Info über Wiener Kongress?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Aufgabenstellung finde ich nicht schlecht! Mal was anderes! Richte ein Kompliment an deine Lehrkraft aus.

In meinen Augen eignet sich am ehesten ein Interview oder ein Bericht.

Zum Interview: Suche dir einen der damaligen Verhandlungspartner raus, überlege dir gute Fragen und stelle dir vor, was der Interviewte auf deine Fragen geantwortet hätte. Dazu ist natürlich ein wenig Recherchearbeit nötig, da die Beteiligten unterschiedliche politische Vorstellungen hatten. aktuelles Beispiel: http://www.merkur.de/politik/interview-csu-chef-horst-seehofer-die-planlosigkeit-sehr-zugesetzt-5863247.html

Zum Bericht: Stelle dir vor, du bist die ganze Zeit vor Ort und musst nun für die Zeitung einen aktuellen Bericht vorlegen, welche Einigkeiten erzielt worden sind, wo es Konfliktpunkte gibt, etc. aktuelles Beispiel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-erdogan-soll-eu-mit-grenzoeffnung-gedroht-haben-a-1076488.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wiener Kongress, der vom 18. September 1814 bis zum 9. Juni 1815 stattfand, ordnete nach der Niederlage Napoleon Bonapartes in den Koalitionskriegen Europa neu. Nachdem sich die politische Landkarte des Kontinentes im Gefolge der Französischen Revolution erheblich verändert hatte, legte der Kongress wiederum zahlreiche Grenzen neu fest und schuf neue Staaten.

Unter der Leitung des österreichischen Außenministers Fürst von Metternich berieten politisch bevollmächtigte Vertreter aus rund 200 europäischen Staaten, Herrschaften, Körperschaften und Städten, darunter alle bedeutenden Mächte Europas mit Ausnahme des Osmanischen Reiches. Die führende Rolle spielten Russland, das Vereinigte Königreich, Österreich und Preußen sowie das wiederhergestellte Königreich Frankreich und der Vatikan. Die deutschen Fragen wurden angesichts ihrer Komplexität und ihres Umfangs getrennt von den übrigen europäischen Angelegenheiten beraten.

Quelle : Wikipedia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wiener Kongress, der vom 18. September 1814 bis zum 9. Juni 1815 stattfand, ordnete nach der Niederlage Napoleon Bonapartes in den Koalitionskriegen Europa neu. Nachdem sich die politische Landkarte des Kontinentes im Gefolge der Französischen Revolution erheblich verändert hatte, legte der Kongress wiederum zahlreiche Grenzen neu fest und schuf neue Staaten.

Unter der Leitung des österreichischen Außenministers Fürst von Metternich berieten politisch bevollmächtigte Vertreter aus rund 200 europäischen Staaten, Herrschaften, Körperschaften und Städten, darunter alle bedeutenden Mächte Europas mit Ausnahme des Osmanischen Reiches. Die führende Rolle spielten Russland, das Vereinigte Königreich, Österreich und Preußen sowie das wiederhergestellte Königreich Frankreich und der Vatikan. Die deutschen Fragen wurden angesichts ihrer Komplexität und ihres Umfangs getrennt von den übrigen europäischen Angelegenheiten beraten.

Quelle : Wikipedia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntonMuenchen
14.03.2016, 13:57

Schön kopiert, aber beantwortet leider nicht die Frage ;) Schließlich soll es ja keine Nacherzählung werden, sondern eine journalistische Arbeit, die aus dieser Zeit stammen könnte. Ich denke channingtatum1 weiß alles über den Wiener Kongress, wahrscheinlich besser als wir zwei. ;)

0

Stell dir vor, du bist ein "Nachrichtensprecher von damals" und kommentierst das Geschehen, welches sich "hinter den Türen da grade abspielt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung