansonsten empfehl ich dir noch so einen Sprudelstein für genügend Sauerstoff im Becken.

Informier dich noch mal im Internet und beim Zoohändler. Dann dürfte das kein Problem sein.

Kommentar von dsupper ,

Ansonsten empfehl ich dir noch so einen Sprudelstein für genügend Sauerstoff im Becken.

Und damit wäre schon der erste fatale Fehler gemacht: Diese Sprudelsteine treiben das ohnehin schon wenige Co2 aus dem Wasser aus - somit wachsen die Pflanzen kaum bis gar nicht. Erfolg: weil die Nährstoffe nicht verbraucht werden, entsteht eine prima Algenplage, weil die Pflanzen nicht wachsen, produzieren sie keinen Sauerstoff - der Anfang vom Ende eines schönen, funktionierenden Aquariums.

Kommentar von 16Lili12 ,

Wir haben einen Sprudelstein. Unsere Pflanzen wachsen super und wir haben auch keine Algenprobleme. Genausowenig kippen wir irgend eine Chemie gegen Algen oder für die Pflanzen ins Becken. Unseren Fischen gehts auch Gut. Und ich hab noch nie gehört/gesehen/gelesen das Sprudelsteine Schaden.

Kommentar von dsupper ,

16Lili12 - das ist sehr schade, dass du noch nie davon gehört/gelesen hast, dass Sprudelsteine schädlich sind. Das bedeutet nämlich, dass du dich mit der Theorie der Aquaristik und den biologischen Zusammenhängen und der notwendigen Wasserchemie noch nie wirklich beschäftigt hast.

Und dass Pflanzen, die nicht gedüngt werden, super wachsen, ist kaum glaubhaft, denn die notwendigen Mineralien, Spurenelemente und das zweiwertige Eisen und Co2 kommen nicht von so ganz alleine in ausreichender Menge ins AQ.

Kommentar von 16Lili12 ,

Tja meine Pflanzen wachsen bis zur Wasseroberfläche und das in einem 400l Becken. Wir haben noch nie gedüngt oder so. Algen haben wir auch nicht. Wor haben nicht mal so einen Filter der alles schrädert oder mit UV- Licht. Bei uns ist das sehr natürlich. Unseren Fischen gehts gut, die Pflanzen wachsen super, die Wasserwerte sind auch super und ein Algenprobleme haben wir auch nicht. Trotz Sprudelstein. 

Kommentar von Grobbeldopp ,

Bis zur Wasseroberfläche? No way;-)

Kommentar von dsupper ,

lol- was sind denn Filter, die "alles schrädern"??? Und jetzt hast du auf einmal nur noch 1 Aquarium? Waren das letztens nicht noch 3?

Kommentar von 16Lili12 ,

Hab ich irgendwo geschrieben das es nur 1 ist? Lern bitte mal richtig lesen. Filter die alles schrädern sind Filter die das ganze Wasser+ Fische und Pflanzen ansaugen. Dann wird das durch so ein schräder Teil ( ähnlich wie das Rad bei einem Ventilator)  gesaugt das eben alles kaputt schrädert. Wie der Name schon sagt. Ich weiß nicht wie genau fie heißen weil wir sowas nicht haben, aber diese Standard Filter. Aber eigentlich solltest du das ja wissen. Also bitte Pass doch mal auf was genau ich schreibe, dan denkst du darüber nach und wenn du es wirklich nicht verstehst kannst du nochmal nachfragen. Ansonsten sind deine Unötigen Fragen und Unterstellungen einfach nur sinnlos und nerven. 

Kommentar von dsupper ,

lol - aha, du weißt aber schon, dass so ein "Schräder-Teil" ein Impeller ist - und das genau so etwas JEDER Filter besitzt? Jeder Innenfilter, jeder Außenfilter - ansonsten könnte er nämlich gar nicht funktionieren.

Und ich frage ohnehin nur nach, wenn ich etwas nicht verstehe: wie hier z.B. deine kluge Aussage über "Schräder-Filter". Mich wundert sehr, dass du das als Züchter nicht weißt, das ist Basic-Wissen der Aquaristik.

Kommentar von 16Lili12 ,

Hah tja du weißt anscheinend auch nicht alles. Unsere Filter in allen 3 Becken haben das nicht und es funktioniert trotzdem. Also was muss ich wissen wie dss Ding heißt wenn ich es nicht benutz? Echt traurig du weißt anscjeinend nichts über die Natur sonst wüsstest du das dass auch ohne geht. Aber Kopf hoch so ein "Experte" wie du kann ja anscheinend auch nicht alles wissen. Naja ich kenn mich lieber mit natürlichen Filtern aus als mit Impeller und so. Und anscheinend fragst du nicht Nur nach wenn du etwas nicht verstehst, sonst hättest du ja nicht gefragt was ein Schräder Filter ist wenn du es weißt. 

Kommentar von Norina1603 ,

Ich mich mal kurz einmische ;-)

sonst hättest du ja nicht gefragt was ein Schräder Filter ist wenn du es weißt.

Das ist natürlich völliger Unsinn! Sicher gibt es "unbrauchbare" Filter, die so große Einlassschlitze  haben, dass Jungfische ein gesaugt werden, doch in der Regel, kommen sie gar nicht zum "Schräder", da davor immer Filtersubstrat (Schaumstoff) liegt!

Es gibt natürlich auch Filter, die ohne Motor arbeiten, z.B. mit Luftheber, doch wenn Du andeutest Züchter zu sein, sollten Deine Kommentare schon etwas sachlicher sein!

Kommentar von 16Lili12 ,

Ich habs angedeutet aber nicht gesagt das ichs bin also darf ich unsachlich sein :).😂

Kommentar von SLS197 ,

Zweiter Fehler: Zoohändler. Kann ebenso fatal ausgehen weil die meisten auf Profit konzentriert sind als auf eine artgerechte Beratung. Deswegen im Internet (Fachforen) und Fachliteratur (Bücher) lesen und sich informieren

Kommentar von 16Lili12 ,

So alle Zoohändler die ich kenne haben mir immer gesagt wie viele Fische ich mindestens von einer Art brauche. Ich weiß nicht alle sind so. Aber ich hab gesagt Informier dich beim Zoohändler  Und IM INTERNET. Also gar kein Fehler hier. Lern erst mal lesen, dann kannst du dich beschweren. 

Antwort
von TuttiFrutti1994, 47

Du benötigst auf jeden Fall Sauerstoff für die Fische. Solltest du warmwasserfische halten, Dann benötigst du einen Heizstab. Mit einem Glas ist es nicht getan. Ein Filter muss her, du brauchst Kies oder Sand, Pflanzen am besten echte. Goldfische oder Neons sind sehr pflegeleicht. Ein Thermometer darf auch nicht fehlen, denn du musst ja die Temperatur überwachen. Nach dem einrichten des Aquariums sollte man auch nicht sofort am nächsten Tag Fische holen, sondern ein paar Tage warten. Beim Aquarienkauf solltest du darauf achten das du am besten keins von Waterhome nimmst (Ecken und Silikon sind sehr sensibel). Tetra Aquarien sind auch nicht so super, da Einzelteile schwer zu bekommen sind. Ein halbwasserwechel empfiehlt sich schon 1 max 2 mal im Monat. 1-2 im Jahr ein Komplett Wasserwechsel.. Kommt auf die Fisch-Anzahl an. Lass dich am besten beraten, aber billig ist das nicht.

Kommentar von SLS197 ,

Nach dem einrichten des Aquariums sollte man auch nicht sofort am nächsten Tag Fische holen, sondern ein paar Tage warten

Wieso warten und warum ein paar Tage? Was passiert in der Wartezeit? Ohne Erklärung ist die Aussage noch nutzloser...

Ein halbwasserwechel empfiehlt sich schon 1 max 2 mal im Monat.

Wieso maximal zwei mal im Monat? Man kann ohne Probleme jede Woche wechseln was in manchen Fällen auch ratsamer ist

Lass dich am besten beraten

Das lassen wir mal lieber bleiben. Vor allem Händler riechen das Geld der Anfänger wenn sie schon den Laden betreten. Händler und Zoofachgeschäfte beraten den Leuten immer das Geld aus der Tasche, kauf dies kauf das kauf jenes. Und ehe man sich versieht schwimmen auch Skalare in einem 50er Becken 

Goldfische oder Neons sind sehr pflegeleicht.

Neons ja, aber Goldfische? Wohl eher nicht. Der Fragesteller schreibt von einem AQ bis zu 50 Litern. Da kannste Goldfische sowas von vergessen. Werden ziemlich groß und brauchen dementsprechend große Aquarien 

Du benötigst auf jeden Fall Sauerstoff für die Fische

Nicht er braucht den Sauerstoff, sondern die Fische brauchen den. Und was soll der Fragesteller mit der Aussage anfangen? Kein Wort wie man ihn ins Wasser und an den Fisch kriegt 

1-2 im Jahr ein Komplett Wasserwechsel

Sowas von unnötig...

aber billig ist das nicht.

So. Du kennst also den Geldbeutel vom Fragesteller? Er will sich ein Aquarium anschaffen, er wird schon das Geld dafür haben. Zumal die 50er Becken nicht viel kosten

Du lieber Himmel! Also solltest du tatsächlich Fische haben tun sie mir echt leid...wenn man deine Antworten so liest

Kommentar von TuttiFrutti1994 ,

Es ist überall anders. Meinen Tieren geht es super. Und ich schreibe das aus Erfahrung. Nichts ach du lieber Himmel. Ausserdem ist wasserwechseln so Oft eben nicht gut meine Güte. Ich hab mit 40 - 80 Aquarien am Tag gearbeitet und den Tieren geht's super.. mach du dein Ding und jut ists. 

Kommentar von Grobbeldopp ,

Würde mich interessieren was du mit den 40-80 Aquarien gemacht hast. Eine verantwortliche Aufgabe war es wohl nicht...

- "Sauerstoff für die Fische"

- Goldfische in nem 50er, Neons und Goldfische ist alles was dir einfällt

- "Thermometer darf nicht fehlen" - warum?

- "ein paar Tage warten"

Das ist Unsinn.

Kommentar von TuttiFrutti1994 ,

Thermometer.. steht doch da les genau. Es waren ausserdem Vorschläge. Daran ist nichts Unsinn. Alles hatte seine Ordnung und wurde auch regelmäßig überwacht. Von Wasserqualität bis Gesundheit der Tiere, ein Tierarzt war auch immer da. Du kannst ja auch mal schauen wie viele Fische welcher Art und welcher grösse für welches Becken geeignet sind. Bei uns waren diese Becken sonderanfertigungen, die es so nicht zu kaufen gab. Laut Tierschutzgesetz wurde ausserdem alles eingehalten. Daran ist nichts schwachsinnig. Ausserdem muss man nicht beleidigend werden. Auch wenn die Person was von 50l geschrieben hat, siehst du dass das in meinem Text steht? Woher weisst du also worauf ich mich bezogen habe? Wenn man etwas anders macht ist es nicht falsch. Sauerstoff etc, daran ist nichts unsinn.  Ich will auch nicht wissen was du mit deinen Tieren machst.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ich habe dich nicht beleidigt.

Deine ehemalige Tierhaltung mag super gewesen sein.

Deine Antwort aber nicht.

Kommentar von 16Lili12 ,

Natürlich wartet man ein paar Tage oder sollen die Fische alle gleich sterben, weil am Anfang ein Fehler passiert ist und das Wassergekippt?? Hast du überhaupt selber Fische? Man wartet immer so 1 Woche damit das Wasser nicht kippt und die Fische nicht sterben. Hör bitte auf alles in Frage zu stellen und dich zu beschweren. Danke. Bei manchen Sachen wie 1-2 mal im Jahr komplett Wasserwechsel ist unnötig muss ich dir aber völlig rechtgeben. Das ist wirklich nur Stress für die Tiere und unnötig. 

Kommentar von Grobbeldopp ,

"Hör bitte auf alles in Frage zu stellen"

Dann hör du auf zweifelhafte Dinge zu schreiben. Ich bin leider überzeugter Skeptiker.

Eine Woche warten und dann Fische rein setzen ist... oftmals  schlechter als gar nicht zu warten. Wenn schon denn schon, 4-6 Wochen einfahren und dauernd Nitrit messen. Oder eben gleich sehr schwach besetzen.

Antwort
von sulicha2005, 12

Sehr schön freut mich das du dich davor informieren willst

ich finde diese Seite schön

http://aquariumvergleich.de



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community