Frage von Lars234567890, 24

in welcher Tiefe sind Barsche und Zander im Winter, in Stauseen oder tiefen Gewässern?

Ich habe vom Ufer aus im Winter kaum Bisse von Fischen jeglicher Art erhalten, egal mit welcher Methode. Speziell in meinem letzten Fall in der Odertalsperre (Harz) gab es kaum Bisse. Sind die Fische in nicht angelbare Tiefen/Regionen abgetaucht? Oder gibt es doch Möglichkeiten ein paar Fische landen zu können. Grundmontagen haben leider nicht funktioniert, da sie sich immer, in den noch im Wasser vorhandenen Baumstümpfen oder Steinen, festklemmen. Danke schonmal im voraus

Antwort
von djamboo, 15

Hey Lars, pauschal ist das schwer zu beantworten. Meist halten sie sich in der Nähe der Sprungschicht auf. Die musst Du allerdings bei jedem Gewässer individuell finden. Auf Doctor-Catch DE ist dazu neulich gerade erst ein super Beitrag erschienen. Der zeigt Dir die Grundregeln. Danach einfach ausloten und Feuer frei. Petri von Tideritter DE

Antwort
von OldAndy, 7

Das ist immer von der jeweiligen "Sprungschicht" im Gewässer abhängig. Es gibt spezielle Messgeräte, mit denen du die Sprungschicht feststellen kannst. Das ganze ist aber so komplex, dass du es dir am besten erggogelst. Die Sprungschicht ist ständigen Höhenwanderungen unterworfen, da sie sich an der Wassertemperatur und der jeweiligen Wetterlage ausrichtet.

Antwort
von Bernhard1984, 6

Hallo Lars, Grundmontagen solltest du besser nur in Gewässerzonen bis ca. 20m auslegen, viel tiefer sind die Fische eigentlich zu inaktiv um diese zeitnah zu finden. Eine Möglichkeit wäre für dich eine Montage mit Segelpose und diese tief eingestellt wie beispielsweis 6-8m mit Hilfe eines Fadenstoppers, den Du am besten doppelt montierst damit er sich nicht von der schweren Markerfloat verschieben lässt.

https://www.raubfischjagd.de/?ActionCall=WebActionArticleSearch&Params%5BSea...

https://www.raubfischjagd.de/?ActionCall=WebActionArticleSearch&Params%5BSea...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community