Frage von Vitaly1989, 377

In welcher von diesen Städten ist Gleichstellung von Männern und Frauen besser etabliert: Hamburg oder Köln?

Hallo! Mein Name ist Vitaly und ich bin ein Russe, der sich für Deutschland interessiert.

Für mich hat Gleichstellung eine hohe Wert und ich bin gegen verschiedene Geschlechterklischees, die die menschliche Individualität unterdrücken. Wie ich gelesen habe, ist Deutschland sehr progressiv im Vergleich zu Rest der Welt. Nur die skandinavischen Länder sind in diesen Sachen fortschrittlicher. Und in Russland gibt es leider noch heute viele dumme Stereotypen über Männer und Frauen. Es gefällt mir gar nicht.

Ich habe auch gelesen, dass es in Deutschland regionale Unterschiede gibt. Einige Orte sind progressiver und andere konservativer. Es hat auch mit Religiosität viel zu tun.

Hamburg und Köln sind beide bekannt, als sehr progressive Städte. Aber in welcher von ihnen ist die Idee der Gleichberechtigung besser etabliert? Ich weiß auch, dass Köln geschichtlich katholisch ist und Hamburg protestantisch ist. Und der Protestantismus gab mehr Rechte für Frauen.

Danke für eure Antworten und Grüße aus Sibirien!

Antwort
von SibTiger, 163

Ich würde sagen, da wird es keine großen Unterschiede geben. Ich selber wohne (sehr gerne) in Hamburg und finde, dass die Gleichstellung von Mann und Frau hier sehr fortschrittlich gehandhabt wird. Ich finde Norddeutschland insgesamt recht angenehm progressiv.

Kommentar von Vitaly1989 ,

Danke! :)

Antwort
von BellaBoo, 228

Gerade durch die neuesten Vorkomnisse in beiden Städten, aber spezifisch in Köln, ist diese Frage nur schwer zu beantworten.

Es kommt nicht darauf an in welcher Stadt man ist, sondern in welchem Stadtteil. In den typischen Alternativ/Studentenvierteln ist man gleichberechtigt, aber je höher der Anteil von Männern/Familienstrukturen aus eher patriarcharlisch geprägten Ländern ist, desto weniger besteht Gleichberechtigung...aber das ist überall so und nicht nur in den beiden Städten.

Das mit dem katholisch oder evangelisch ist weniger wichtig, denn die Kirche an sich nimmt in Deutschland einen immer geringeren Stellenwert ein.

Kommentar von Vitaly1989 ,

Ja, ich habe über die wachsende Migration aus moslemischen Ländern gehört, und sie wird ein Problem in Deutschland.

Aber sind Beziehungen in den meisten deutschen Familien auf Augenhöhe?

Kommentar von BellaBoo ,

Ich kann ja jetzt nur das beurteilen, wo ich mehr Einblick habe, und dann muss ich sagen zum Großteil ja. Ich habe in meinem erweiterten Bekanntenkreis nur eine Beziehung, in der er eindeutig das Sagen hat und sie macht, was er will. Das liegt aber eher an ihrer devoten Grundhaltung und der Erziehung in einer Familie, in der der Vater Alkoholiker und Fremdgänger war und die Mutter sich alles hat bieten lassen.

Grundsätzlich finde ich aber, das Frauen aus den "neuen" Bundesländern selbstbewusster sind und gleichberechtigter auftreten. Sie sind ja grundsätzlich damit aufgewachsen, das die Eltern beide arbeiten gingen und das hat sie geprägt, zumindest die, die vor 1989/90 schon älter als 10 Jahre waren. Danach (und im Zuge der Arbeitslosigkeit nach Zusammenbruch der DDR) sind in Teilen wieder sehr martialisch und patriarchalisch geprägte Strukturen aufgetreten, was allerdings auch stark mit der nationalistischen Ausrichtung mancher Menschen in diesen Regionen zusammenhängt und definitiv nicht auf den ganzen Osten zutrifft.

Ich bin selbst eine "Wessi", verheiratet mit einem "Ossi" und habe fest gestellt, das meine Wessifreundinnen, wenn sie Kinder kriegen, sehr viel später wieder in den Beruf zurückkehren und auch viel weniger an ein berufliches Weiterkommen denken, als meine Ossifreundinnen. Das gab mir schon zu denken, vor allem weil ich mir vorwerfen musste, das ich mein Kind vernachlässige, weil ich wieder arbeiten ging...das ist dann nicht mehr auf Augenhöhe, wenn man grundsätzlich davon ausgeht, das Frau zu Hause bleibt und nur Mann arbeitet, zumindest meiner Meinung nach.

Kommentar von Vitaly1989 ,

Danke für deine Geschichte! :)

Kommentar von BellaBoo ,

Kann eh grad nicht schlafen^^ von daher gern geschehen

Kommentar von Vitaly1989 ,

Bei uns ist es schon kurz vor 8. Uhr morgens :)

Kommentar von BellaBoo ,

Bei uns ist jetzt 3 Uhr. Alles um mich rum (sogar meine Katzen) befindet sich im Tiefschlaf...aber ich bin schon immer ein Nachtmensch gewesen, hab auch meine Hausarbeiten für Schule Ausbildung Studium immer nachts gemacht...vielleicht weil ich dann besser denken kann, weil alle anderen endlich mal still sind^^

Kommentar von Vitaly1989 ,

So ist der Zeitunterschied 5 Stunden :) Ich wohne in der Stadt Barnaul (Altaiski Krai) :)

Kommentar von BellaBoo ,

Sibirien...im Moment verbinde ich damit nur Kälte^^ (wobei ich weiß, das der Frühling wunderschön sein muss...ich liebe Dokumentationen, sei es Natur Tiere, etc.).

Auf jeden Fall dürfte es erheblich kälter sein als bei uns(Nähe Frankfurt/Main)^^

Kommentar von Vitaly1989 ,

Das Klima ist bei uns kontinental. Im Sommer kann es sehr heiß (bis zu +40 Grad) und im Winter sehr kalt sein. Jetzt ist es -11 in Barnaul :)

Kommentar von BellaBoo ,

Wir haben frühlingshafte +4 Grad. Das ist aber auch nicht normal, wir haben den wärmsten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnung in Deutschland...also seit 130 Jahren.

So, ich versuch aber doch noch mal 2 Stunden zu schlafen...oder zumindest mit Hercule Poirot auf dem Nil zu dösen^^ wir lesen uns sicher wieder.

Kommentar von Vitaly1989 ,

Tschüss! :)

Antwort
von vonGizycki, 107

Grüß Dich Vitaly1989!

Diese Frage kann so nicht beantwortet bzw, auch nicht so abgestimmt werden. Hier gilt das Grundgesetz und das wird überall eingehalten und wird juristisch geahndet, wenn geschlechtliche Diskriminierung dagegen verstösst. Es muss gegen die Menschenrechte verstoßen. Das liegt aber dann höher angesiedelt als die Diskussion über unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen oder die gerechte Verteilung von Vorstandposten im Management beispielsweise.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Kommentar von Vitaly1989 ,

Danke! :) Wird Hausarbeit in den meisten deutschen Familien heute geteilt oder sind traditionelle Klischees noch stark?

Kommentar von vonGizycki ,

Gerade in katholischen Gegenden, in mental konservativ oder in patriachalisch ausgerichteten Familien (oftmals in unteren Bildungsschichten) ist eine starke traditionelle Rollenverteilung immer noch üblich. Grundsätzlich könnte man sich trotzdem wünschen, das die Gleichstellung noch mehr Fortschritte machen sollte in diesem Lande bzw., wie Du fragst, man sich die Hausarbeit besser teilt. Insgesamt ist aber die gerechte Aufgabenteilung zwischen Männern und Frauen sehr weit fortgeschritten in diesem Lande. Aber es gibt immer noch einiges zu tun.

Antwort
von 1988Ritter, 87

Grundsätzlich sollte es in Deutschland überall gleich sein.

Vereinzelt trifft man da lediglich in ländlichen Regionen das eine oder andere Dörfchen wo die Neuzeit noch nicht angekommen ist.

Kommentar von Vitaly1989 ,

Danke! :)

Antwort
von hummel3, 124

Weder noch! - Die "Gleichstellung von Mann und Frau" ist im deutschen Grundgesetz verankert und gilt daher in der gesamten Bundesrepublik Deutschland gleich. 

0In der juristischen Bewertung und der Lebenspraxis der Bürger darf es daher keine Unterschiede geben, egal wo du dich in Deutschland auch aufhältst. Ob dies in manchen Großstädten etwas "progressiver oder konservativer" behandelt wird, ist meiner Meinung nach rein subjektives Empfinden.

Kommentar von Vitaly1989 ,

Danke für deine Meinung! :)

Kommentar von vonGizycki ,

Ganz recht! :-)

Antwort
von katersven, 73

Im großen und ganzen würde ich sagen in Hamburg. 

Kommentar von Vitaly1989 ,

Danke! :)

Antwort
von Ellen9, 26

In keiner von beiden. Trotzalledem...was ist schon gerecht? ♡-liche Grüße

Antwort
von Robert7194, 113

Für die beiden Städte kann ich nicht sprechen, weiß aber, dass meine Mutter nur eine halbe Stelle als Jugendtreffleiterin in unserer bekommen hat - und Männer eine volle Stelle bekommen, so ist das von der Stadt aus geregelt, blöd oder ?

Es ist generell nicht wirklich möglich für die Allgemeinheit zu sprechen, vor allem gibt es so viele Bereiche - wenn es um die Berufswelt geht, sind Frauen weiterhin im gesamten benachteiligt. Manche sagen Frauen habens einfacher einen Partner zu finden, weil Männer weniger Ansprüche haben usw.. 

Ich finde das größere Problem ist, dass die typischen Frau Mann Rollenerwartungen sich stark verändert haben. http://www.zeit.de/online/2008/02/jungmaenner Hier ein ( in meinen Augen sehr interessanter ) Zeitungsartikel. Mussten diesen Text im Fach Soziologie analysieren ( hatte eine 2 ^^ ).

Du fragtest weiter oben nach Beziehungen auf gleicher Augenhöhe - sehe ich nicht. Fast überall sehe ich, dass Männer eine höhere Position haben und mehr Geld ins Haus bringen als Frauen, aber überleg doch mal, wie soll es anders sein, wenn Frau sehr früh Kinder möchte und sich dann einige Jahre um diese jeden Morgen kümmert?

Aber es gibt ein Sprichtwort, in der Beziehung hat die Frau die Hosen an ( also das sagen ).

Kommentar von Vitaly1989 ,

Danke! :)

Kommentar von Vitaly1989 ,

Also, möchtest du sagen, dass alte Macho-Klischees sogar heute in Deutschland aktuell sind?

Kommentar von Robert7194 ,

teilweise ja, es braucht halt mehr Zeit, ist ja nicht lange her

Kommentar von Vitaly1989 ,

Viele Russinen sagen zum Beispiel, dass deutsche Männer viel weicher und respektvoller gegenüber Frauen sind, als Russische Männer. Und dass Deutschland in Sachen von Geschlechterverhältnissen eine andere Welt ist.

Kommentar von Robert7194 ,

In der Mehrheit glaube ich das auch ^^ 

Viele scheiden sich DE, weshalb die Kinder dann manchmal komplett nur durch ein Elternteil Werte vermittelt bekommen ( natürlich sehen sie dann typische Geschlechterrollen durch Medien oder Menschen in ihrem Umfeld aber hauptsächlich werden sie dann einseitig geprägt). Ich hatte zb. keine klassische Vaterrolle, aber eine Mutter die obwohl sie 2 Kinder hatte, Arbeit, Studium und das Familienleben gemeistert hat, dazu eigentlich immer 40h die Woche arbeitet.. Sie hat eine Freundin im selben Alter die nur Hausfrau ist und sich um die Kinder gekümmert hat und fast nie gearbeitet hat, ist für mich vollkommen unverständlich.

Kultur und Tradition spielt halt eine große Rolle

Kommentar von Vitaly1989 ,

Gibt es auch viele Familien, in denen beide Mann und Frau Hausarbeit teilen? Wohnst du vielleicht in einem konservativen Ort?

Kommentar von Robert7194 ,

na klar, wobei Frauen normalerweise mehr machen als die Männer.. ich will aber keine Frau haben, die wie meine Mutter ist, das könnte ich gar nicht ab

Meine Mutter kommt aus einem Dorf, ist in eine Stadt gezogen, wo ich geboren wurde. Dorf und Stadt ist schon ein Unterschied..

Vielleicht ist es in Deutschland einfacher einen Weg zu gehen, ohne von anderen Menschen kritisiert zu werden wie in anderen Ländern? 

Kommentar von Vitaly1989 ,

Ich war selbst noch nie in Deutschland, aber habe über dieses Land viel gelesen und von einigen Menschen, die dort waren, gehört. 

Ja, die Russen, sagen, dass die Mentalität in Deutschland viel aufgeschlossener ist. Wenn du Gesetze nicht brichst, kanst du einfach leben wie du willst, und Niemand wird dich benachteiligen oder auslachen.

Bei uns sind diese dumme Geshlechterstereotypen sehr stark. Der Mann muss unbedingt hart und dominant sein und sich als Jäger verhalten. Und die Frau muss ein leichtsinniges Wesen sein, das sich nur für Klamotten und Kosmetik interessiert.

Aber! Nicht alle Russen sind so. Hier gibt es auch genug Menschen mit modernen Ansichten. Leider ist die Mentalität im Allgemein ziemlich konservativ. Was würdest du sagen? :)

Kommentar von Robert7194 ,

wozu ?

Kommentar von Vitaly1989 ,

Wie würdest du es mit Deutschland vergleichen?

Kommentar von Robert7194 ,

ähnlich, obwohl der Mann innerhalb der Familie liebevoll sein muss, das heißt nur nach außen hin so wirken wie bei euch.. das Klischee über Russen ist mir aber bekannt, der Mann groß und breit , der Beschützer, die Frau ein Püppchen

solche Frauen finde ich abartig, die so leben, ein Mann der was im Kopf hat, braucht nicht nur eine Barbie sondern etwas ebenbürtiges, so mein Gedanke

eine Frau die so ist, reduziert sich selbst auf ihr Äußeres

Kommentar von Vitaly1989 ,

Hier stimme ich dir zu :)

Antwort
von barfussjim, 18
Hamburg

In Hamburg ist das akademisch-bürgerliche Milieu größer und sind liberale und weltoffene Einstellungen stärker verbreitet, selbst in den Wählerkreisen der CDU. Hierzu gehören auch Fragen der Gleichstellung.

In Köln gibt es mehr Proleten mit konservativen Einstellungen und traditionellen Geschlechtervorstellungen.

Kommentar von Vitaly1989 ,

Danke! :)

Antwort
von MrNiceGuy129, 237

Sind beide fast gleich.bloss köln ist multi kulti.also das sind viele ausländer.hamburg sind mehr deutsche.ich empfehle dir köln

Kommentar von Vitaly1989 ,

Die Ausländer kommen doch am meisten aus konservativen Ländern, wo es den Macho-Kult gibt. 

Aber danke für die Antwort!

Antwort
von suiluj123, 31

da köln halt doch sehr katholisch geprägt ist -> würde ich gefühlt hamburg sagen.

aber wie gesagt: nach gesetz sind mann/frau gleich.. egal ob im osten westen norden süden von DE

Kommentar von Vitaly1989 ,

Gesetzlich sind sie auch in Russland gleich. Die ganz andere Sache ist, wie diese Gleichberechtigung im realen Leben existiert. Also, die gesellschaftliche Klischees...

Antwort
von JBEZorg, 50

Deutschland sehr progressiv im Vergleich zu Rest der Welt.

Tja, wenn es so wäre. Westdeutschland ist im Vergeich zu Russland alles andere als prgressiv gewesen und geblieben.

Und in Russland gibt es leider noch heute viele dumme Stereotypen über Männer und Frauen. Es gefällt mir gar nicht.

Welche wären das? Bin gespannt.

Kommentar von Vitaly1989 ,

Zum Beispiel, dass der Mann hart und dominant sein muß, also Jäger im Charakter. Und dass die Frau im Gegenteil, leichtsinnig sein muß und sich nur für Figur, Klamotten und Kosmetik interessieren. 


Kommentar von JBEZorg ,

Ich weiss nicht in welchen Kreisen du verkehrst aber solchen Schwachsinn gibt es in jedem Land und in Russland ist sowas aber alles andere als normal. Aber sowas wie in Köln kann in Russland nicht passieren, weil Männer in Russland Männer sind. "Brutal" ud "dominant" und sowas nie zulassen würden, Polizei hin oder her. Falls dir so ein "fortschrittliches" Deutschland gefällt ist es natürlich Geschmackssache.

Kommentar von Vitaly1989 ,

Die deutsche Regierung ist Schuld, dass sie für Migranten aus dem Nahen Osten die Türen geöffnet hat. Es gibt keinen Platz für solche wilde Affen in der zivilisierten Welt...

Kommentar von Vitaly1989 ,

Viele Russen, die in Deutschland waren, haben bemerkt, dass Beziehungen dort am meisten auf gleicher Augenhöhe sind.

Manche Russinen ärgert es sogar, dass Männer und Frauen für sich selbst bezahlen. In Russland glaubt man, dass der Mann die Führungsrolle spielen muss.

Antwort
von pofriogi, 63
Köln

Ich finde Köln ist cool.

Kommentar von Vitaly1989 ,

Danke! :)

Antwort
von Accountowner08, 103

gleich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community