Frage von kathygs38, 29

In wie weit bin ich beruflich eingeschränkt bei einer Skoliose im unteren Bereich und angeborenen Spreizsenkfüßen?

Ich werde am 27. Januar 38 Jahre alt und habe eine Skoliose ab Lenden/Beckenbereich , die sich durchzieht.Außerdem habe ich seit der Geburt Spreiz-Knicksenkfüße. Wie wirkt sich Dies auf mein Arbeitsleben aus? Habe mal 2004 eine überbetriebliche Ausbildung bei einem Bildungswerk ( Namens BNVHS) als Hauswirtschafterin absolviert , bin aber in wirklichkeit nach dieser Ausbildung nie in dem Beruf Hauswirtschafter reingekommen , sondern habe nur Stellen als ungelernte Helfer ( wie Zimmermädchen ,Küchenhilfe oder Servicedienst ) bekommen. D.H nur buckeln ohne mal was ,, Besonderes zu machen , bis das Kreuz weh tut. Das mit der Skoliose hat das Arbeitsamt damals in der 9. Hauptschulklasse rausgekriegt , wo wir alle zu diesen typischen Schulabgängertests mussten von der Arbeitsagentur. D.H. Das Arbeitsamt kam zur unsere Hauptschule und testeten unser Wissen , Allgemeinwissen und checkten uns von Kopf bis Fuß durch. Das war bei mir im Jnuar 1996. Da haben sie bei mir die Skoliose entdeckt. Da man nix machen konnte , kann ich denn als Fachkraft Hauswirtschafterin überhaupt arbeiten auf Dauer ? Denn immer , wenn ich mal an einem Tag schnell und sehr hektisch gerbeitet habe ( was der typische Hauswirtschafterberuf verlangt ) habe ich es im Kreuz. Ist leider so.

Antwort
von Psychologie5Sem, 17

Ein Besuch beim Orthopäden macht dich schlauer.

Kommentar von user8787 ,

Genau.

Letztlich entscheidet sowas ein Amtsarzt oder der MdK. Hierfür sind entsprechende Gutachten und Fachärzte erforderlich. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community