Industrialisierung: Wie war der Alltag einer Familie damals?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo:)

Die Menschen sind alle in die Städte gezogen, weil sie dort Arbeit fanden.

Familien hatten sehr sehr sehr viele Kinder, da die Sterblichkeit bei Ihnen auf Grund der neu entdeckten Impfungen abnahm.

Kinderarzt in Fabriken, die Arbeiter mussten viele Stunden arbeiten und auch Kinder fingen schon mit 10 an zu arbeiten usw.

Nur die Leute, die Größe Fabriken besaßen oder große Bauernhöfe besaßen hatten es gut. Die anderen waren arm wie Kirchenmäuse. 

Es war sehr dreckig und ein unglaublicher Smok in den Städten. Die Städte wurden "grau". Das Wasser war verunreinigt, weil der ganze Müll der Fabriken in die Flüsse geleitet wurde.

Ich hoffe, dass das hilft :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt ein hervorragendes Buch dazu von Ingeborg Weber-Kellermann: Die Familie. Vielleicht findest du es in deiner Bücherei. So einfach herunter brechen lässt sich die Antwort nicht, denn es gab nicht DIE Familie. Die Familie auf dem Land lebte anders als in der Stadt. eine Handwerksfamilie anders als die eines Buchhalters, eines Musikers, eines Arztes etc. Durch die Industrialisierung  gab es eine große Landflucht, zumal schon immer nur der älteste Sohn einen Bauernhof übernehmen konnte. Die andern wurden auf die Walz geschickt. Neben den größeren Bauern gab es auch viele ärmere, die wenig besaßen. Auch hier versuchten viele ihr Glück in der Stadt,  um unabhängig von der Familie zu sein (Stadtluft macht frei). In der Stadt aber war Wohnraum knapp, Arbeitersiedlungen gab es erst viel später (gib mal das Stichwort Arbeitersiedlung ein, da wirst du viel erfahren, vielleicht gibt's auch bei dir in der Nähe welche, bei allen Industriestandorten wurden welche gebaut). Lies hierzu auch mal etwas über die grauenvollen Lebensbedingungen der Arbeiter in England. Kinderarbeit, Frauenarbeit, keine Krankenkasse. Recherchiere, wann sich Gewerkschaften gebildet haben, wie es mit dem Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen aussah. Die Städte waren schmutzig wegen der ungefilterten Abgase. Aber das ging ja noch weit bis in die 2. Hälfte des 20. Jhs. hinein. Gib deine Frage mal bei google ein - du wirst unendlich viele Beiträge hierzu finden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung