Frage von somelwild, 30

Information zum Besuchsdatum bei anonymer Jugendamtsanzeige?

Angenommen jemand erstattet anonym Anzeige beim Jugendamt wegen Kindeswohlgefährdung. Welche Informationen gibt das Jugendamt an den Anrufer weiter? Zum Beispiel: Wird der Anrufer über den Besichtigungstermin informiert?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nvs83, 11

Anonym kann man niemanden beim Jugendamt anschwärtzen. Die dürfen nur nicht sagen, wer es war. Der "Anschwärzer" kann nur seine Vermutung äußern. Dann ist er komplett aus dem Spiel. Er bekommt keine Informationen über irgendetwas. Das geht ihn auch nix an. Warum sollte das JA einem Anrufer soetwas mitteilen? Ist für diesen vollkommen irrelevant. Wir haben eine Nachbarin die uns aus dem Haus ekeln will/wollte und einfach mal so das JA angerufen hat. Die sind dann einmal unangekündigt zu uns gekommen, haben sich davon überzeugt, dass alles in Ornung ist und sind nach 3-4 Wochen nochmal unangekündigt gekommen um das Ergebnis zu bestätigen. Unsere Nachbarin hat das mitbekommen und hat die JA-Mitarbeiter vorm Haus abgefangen und hat diese bequatscht. Der JA-Mitarbeiter hat nur gesagt, dass der Fall abgeschlossen ist, er keine Daten herausgeben wird und hat Ihr noch gesagt, sollte Sie es gewesen sein, die Melder war, dass sie einen Verdacht auch besser recherchieren sollte.

Kommentar von Menuett ,

Selbstverständlich kann man beim Jugendamt anonym anschwärzen.

Antwort
von DietmarBakel, 7

"Auf gar keinen Fall."

Das ist, mit ein weinig Überlegung, für das "Kindeswohl" das Beste.

Mit einer Anzeige (Hinweis) zudem noch anonym tritt man ja beim JA nicht in ein Diskussionsforum ein. 

Was willst Du auch erreichen???

Erkenntnisse abgleichen? Neue Formulierungen absetzen? Dritten einen Bericht erstatten? Erfolge verbuchen? 

Grundsätzlich befürworte ich Meldungen an das JA, wenn es begründete Anhaltspunkte gibt.

Anonymität finde ich unangebracht. Der Hinweis wird sowieso anonym behandelt.

Aber: Feedback - Nein danke!

Gruß Dietmar

Antwort
von Feuerwehrmann2, 21

Die geben nichts weiter an den Anrufer und auch nicht an die Betroffene Familie

Kommentar von somelwild ,

Die müssen doch den Inhalt der Anzeige weitergeben? Dadurch lässt sich doch im Einzelfall auch der Anzeigende ermitteln?

Kommentar von Menuett ,

Man kann beim Jugendamt keine Anzeige erstatten.

Man kann einfach ohne Namen anrufen oder schreiben.

Kommentar von Feuerwehrmann2 ,

Ja das Jugendamt gibt die Infos intern zum Sachbearbeiter weiter, jedoch dürfen sie nicht der betroffenen Familie sagen wer angerufen hat bzw. dem Anrufer wann der Termin ist da es das Datenschutzgesetz verbietet

Kommentar von Menuett ,

Nee, das ist nicht so.

Wenn da einer ordentlich beim Jugendamt gelogen hat, dann ist das eine Straftat und da kann der Name dann schon an den Anwalt/die Polizei weitergegeben werden.

Antwort
von Menuett, 2

Der Anrufer erhält gar keine Information.

Sollte er zumindest.

Manche Mitarbeiter geben an, wann sie dort waren. Das fällt leider nicht unter die Schweigepflicht.

Antwort
von Messkreisfehler, 12

Der Anrufer wird aus Datenschutzgründen über gar nichts informiert.

Antwort
von TrudiMeier, 7

Der Anzeigende bekommt überhaupt keine Auskünfte. Es geht ihn ja auch nichts an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten