Frage von T3rr0R129, 59

Informatik lernen...Studium?

Mein Ziel ist es Informatik zu studieren ... Aber meine Lehrer meinen du wirst es nie schaffen ... Sie meinen ich hätte zu große Träume.... Und die meinen sigma zu mir ich würde nicht mal die Hauptschulabschluss Prüfung nicht schaffen ....

.... Was kann ich dafür machen...

Antwort
von Flammifera, 29

Hey :)

Nun, von der Hauptschule zum Studium ist es tatsächlich ein extrem langer Weg und einfach wird es sicherlich auch nicht sein. Es ist also durchaus richtig von den Lehrern, dir mitzuteilen, dass das große Träume sind. Immerhin ist es auch ihre Aufgabe ehrlich und realistisch zu sein.

Allerdings geht es meiner Meinung nach überhaupt nicht, dass sie dir so direkt mitteilen, dass sie nicht einmal an deinen Hauptschulabschluss glauben. Sie können zwar durchaus ihre Sorgen diesbezüglich ausdrücken, sollten dich aber motivieren und versuchen dir zu helfen so gut es geht.

Wie sieht es denn mit deinen aktuellen schulischen Leistungen aus?

Um etwas zu erreichen solltest du auf jeden Fall hart arbeiten und dich ins Zeug legen. Wenn du dabei jemanden brauchst, der dir zur Seite steht, solltest du wohl über eine Nachhilfe nachdenken.

Grundsätzlich ist es absolut möglich, dass du Informatik studieren kannst - also leg dich ruhig so gut es geht ins Zeug dafür.

LG

Kommentar von T3rr0R129 ,

hatte bis jetzt immer Zeugnis 2.0 durschnitt bin Klassen bester

Kommentar von Flammifera ,

Hm, dann ist der Pessimismus deiner Lehrer ja völlig unbegründet...ist mir völlig unverständlich, wie man dir dann soetwas sagen kann.

Mit den Noten kannst du definitiv schulisch weiterkommen und höhere Abschlüsse erreichen, wenn du dich weiterhin bemühst.

Kommentar von T3rr0R129 ,

Bin jetzt in der 9 klasse

Kommentar von UlrichNagel ,

Irgendwas beisst sich in deinen Aussagen. Wenn du schon 9. Klasse bist und gute Leistungen zeigst, wird dich ein Lehrer anderweitig ermuntern und nicht mit so einer Aussage "herunter ziehen". Aber vielleicht betrifft es nur die Mathematik, dass du dort schlechte Leistungen hast?

Antwort
von lillian92, 22

Ein Informatikstudium ist nicht leicht. Es beinhaltet viel Mathematik, viel Eigeninitiative und ist sehr zeitaufwändig. Ob du das schaffen kannst, musst letztendlich du selber wissen, also lass dir erst Mal nichts einreden. Es ist gut Träume und Ziele zu haben.

Also nimm die Zweifel der anderen als Zunder, um ihnen das Gegenteil zu beweisen. Lerne viel und fleißig. Da ich unten gelesen habe, dass du jemanden brauchst, der dir etwas erklärt – versuchs mit Youtube-Videos und Tutorials, aber verabschiede dich davon, dass immer jemand da sein wird. Das ist im Studium gewöhnlich auch niemand, da ist viel "friss oder stirb" – und wenn deine Eltern jetzt schon wenig Ahnung haben, werden sie es bei einem Studium noch weniger haben. Lern damit allein klar zu kommen.

Als Alternative: Muss es unbedingt ein Studium sein? Auch als gelernter Fachinformatiker lässt sich heute sehr gutes Geld verdienen, weil es einfach zu viele Jobs in dem Bereich gibt ;)

Kommentar von T3rr0R129 ,

Meine eigentliches Ziel Hauptsache informatik :)

Kommentar von lillian92 ,

Na, das schaffst du aber auf jeden Fall. Wenn man eine Leidenschaft für etwas hat, dann lässt sich das auch lernen. Zumal viele Jobausschreibungen in der Informatik schlichtweg nach bestimmten Programmiersprachen verlangen und nicht nach, irgendeinem tollen Schulabschluss.

Eine gute Seite, die ich dir für die Anfänge empfehlen kann, ist die Codeacademy: https://www.codecademy.com/

Kommentar von T3rr0R129 ,

Es wäre nützlich wen ich auch Mathematik und informatik nachhilfe nheme oder ?

Kommentar von lillian92 ,

Schulmathematik und Unimathematik, die du fürs Programmieren hauptsächlich brauchst, sind zwei verschiedene Schuhe. Hier sage ich bewusst Unimathe, weil Oberstufenmathematik einfach neue Rechenarten sind. Themen, die du brauchen kannst, sind Dinge, wie Boolsche Algebra – lernt man in keiner Schule – und Basics (mehr als Basics ist zu viel) in Matrizen- und Vektoren-Rechnung.

Also bin ich unsicher, ob dir traditionelle Nachhilfe, die sich darauf konzentriert, durch die Schule zu kommen, hilft. Zumal Informatik-Schulstoff meistens Word, Excel und Co, aber kein echtes Programmieren beinhaltet (ok, vielleicht noch etwas VisualBasic, wenn du Glück hast). Ich würde dir da eher einschlägigeres empfehlen, wie zum Beispiel Computercamps im Sommer, oder dich in Foren und Co umsehen. Oder du suchst dir einen Studenten, der sich gegen Einwurf kleiner Münzen bereit erklärt, dir etwas beizubringen ;)

Antwort
von WelleErdball, 4


hatte bis jetzt immer Zeugnis 2.0 durschnitt bin Klassen bester

Irgendetwas kann an dieser Darstellung nicht stimmen. Kein Pädagoge wird einen Schüler mit einem 2,0 Durchschnitt der angeblich Klassenbester ist, derart demotivieren und sagen "du schaffst den Hauptschulabschluss nicht", dazu gäbe es keinen Grund. Davon abgesehen ist es aber völlig egal was die Lehrer sagen zählen tut das was du leistest und was auf dem Papier steht. Natürlich wird aber ein Pädagoge der selbst Abitur hat und ein Studium abgeschlossen hat, kritisch sein wenn du mit einem Informatikstudium ankommst.

Antwort
von WiihatMii, 25

Aber selbstverständlich wirst du das schaffen. Zwei meiner besten Freunde waren auf der Hauptschule. Der eine studiert heute Biologie an einer der besten Universitäten in Deutschland und die andere Informatik. Ebenfalls an einer Exzellenz-Universität.

Du hast alle Möglichkeiten, jeden Schulabschluss zu machen, den du möchtest. Lass dir niemals von irgendjemandem einreden, dass du irgendetwas nicht kannst oder schaffst. Gerade auf Hauptschulen wird man von den Lehrern oft ein bisschen runter gemacht oder bekommt gar nicht wirklich gesagt, welche Möglichkeiten man hat, weiter zur Schule zu gehen und zu studieren.

Ich selber war auf einer Realschule und habe erst mit 26 mein Abitur nachgeholt. Mein damaliger Psychologe meinte damals, er würde mir nicht zutrauen, dass ich das durchziehe und selbst meine Mutter war skeptisch wegen dieser Idee. Am Ende habe ich mein Abitur mit einem Notendurchschnitt von 0,86 als Jahrgangsbester in meiner Stadt und insgesamt bester Abiturient, den es je in meiner Schule gegeben hat, abgeschlossen.

Sei dir immer darüber im Klaren, dass du alles schaffen kannst, was du schaffen möchtest, wenn du es nur willst. Und ganz unter uns: So schwierig ist es noch nicht einmal.

Aber lernen muss man ;-)

Antwort
von robi187, 16

tja wennd du dem lehrer recht gibtst dann wird es so kommen?

wenn du aber deinem lehrer zeigen willst dass er nicht recht hat dann fange jetzt an.

denn der fleiß von heute könnte der erfolg von morgen sein?

wenn du ganz fest an was glaubst könnte es in erfüllung gehen?

so viel lehrer mit wenig beruserfahrung außerhalb der schulen haben eine meinung die nie in erfüllung gingen?

Antwort
von mncmc, 22

'Versuch's trotzdem xD 
Zum Beispiel hat man der Sängerin Beyonce auch erzählt, dass sie nicht singen kann und jetzt zählt sie zu den erfolgreichsten Sängerinnen weltweit! 

Hör nicht auf den anderen und lern brav weiter :P 

Antwort
von Kingfrosch, 28

lernen

Kommentar von T3rr0R129 ,

Ich versuche es ... Aber bei mir ist es so jemand muss es mir erklären ... Damit ich des kapiere... Und des macht niemand... Weder Lehrer Naja außer mein Familie die haben halt nicht so viel Ahnung von dem Thema..

Kommentar von Kingfrosch ,

Volkshochschule bieten kurse an.

Beteilige dich in foren zur programmiersprache. Da gibt es auch stammtische

wichtig ist vorallem das du es kontinuierlich lernst. Es ist ein Prozess von Jahren und du wirst erstmal kein Ziel in sicht sehen. Das musst du bereit sein zu tun.

Kommentar von coding24 ,

Wenn du tatsächlich immer jemanden brauchst, der dir das alles erklärt, wirst du gerade im Informatikumfeld große Probleme haben.

Denn genau dort bist du derjenige, der Probleme erkennt und "erklären" bzw. lösen muss. Da kannst du nicht immer jemanden fragen.

Daher solltest du dir im Klaren darüber sein, ob für dich dieses "ich brauche jemanden, der mir das erklärt" ein Dauerzustand ist - oder nicht. Informatiker leben davon, dass sie Probleme SELBST lösen können und nicht immer einen anderen brauchen. Fließbandarbeit (einen Teil erklärt bekommen und dann immer und immer wieder machen) gibt es in der Informatik nicht.

Kommentar von Kingfrosch ,

Na klar ist programmieren flileßbandarbeit. Es sind imemr die gleichen werkzeuge und Codeteile aus denen Software besteht.

Man lernt nur durch nachmachen. Wissen gerneriert sich nicht von alleine. Es braucht immer einen Meister, ein Vorbild oder etwas zum kopieren. Ein buch ist allerdings nicht schnell genervt. :-)

nur lernen muss er selber.

Kommentar von T3rr0R129 ,

Was ist am Anfang des wichtigste ? Also für den Anfang?

Kommentar von Kingfrosch ,

Es gibt tutorials. Mach eins. Dann besuche einen kurs. Gibt mehrere die aufeinander aufbauen.

geh auf stammtische

Dann helfe anderen in dem du anwendest was du bisher gelenrt hast (forum), Fehlersuche

Versuche es sinnvoll anzuwenden, so das es anderen hilft.

versuche besser zu werden und zu optimieren

schau über den tellerrand und beschäftige dich mit den schnittstellen

Wichtig sind kleine Schritte und das du alles auch abschließt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten