Frage von Say9009, 53

Informationen falsch verarbeiten?

Hallihallo,

Also ich hab da so ein paar Problemchen.

In der Schule komm ich nicht mit. Alles redet mir zu hektisch, laut, schnell... Ich weiß nicht wieso/weshalb ich automatisch abschalte und förmlich "weg bin". Ich bin nach dem Unterricht einfach psychisch erschöpft. (Hatte früher schon genug bezüglich laute Stimmen)

Wenn der Lehrer was an die Tafel schreibt, bin ich soo lahm. Wenn der Lehrer dann aber eine Tabelle an die Tafel macht, endet das in einer Katastrophe. Ich trage permanent alles in die falsche Spalte ein, schreibe Zahlen falsch auf... demletzt hab ich komplett andere Wörter gelesen/gesehen und darauf falsch abgeschrieben. Egal wie ser ich mich konzentriere

Wenn jemand nicht laut und deutlich spricht, dann verstehe ich ganz andere Wörter - oder nichts. Auch verstehe ich z.B. beim Training bestimmte Übungen nicht und mache sie falsch. Viele halten mich für etwas beschränkt (was nicht so ist, meine Noten sind gut...)

Im Allgemeinen: Es macht zu selten "Klick" bei mir

Was kann das sein? Und was kann ich machen? Auch in Mathe kann ich meine Gedankengänge nicht durchdringen, ich kapiere da 0. Trotz Nachhilfe wird mir der Sinn und die Logik der Aufgaben nicht klar und alles wird zum purem auswendig lernen. Was ich aber nach circa 2 Wochen wieder vergesse... :/

Hoffentlich weiß es einer von euch

Antwort
von Octopamin, 26

Hallo Say9009,

Menschen unterscheiden sich in ihrer Fähigkeit, Störreize zu "ignorieren" und das Wesentliche herauszufiltern. Und Mutter Natur hat deinem Gehirn ein ganz extrem schwaches Reizfilterungssystem beschert. Dadurch bekommst du im Unterricht kaum etwas mit. Das "Abschalten" und die Erschöpfung nach der Schule ist ein typisches Zeichen für Reizüberflutung.

Du solltest zuhause sofort ein wenig schlafen, damit sich dein Gehirn erholen kann und du wieder klar denken kannst. Die Situation in der Schule kannst du eigentlich nur während der Pausen ,indem du dann einen Kapselgehörschutz trägst, entschärfen, und dass auch nur, wenn du verständnisvolle Lehrer und Mitschüler hast, die das akzeptieren.

Was deine Aufzeichnungen anbetrifft, solltest du diese mithilfe der Aufzeichnungen dir wohlgesonnener Klassenkameraden korrigieren. Zur Not solltest du diese kopieren oder mit dem Smartphone abtelefonieren.

Dass du jetzt in Mathe selbst mit Nachhilfe nicht mehr klarkommst, kann an Lücken liegen, die dadurch entstanden sind, dass du schon in den Vorjahren nicht alles mitbekommen hast. Vielleicht musst du da erst mal nachlernen. Du kannst dir zusätzlich zur Nachhilfe auch Videos der Khan-Academy ansehen:

https://de.khanacademy.org/

Das ist völlig gratis. Auf Youtube sind natürlich auch freundlich Mathe-Experten tätig, die ihre Nachhilfevideos verzweifelten Schülern wie dir dort zur Verfügung stellen. Manchmal ist es einfach hilfreich, ein Thema von verschiedenen Leuten erklärt zu bekommen.

Zum Schluss möchte ich dir noch raten, dich mal über Autismus oder ADHS kundig zu machen. Natürlich kenne ich dich nicht und bin auch keine Psychiaterin. Aber gerade bei diesen beiden Störungen sind starke Probleme mit der Reizfilterung nicht selten. Aber natürlich kann auch ein ansonsten "neurotypischer" Mensch in gerade diesem einen Bereich Probleme haben. Wie ich einleitend schon gesagt habe. Menschen allgemein sind da sehr unterschiedlich. Aber abklären solltest du  auf jeden Fall, ob da nicht etwas wie ADHS oder Autismus zugrunde liegt.

Du musst jetzt nicht sofort zum Neurologen rennen. Recherchiere als erstes im Internet und entscheide dann, ob die sonstige Symptomatik passt oder nicht. Dann kannst du eventuell weitere Schritte unternehmen.

Alles Gute!

Octopamin

Kommentar von Say9009 ,

Hallo!

Danke für deine umfangreiche Antwort. Ich weiß halt nicht was genau ich zu ihm sagen soll... "Hey, ich verstehe manche Dinge nicht"  Bin in sowas sehr schlecht. Allgemein  bei allen sozialen/zwischenmenschlichen Tätigkeiten. Deshalb fällt mir ein Gang zum Arzt oder angebrachtem schwer.

Wegen Mathe: Nein, hab seit der 4ten Klasse Nachhilfe und meine Eltern haben die  Nachhilfe  letztes Jahr beendet. Kostet viel Geld, und bringt mir nicht viel. Bzw. Nichts.

Das mit der Reizüberflutung scheint mir  aufschlussreich zu sein. Erst vorhin taten meine Ohren weh und haben gedröhnt als die Klasse kurz laut wurde. Sogar meine eigene Stimme  kann weh tun

ADHS bestimmt nicht, bin eher träge und verträumt. Da es heute so laut im Unterricht war, hab ich einfach "nein" gesagt, und den ganzen Unterricht  über was gekritzelt und kein bisschen mitbekommen. Naja. 

Wenn ich in Serien/Filmen Autisten sehe, kommen die mir komisch vor, so benheme ich mich nicht

Kommentar von Octopamin ,

Dass du diesen Text nicht in allen Einzelheiten sofort verstehst ist völlig normal. Ich habe ADHS und mein Sohn ist Autist, von daher bin ich sowohl persönlich als auch vom Sachwissen her (auch wenn es nur ein Laien-Sachwissen ist) lange mit der Materie vertraut.

Ich weiß jetzt nicht wie alt du bist. Ich schätze mal zwischen 15 und 17 Jahren. In dem Alter hätte ich einen solchen Text auch öfter lesen müssen um irgendetwas davon zu begreifen.

Es gibt neben ADHS ja auch ADS ohne Hyperaktivität. Aber es sind beides nur Spielarten derselben Störung. Verträumt sind beide Varianten und Trägheit plagt auch beide Personengruppen. Auch wenn Menschen der hyperaktiven Variante zumindest als Kind einen starken Bewegungsdrang haben, so haben diese doch ebenso wie ADSler Schwierigkeiten mit langweiligen Aufgaben zu beginnen. Und wenn sie sie begonnen haben dauert ihre Vollendung extrem lange (und oft werden sie gar nicht zuende gebracht). Hyperaktivität und Trägheit sind also kein Widerspruch.

Zum Thema Autismus: Was die Populärkultur uns als Autismus vorführt, sind oft Sonderformen wie Savants (Menschen mit einer besonderen Begabung bei sonstiger geistiger Behinderung) oder Autismus in besonders starker Ausprägung.

Autisten unterscheiden sich aber sowohl in ihrer Symptomatik (so mögen viele Autisten  keine Berührungen aber manche wie z.B. mein Sohn suchen diese sogar, einige Autisten können nicht sprechen, andere haben schon als Kleinkind eine Ausdrucksweise wie ein gebildeter Erwachsener) als auch in der Ausprägung der Symptome. Viele Autisten haben feste Ordnungen, sowohl was Handlungsabläufe anbetrifft als auch räumlich gesehen. Damit meine ich, wo etwas zu stehen hat und wo nicht. Mein Sohn aber ist da einigermaßen tolerant. Dieses Problem hatte er nur für kurze Phasen als er jünger war.

Auch sind die Übergänge zwischen dem was noch normal ist und dem was schon leicht autistisch ist fließend.

Du schreibst, dass du mit dem Zwischenmenschlichen Probleme hast. Das z.B. könnte neben anderen möglichen Ursachen auch auf Autismus oder ADHS deuten. Für Autisten ist es oft sehr schwierig die Signale der nonverbalen Kommunikation, also das, was nicht durch Worte gesagt wird, sondern durch die Körpersprache und Mimik vermittelt wird, zu verstehen. Und dann kann es zu bösen Missverständnissen kommen.

Bei AD(H)S rührt das Versagen im Zwischenmenschlichen gerade bei jüngeren Menschen an der verzögerten Reifung bestimmter Regionen im Gehirn. Oft gleichen daher junge AD(H)Sler in ihrem Verhalten eher Personen, die zwei bis drei Jahre jünger sind als ihre eigentlichen Altersgenossen.

Zudem ist bei AD(H)Slern, auch wenn sie schon lange erwachsen sind, der Präfrontale Cortex schwächer ausgeprägt als beim Durchschnittsmenschen. Der präfrontale Cortex sorgt dafür, dass wir nicht sofort auf alles reagieren ,sondern er hält uns davon ab, etwas zu tun, was wir vielleicht gerne tun würden, für uns aber negative Folgen hätte.

Da ADHSler diese Hemmung weniger stark haben, kommt es oft zu unbedachten Worten oder übereilten Handlungen. Und das kann auch zu Spannungen im Zwischenmenschlichen führen.

LG Octopamin

Kommentar von Octopamin ,

Ich weiß, ich habe dich wahrscheinlich mit dem langen Kommentar erschlagen. (Sorry) Aber vielleicht kommt doch ein wenig rüber.

Kommentar von Octopamin ,

P.S. Meine Empfehlung für einen Kapselgehörschutz (im Volksmund auch Miki-Maus genannt):

http://www.amazon.de/3M-Peltor-Optime-Kapselgeh%C3%B6rschutz-H540A/dp/B007X4ISQ4...

Der ist super. Den benutzen mein Sohn und ich auch. Mit dem hörst du (subjektiv geschätzt) 98% weniger.

Kommentar von Say9009 ,

Ich verstehe den Text, oder erwecke ich den Eindruck, ihn nicht  zu verstehen? Dann tut mir das Leid, eigentlich  verstehe  ich ihn nämlich  =)

Dann müsstest du mich ja vollkommen  verstehen bzw. Es Nachvollziehen wenn du selbst davon betroffen bist.

mit  dem Alter hast du vollkommen Recht. Ich bin 16, bald 17.

Danke für die Infos, jetzt kann ich auch das "Dieser Gegenstand muss da liegen!" Einordnen. Ist besonders/hauptsächlich  bei Büchern so, ziemlich  verrückt. 'Das Cover muss nach oben schauen 'Das zweite Buch daneben finde ich toll, das muss gut sichtbar daneben liegen'  Ansonsten bin ich aber sehr unordentlich.

Achja, mein Halbbruder hat ADHS  und ist der ultimative  Gegenpol. Unterschiedlicher könnten wir nicht sein. Er: Aufdringlich, laut, hyperaktiv, vorlaut, eigener Wille, nervig. Ich: ruhig, verträumt zurückgezogen, nachdenklich, gehorsam.

Was ich mich immer wieder frage ist: Ist das normal? Bin fast 24 h am Tag abwesend, wenn jemand mit mir redet hör ich (wenns nicht zwingend  sein muss) überhaupt  nicht zu. Gab dann früher oft Probleme bezüglich: "Das hab ich dir schon 10x gesagt!"

in fast allen Zeugnissen von mir steht sowas: Verträumt - schreckt auf wenn man sie anspricht, langsam, zurückhaltend gegenüber Mitschülern, macht lieber Alleinarbeit, kann Gedankengänge  nicht durchdringen  (Mathe) hat beim erfassen neuer Inhalte Probleme, kann ihren Platz nicht in logischer Ordnung  halten

Kommentar von Octopamin ,

Wenn du all diese Probleme hast und du darunter leidest, solltest du wirklich mal einen Fachmann aufsuchen.

Mit dem Verstehen bezog sich übrigens auf deinen Satz:" "Hey, ich verstehe manche Dinge nicht"  Bin in sowas sehr schlecht. "  Da hatte ich den Eindruck, dass sich das (auch) auf meine Ausführungen bezog.

Kommentar von Say9009 ,

Oh, nein. Habe da ein Wort vergessen.  Meinte damit dass ich nicht weiß was ich zu einem Fachmann sagen soll

Kommentar von Octopamin ,

Na, erzähl dem Fachmann doch das, was du  hier schon geschildert hast und wenn du Angst hast, dass dir beim Arzt kein Wort über die Lippen kommt, so kannst du deine Probleme ja vorher auf Papier festhalten und den Zettel dann dem Arzt geben.

Antwort
von MissCookieTime, 38

Also es könnte daran liegen das du zu wenig Schlaf hast, das Verträgt dein Körper nicht oder du nimmst vllt irgendwelche Medikamente die dich lahm legen

Antwort
von 1kleinehanni, 31

Ich habe fast dasselbe Problem, nur, dass das bei mir in Mathe super stark ausgeprägt ist. Ich steiger mich dann immer mehr rein und das wird dann fast zu so 'ner Art 'Phobie'. Ich darf dann im Endeffekt alles auswendiglernen,.:c

Antwort
von Mignon2, 32

Laien im Internet können dir leider nicht helfen. Sprich mit deinen Eltern und geht gemeinsam zu einem Kinderpsychologen.

Antwort
von Centario, 20

Es ist gut möglich das du ein Problem mit der sogenannten Auffassungsgabe hast. Dumm oder so bist du sicher nicht denn du hast deine Frage gut formuliert, das könntest du sonst nicht. Google mal ob du was findest und wie du dich verbessern kannst. Durchgehende Konzentration ist gut. Ich kenne das auch das ich manchmal eine Frage einfach nicht höre.Ärgert mich dann auch wenn ich fragen muß, was hast du gesagt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community