In Zeiten der Unruhe liegt die Kraft im Frieden des seins?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

der Sinn im Satz hat sich wohl versteckt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für die Info. Und was sollen wir jetzt damit anfangen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Sein nicht auch in Unruhe gerät, kann es aus dem eigenen Frieden Kraft schöpfen, ja. Ist alles in Unruhe, ist der Frieden des Seins das Ziel und man kämpft, um des eigenen Rechts willen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was uns da der Dichter mit sagen möchte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Spruch erinnert mich an Samatha-Meditation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem ein Fragezeichen hinter diesem Satz steht, nehme ich an, Du möchstest wissen, ob wir das auch so sehen.

Und meine Antwort ist Ja! ganz eindeutig Ja!

Sich selbst zu spüren, sich selbst anzunehmen so wie man ist, gibt Kraft um das Leben zu meistern. LG Silvie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung