Frage von lisalein55, 72

Industriekauffrau, kann mir jemand bei der Bewerbung helfen?

Also das ist bis jetzt meine Bewerbung, noch sehr grob ich weiß... Jedoch soll meine Bewerbung keine standard bewerbung werden, deshalb wollte ich viel einbringen was auch auf das Unternehmen ein geht, bitte helft mir das noch zu verbessern:)

Hier:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großer Begeisterung habe ich auf Ihrer Internetseite Ihr Angebot zur Ausbildung zur Industriekauffrau gelesen. Daher möchte ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen bewerben.

Momentan besuche ich die 12. Klasse eines privaten kaufmännischen Berufskollegs in xxxxx und werde dieses voraussichtlich Ende Juli 2016 mit der Fachhochschulreife verlassen.

Den Beruf der Industriekauffrau sehe ich als interessante und vielseitige Herausforderung, da er verschiedene Bereiche wie Einkauf, Personalwesen, Rechnungswesen und Controlling vereint und sowohl die Fähigkeit zur Einzel- als auch zur Teamarbeit voraussetzt.

Durch meine Kaufmännische Schulische Ausbildung habe ich bereits einige Einblicke in viele dieser Aufgabenbereiche einer Industriekauffrau gewinnen können.
Auch konnte ich schon im Arbeitsleben Erfahrungen sammeln, da ich an Wochenenden neben der Schule in einem Pflegeheim arbeite.

Mit mir gewinnen Sie eine lernfähige, verantwortungsbewusste, sorgfältige, zuverlässige und kreative Auszubildende mit guten Umgangsformen. Ich bin hoch motiviert, in Ihrem modernen und innovativen Unternehmen eine qualifizierte Ausbildung zu absolvieren, von der ich mir gute berufliche Zukunftschancen verspreche und ebenso mit Ihrem Unternehmen zu wachsen und über mich hinaus zu wachsen.

Über eine positive Rückmeldung und ein persönliches Kennenlernen freue ich mich sehr.

Freundlich grüßt Sie

xxxx

Antwort
von Luisa1324, 37

Du hast dich ja sicher schon im Vorfeld über die einzelnen Firmen informiert. Schreib also wann, wo (Jobmesse, Schule, Praktikum, Telefongespräch [sehr wichtig immer vorher anrufen, Namen nennen und eine Frage stellen], Flyer, Internet, Ausbildungstag,..) mit wem, und dass du interessante Einblicke sammeln konntest (oder andere Eindrücke. 

Das hab ich in jeder meiner Bewerbungen so gemacht und das kam immer sehr gut an.

Lass das voraussichtlich am besten weg. Das workt unsicher. (Beim Abschluss)

Schreibe villeicht noch über deine Erfahrungen mit dem Beruf Industriekauffrau. (Praktika, Ferienarbeit, Bekannte die in diesem Beruf arbeiten)

Du schreibst nicht viel über deine Stärken und Kenntnisse. Das sollte evtl. rein.

Deine Grußformel klingt recht umständlich. Da passt mit freundlichen Grüßen auch.

Legst du ein Deckblatt bei?

Falls ja gestalte es doch in den Farben der Firma (Rahmen, Unterstrichen, Schrift), Das Bild kannst du dann auch draufkleben, drucke aber am besten kein Logo aufs Deckblatt.

Die Bewerbungsmappe würde ich auch in einer Farbe der Firma nehmen. Den Briefumschlag beschriftest du am besten per Hand.

Ich habe meine Bewerbung so gehalten und wäre bei mehreren großen Firmen als Industriekauffrau genommen worden. (Meine Bewerbungsschreiben waren immer eine Seite.

Dein Bewerbungsschreiben finde ich aber bisher gut.

Antwort
von noname68, 27

du willst keine 08/15 bewerbung und schreibst doch alle diese abgedroschenen phrasen, die kein ausbilder/personaler mehr lesen will? beispiel: du "möchtest" dich bewerben? und warum machst du es nicht? da hätte nur noch "hiermit" gefehlt, um wirklich alle fußnägel zum hochklappen zu bringen!

warum machst du dir nicht gedanken, wie man jemand wirklich auf sich oder seine bewerbung aufmerksam macht?  das geht realtiv einfach, in dem man zunächst nicht übersich selbst, sondern das angesprochene unternehmen redet/schreibt und das mit deinem wunsch verknüpfst, gerade dort (oder nur dort - so wie du es gut versteckt irgendwo in der mitte geschildert hast) den beruf erlernen zu wollen (und warum) bleibe aber "auf dem teppich" und baue trotz aller euphorie über so eine "tolle möglichkeit" sachlichkeit ein.

gerade die eröffnung, d.h. der erste absatz muss den leser animieren, den brief nicht gleich (wie die 345 anderen) auf den großen hauten "absagen" zu werfen, sondern wirklich bis zum ende durchzulesen. das ist das geheimnis des berühmten "ersten eindrucks" (der leider keine 2. chance hat)

der mittelteil ist nicht schlecht, muss aber etwas strukturiert und auch beschnitten werden. es ist nicht vorteilhaft, sich über mehrere sätze als "eierlegende wollmilchsau" darzustellen. der wunsch, es zu werden ist legitim daher reichen ein paar der wichtigsten sozial skills und die große portion neugier, alles über den job lernen ztu wollen.

und am ende: ich freue mich auf die einladung zu einem persönlichen gespräch. das ist knackig und drückt selbstbewußtsein aus, ohne dass es der leser wirklich bemerkt. aber es ist der entscheidende impuls, deine bewerbung als "geeignet" auf den anderen stapel zu packen.

viel erfolg!


Antwort
von Appelmus, 34

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ansprechpartner fehlt. Solche anonymen und unpersönlichen Ansprachen sind zu vermeiden.

mit großer Begeisterung habe ich auf Ihrer Internetseite Ihr Angebot zur Ausbildung zur Industriekauffrau gelesen. Daher möchte ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen bewerben.
Standardfloskeln Nummer 1. Egal ob mit großem Interesse oder großer Begeisterung. Das sagt nichts aus. Dass du dich bewirbst und als was du dich bewirbst, wissen Sie durch deine Bewerbung und deine Betreffzeile bereits. Du hast also 2 Sätze verschenkt, um dich wirklich interessant zu machen und dich von anderen Bewerbern abzuheben.

Den Beruf der Industriekauffrau sehe ich als interessante und
vielseitige Herausforderung, da er verschiedene Bereiche wie Einkauf,
Personalwesen, Rechnungswesen und Controlling vereint

Kopiert. Geht gar nicht. Was reizt dich wirklich an dem Beruf?

Mit mir gewinnen Sie eine lernfähige, verantwortungsbewusste,
sorgfältige, zuverlässige und kreative Auszubildende mit guten
Umgangsformen.

Wer kann das bestätigen? Ohne Beispiele sind auch das nur Floskeln, die jeder schreiben kann. Gute Umgangsformen erwartet man von dir.

Kommentar von lisalein55 ,

was soll ich dann schreiben statt "mit großer Begeisterung habe ich auf Ihrer Internetseite Ihr Angebot
zur Ausbildung zur Industriekauffrau gelesen. Daher möchte ich mich
hiermit um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen bewerben."?   
hab jetzt viel nachgedacht jedoch fällt mir keine Alternative ein

Kommentar von Appelmus ,

Meinst du jetzt ernsthaft die 6 Minuten Nachdenkzeit zwischen meinem Beitrag und deiner Antwort? Im Ernst: Eine gute Bewerbung schreibt man nicht von jetzt auf gleich. Versetze dich in die Lage der Personalentscheiders und überlege, wann du einen Bewerber interessant findest. Du musst in den ersten Zeilen für dich werben und dich von der Menge abheben.

Kommentar von lisalein55 ,

was ist das denn für eine unfreundliche aussage? woher willst du denn bitte wissen wie lange ich schon daran sitze?! AAAAAACH ne sagst dinge die man schon hundertmal gehört hat, jedoch helfen tut das nie wenn man keine beispiele oder hilfe bekommt. immer groß reden aber ohne jegliche hilfe kann ichs mir nicht ausm Himmel ziehen, ich bin kein Personalchef

Kommentar von Appelmus ,

Tut mir leid, dass ich dir kostenlos Tipps und Ratschläge gegeben habe, für die ich normalerweise Geld verlange. Auf eine derart patzige Antwort zu einem von mir gut gemeinten Ratschlag muss ich meine Zeit nicht opfern. Wenn ich Antworten gebe, dann weil ich helfen möchte. Dir viel Erfolg dennoch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community