Frage von Aneria, 56

infiltration - cortison?

hat jemend erfahrung mit cortison- lokalanästhetikum gemisch infiltration konkret am Fuss? ich gehe die Hölle durch (schweiz)

Antwort
von IDoeI, 42

Hi Aneria,

ja, habe Erfahrungen damit gemacht, als Physio. Mein Kollege hat Dir einen guten Rat gegeben, wenn Deine Schmerzen so stark sind, dass Du in einer Spirale steckst. Starke Schmerzen lösen eine automatische, kopfgesteuerte Schonhaltung aus. Diese Schonhaltung soll das betroffene Gebiet entlasten und dabei den Schmerz mindern. Kann funktionieren, muss aber nicht. Denn diese Schonhaltung belastet dabei andere Segmente, die sich dann bald ihrerseits durch Schmerz zu schützen versuchen. Dann schaltet der Schutzmechanismus im Kopf um und die ganze Geschichte beginnt von vorne. Ganze Muskelgruppen auch Muskelketten werden im Wechsel zu unnatürlichen Spannungen gezwungen, die dann auch zu schmerzhaften Verkrampfungen werden können. Wird gerne Ping-Pong - Effekt genannt. Um diesen Kreis zu durchbrechen ist es sinnvoll, sich mal kurzfristig durch einige Injektionen die Schmerzen zu betäuben. Danach kann der Mensch wieder die normale Körperhaltung einnehmen, statt eine der Schonhaltungen, denn Schonhaltungen sind gleichzeitig auch Fehlhaltungen. Die Arbeit des Physio musss dabei intensiv weiterhin durchgeführt werden, diese Behandlungen werden dann erheblich besser greifen, da sie nicht mehr durch Schonhaltungen gestört werden. Also die lokale Betäubung plus Physiotherapie macht in schlimmen Fällen viel Sinn. Nur die Betäubung allein wäre völlig unsinnig. GB und lG, IDoeI

Kommentar von Aneria ,

Hi IDoel

ja, das kenne ich - das "falsche" Laufen. Damit habe ich mir zusätzliche Schmerzen beigefügt. Bis mir mein Doc das gesagt hat. Aber es ist sehr schwierig es zu ignorieren und "richtig" laufen. Denn, den Kopf, kannst du nicht immer eingeschaltet haben: laufe richtig, laufe richtig....Ich habe von "meinem" chinesischen Engel (TCM) den Rat bekommen: langsam laufen und so oft wie möglich rückwärts. Denn, so läuft man richtig. (stimmt). Bin jetzt himmeltraurig und verzweifelt....

Kommentar von Aneria ,

dieser Link gibt es nicht... Fehler

Antwort
von Hooks, 34

Ich bekam eine Spritze in die Schulter, würde ich nie mehr machen! Das sollte nur lokal wirken, ja, ich habe eine Woche lang meine Familie angeschrien und hatte ein tomatenrotes heißes Gesicht...und geholfen hat es nicht. Letztlich bin ich mit meiner Physio darauf gekommen, daß es Myogelosen am Schulterblatt waren, die meine Schulter so schmerzen ließen. Das ging dann mit Friktion weg.

Was hast Du an den Füßen? Bei Fersensporn hat es mir geholfen, mehrmals täglich die Füße mit Lebertran einzureiben und morgens 1 EL zum Essen zu nehmen. Bis die Einlagen fertig waren, war der Fersensporn weg...


Kommentar von Aneria ,

Hi Hooks.

Danke für deine Antwort. Ich habe CRPS (Sudeck nach Unfall) Und das seit 2012. Ich habe mich „durchgearbeitet“ mit meinem Hausarzt (der super ist-dank an mein Doc!!) und meiner Geduld, Übungen, Schmerztabletten, Bädern, Entsäuerung, Vitaminen, Essen – Umstellung, orthopädische oder minderst super gute Schuhe (280 sfr), Physiotherapien, arnika spritzen, Kinesiotapes, übungen- alles.
Ich konnte bis zum letzten Freitag auch SCHMERZFREI laufen. Nur nach 3-4 std musste ich andere Schuhe anziehen, da es sich „eingeschnürt“ angefühlt hat. (immer VOLL gearbeitet).
So. ich wollte das letzte bisschen beseitigen und bin zum SPEZIALLIST in ZH – privat Klinik gegangen.
Eine „nette“ Ärztin hat mir dann die Infiltration gemacht. Seit dem verstehe ich die Welt nicht mehr. Kann nicht laufen, Schmerzen, Schmerzen, Brechreiz, Schmerzen, Krämpfe…
Bin jetzt krankgeschrieben – nächste Woche MRI, zweite Meinung. Ich könnte nur schreien! Ich will eine Woche zurückdrehen und diese Aerztin nie begegnet sein.
So, es hat gut getan, es aufzuschreiben.

Kommentar von Hooks ,

Oh weia... mein Beileid! DAs ist nicht schön...

Krämpfe können vielelicht vom Magnesiummangel kommen, den hatte ich auch unter Cortison. Bei mir machte sich das aber eher in Herzrhythmusstörungen bemerkbar, und der ganze Brustkorb hat gerappelt, daß man es von außen sah. Mit Magnesium ging das schnell wieder weg, als ich einmal den Verdacht darauf hatte (mein Doc kam leider nicht darauf).

Magnesium ist übrigens auch Schmerzstillend, las ich mal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten