Frage von nicooos, 63

Informatik ER Modell erklären anhand einer Aufgabe?

Hallo, Hatte bis jetzt nie Probleme im Informatik Unterricht, jedoch konnte meine Lehrerin die ERM's mir nicht verständlich erklären und jetzt stehe ich bei schwereren ERM's auf dem Schlauch..

Wollte daher hier mein Glück versuchen.

Im Anhang ist eine Übung. Meine Fragen Welche Entitytypen gibt es und wieso ? Welche Attribute und wieso ?

Wäre sehr dankbar wenn mir das jemand sagen kann. :)

Antwort
von Borgler94, 40

ich hab grad nur mein handy bei,
antworte dir am abend ausführlich (diese antwort ist nur eine erinnerung für mich) ;)

Kommentar von nicooos ,

Sehr vielen dank !! :)

Kommentar von nicooos ,

Ich habe zwar schon eine Antwort erhalten jedoch würde ich mich über ihre Antwort auch noch freuen, wenn sie eine andere Losung haben. :)

Kommentar von Borgler94 ,

Entitytypen sind so die Art Überschrift bzw. Kategorie z.B. könnte ein Entitytyp Student sein dieser Entitityp hat dann verschiedene Attribute (Matrikelnr. , Name, usw.) Atteibute ist also = Eigenschaften eine Entity ist dann ein konkretes Objekt eines Entitytyps... z.b. Max Müller in deinem Fall wäre der Entitytyp "Baumaschine" (wobei man bei Entitytypen immer die einzahl nimmt.. also auch für den Namen im ER Diagramm usw.) Attribute wären dann links das fettgeschriebene.. Kundenname,... Typ der Maschine,.... alle die ein Entity wäre dann je eine der spalten rechts (also alle Zeilen im der Spalte "Lohner bau Gmbh bilden zusammen ein Entity)

Kommentar von Borgler94 ,

*es ist spät ... das "alle die ein" relativ am ende einfach wegdenken ;)

Antwort
von Morge4now, 39

erstmal:  es gibt dafür mehrere gültige Antworten, welche die Sinnvollste ist hängt von mehreren Faktoren ab. Wie schnell das System hinter der Datenbank ist etc.

kurze Erklärung zu meiner Lösung:

  • Bagger/Walze/LKW ist eine (disjunkte) Generalisierung da ja Maschine entweder eine Walze oder Co ist
  • Maschine und Kunde stehen ja in Relation zueinander -> es gibt eine Tabelle, in der in einer Zeile (=also ein Eintrag) die Primärschlüssel von Kunde und Maschine stehen sowie der Zeitraum der Miete und die Niederlassung
Kommentar von nicooos ,

Hallo, erstmal danke. Allerdings haben wir die Generalisierung noch nicht angesprochen. 

Und daher würde es ja komisch kommen, wenn ich es so in der Klassenarbeit anwenden würde. :)

Kommentar von Morge4now ,

nun ja: wer sagt den das man Lösungen nicht im Internet recherchieren darf :D

ohne Generalisierung fällt mir keine "sinnvolle" (=ohne ungewünschte Redundanzen) Lösung ein.

Kommentar von nicooos ,

Okay dann werd ich es wohl so versuchen müssen 😁

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten