Frage von nonamecausnonam, 107

Induktionsherd fehlerhaft angeschloßen?

Hallo Zusammen,

meine Freundin und ich sind umgezogen und bauen gerade unsere Küche ein. Ich hab den Herd von einem Bekannten anschließen lassen, welcher in der Elektriker Lehre ist. Zu erst hat er das Gerät (Folkig Induktionsherd von Ikea) Farbe auf Farbe geklemmt, also 

L1->L1 

L2->L2 

L3->L3 

N->N 

PE->PE 

(Links ist das Kabel vom Herd kommend, rechts die Anschlußbuchse an der Wand) Da gab es den ersten Kurzschluss. Der Herd pipste ein mal und als wir ihn anmachten knallte es und es war ein lichtblitz zusehen.

Dann klemmte er die Kabel um:

L1 + L2 - >L2

L3 + N -> N 

PE -> PE

L1 und L3 von der Buchse leer gelassen.

Auch hier wieder das gleiche wie vorher.

Dann zu guter habe ich es wie in der Ikea Anleitung beschrieben angeschloßen:

L1 -> L1 

L2 -> L2 

L3 + N -> N 

PE -> PE

Auch hier das gab es einen Knall incl. Lichtblitz, allerdings war vorher die gesamte Tasten beleuchtung da und sah auch gut aus.

Meine Frage ist der Herd hinübrr oder gibt es noch Hoffnung? Könnte man zur Not selber reparieren? Wenn es nur kleinere Löt arbeiten wären traue ich mir das zu.

Besten dank Sunny

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ProfDrStrom, 61

Hallo nonamecausnonam,

so wie Du das schilderst, sollte das Kochfeld durchaus einen Schaden haben.

Hier die dringende Empfehlung:

Anschluß von einem Fachmann (Geselle oder Meister und nicht Azubi) prüfen lassen. Wenn der Anschluß in Ordnung ist, kann ein erneuter Versuch des Anschlusses unternommen werden. Aber nur nach der beigefügten Anleitung.

Dann wird man sehen ob das Kochfeld tatsächlich einen Schaden hat.

Ich rate dringend bei einem Defekt davon ab selbst Hand an das Kochfeld zulegen.

Wer kommt denn bei einem Schaden auf? Dein Freund der Azubi? Wenn Du einen Handwerker bestellst, hat der für seine Arbeit auch gerade zu stehen und ist haftbar zu machen.


Kommentar von nonamecausnonam ,

Hi Danke dir, 

da es ein Frundschaftsdienst war werde ich ihn nicht in eine Haftung zwingen. Bin ich ja schließlich selbst schuld.

Kommentar von ProfDrStrom ,

Das ist ja auch fair von Dir.

Jetzt ist Gott sei Dank maximal Sachschaden entstanden. Bei Personenschäden sitzt sofort der Staatsanwalt mit im Boot und der kennt da keinen Spielraum.

Kommentar von spugy ,

Vorallem ist der begriff elektroniker weit gefächert. Es gibt elektroniker die in der industrie und der Produktion und der automatisierung bzw. programmierung spezialisiert sind . Solche elektroniker haben mit der hausinstallation bzw. starkstrom von baustellen nichts zu tun. Und nenne sich trotzdem elektroniker. Nicht jeder elektroniker sollte an einer 400V leitung schrauben. Nur die, die sich tatsächlich auf baustellen und elektroinstallationen speziallisiert haben. 

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, 36

würde sagen, kumpelchen braucht nachhilfe, und du nen neuen herd... ich würd mir den schaden auf jeden fall von dem ersetzen lassen...

einer unserer azubis hat seinem opa auch neulich nen solarladeregler zerschossen, weil der so doof war, plus und minus zu vertauschen...

frag mal kumpelchen, ob der ne haftpflichtversicherung hat... ach ja, und ne kiste bier oder n dönerdinner oder so müsste so oder so auch noch drin sein...

lg, Anna

Antwort
von JoGerman, 19

Hat er denn die Herdanschlussdose VORHER nachgemessen, damit klar ist, ob es sich um einen einphasigen oder dreiphasigen Herdanschluss handelt?  

Erst dann kann man sicher wissen, wie der Herd bzw. das Kochfeld angeklemmt werden muss und welche Brücken im Anschlussfeld gelegt werden müssen.  

Zur allgemeinen Beachtung empfehle ich immer hier nachzulesen:  

www.goo.gl/fNbbmv


Gruß DER ELEKTRIKER

Antwort
von Carlmann, 52

Er ist hinüber würde ich sagen. Am besten nicht mit Starkstrom rumhantieren. Hätte auch euch treffen können.

Kommentar von nonamecausnonam ,

Wie und wo genau hätte es uns treffen können?

Kommentar von ProfDrStrom ,

Spannung auf dem Gehäuse, sind u.U. 230 Volt. Das kann tödlich sein.

Kommentar von germi031982 ,

Wenn der PE korrekt angeschlossen ist passiert da nichts, da fliegt der Leitungsschutz. Aber eben nur wenn der PE korrekt angeschlossen ist. Und das kann gerade in Altbauten bei uralten Installationen nicht der Fall sein. Da gab es andere Sicherheitskonzepte (klassische Nullung), andere Kabelfarben die dem Laien unbekannt sind. Da kann sowas mal schnell in die Hose gehen...

Antwort
von hauseltr, 35

Habt ihr im Herd vielleicht ein oder zwei Überbrückungen nicht entfernt?

Sprich: der Herd ist sowohl auf 1 x 230 V oder 3 x 230 Volt ausgelegt?


Kommentar von nonamecausnonam ,

Woran erkenne ich das?

Kommentar von ProfDrStrom ,

Das steht in der Anleitung.

Antwort
von Margita1881, 40

Hol Dir einen ausgelernten Elektriker zum richtigen anschliessen.

Wie Du siehst, hat sich die laienhafte Pfuscherei nicht gelohnt.

Antwort
von Lexa1, 34

Ist Euch hoffentlich eine Lehre.

Sucht Euch eine Elektrofirma und lasst das Teil vom Fachmann anschließen. Der ist, wenn was passieren sollte , auch versichert.

Ein Lehrling ist noch lange kein Facharbeiter geschweige denn Fachmann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten