Individueller Lohnanstieg?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So wie Du das beschreibst, ist das eine individuelle Lohnerhöhung nach einer Leistungsbewertung. Das ist nicht außergewöhnlich, es wird in vielen Firmen praktiziert.

Wenn kein Tarifvertrag Anwendung findet und auch im Arbeitsvertrag nicht über eine "automatische" Lohnerhöhung vereinbart ist, braucht der AG das Gehalt/Lohn nicht erhöhen. Um gute Arbeit zu "belohnen", greifen daher viele AG auf eine Leistungsbewertung zurück. Wie kommst Du darauf, dass das überholt sein soll?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doniazza
26.03.2016, 15:54

Da Google und auch Microsoft dieses System seit Jahren abgeschaft haben.

0

Ich glaube das Qualitäts-Gespräch macht in Eurer Firma Sinn.

(ve­he­ment = Adjektiv - heftig, Quelle: www.duden.de)

Dein Chef darf das mit der Lohnerhöhung machen wie er will. Ich war schon in Firmen, da gab es nur eine Lohnerhöhung wenn man danach fragte UND verhandelte. Bei Dir ist wenigstens Sicher, dass es mehr Geld gibt, die Frage ist nur wieviel...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Chef muß keine Gehaltserhöhung geben, solange es nicht durch einen Flächentarifvertrag geregelt ist. Bei einem Firmentarifvertrag ist eine automatische Erhöhung durch Verhandlungen der Gewerkschaft ausgehebelt (gilt nur bei Flächentarifverträgen).

Der Arbeitsnehmer hat jederzeit das Recht mit dem Arbeitgeber um eine Gehaltserhöhung zuverhandeln. Dafür sollte man aber gut vorbereitet sein und auch entsprechend Argumente parat haben. Ein Dienst nach Vorschrift zählt dabei nicht.

Was soll denn bitte ein Qualitätsgespräch sein?

Ein gute Vorbereitung ist das A und O. Das gleiche gilt für Beiträg. Achte mal auf deine Rechtschreibung, die ist qualitativ ziemlich schlecht und verwende nur Wörter deren Bedeutung du auch kennst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?