Frage von BlackHawk2306, 96

In welcher Sprache denkt man?

Ich habe schon länger folgende Überlegung: Wenn man hier in Deutschland geboren wird und deutsch als Muttersprache lernt denkt man ja in deutsch über etwas nach. Wenn man jetzt in die USA auswandert und englisch als Primär-Sprache hat: Denkt man dann auf englisch oder deutsch über Dinge nach, wenn man es nicht bewusst steuert? Wenn man in der Fremdsprache denkt: Muss man dann sie eigenen Gedanken nicht übersetzen? Oder versteht man sie einfach.

Ich kenne persönlich niemanden der diesbezüglich Erfahrungen hat und wollte daher mal euch, liebe Community fragen.

Antwort
von Slatkimeda, 55

Es kommt drauf an wie gut man die eine Sprache kann. Wenn jemand sehr gut deutsch kann und nach USA zieht und die Sprache nicht so gut wie deutsch kann dann denkt der jenige auf deutsch. Wenn man aber zwei Sprachen seht gut kann, kann man auch ohne es zu übersetzten auf beide Sprachen denken. Bei mir war es so das ich immer auf deutsch gedacht habe, jetzt denke ich auf serbisch. Als Kind konnte ich deutsch viel besser als serbisch doch jetzt kann ich auch sehr gut serbisch und da ich die Sprache sehr mag sind meine Gedanken ebenfalls auf serbisch.

Antwort
von SlightlyAnnoyed, 22

Ich spreche aus beruflichen Gründen manchmal den ganzen Tag englisch, ab und zu denke ich dann auch mal in Englisch. Das kommt ganz automatisch

Antwort
von kuchenschachtel, 18

Also ich spreche deutsch und spanisch (meine mum kommt aus Spanien) aber ich denke auf deutsch, weil ich die Sprache viel besser kann und in Deutschland lebe. Es kommt vor, dass ich auf spanisch denke, wenn ich länger bei meiner spanischen Familie in Spanien bin.
Menschen denken übrigens nicht nur unbedingt in sprachen, sondern auch in bildern...

Antwort
von Hardware02, 5

So, tut man das? Also ich denke ca. die Hälfte der Zeit Englisch. Als ich in den USA war, habe ich nur Englisch gedacht.

Antwort
von offeltoffel, 50

Mein längster Auslandsaufenthalt waren 4 Wochen USA. Ich bin relativ schnell darin, neue Sprachen zu lernen und anzuwenden ohne darüber nachdenken zu müssen. Insofern hat sich gefühlt mein ganzes Denken langsam aber sicher umgestellt. Statt "äh" denke ich in "umm...." und sowas. Irgendwann hab ich auch englisch geträumt. Es blieb aber bei einem Mischmasch. Wenn du aber wenig deutschen Kontakt hast, fängst du unter Garantie irgendwann an, komplett englisch zu denken - da bin ich mir relativ sicher.

Kommentar von BlackHawk2306 ,

Da ist aber auch wieder die Frage: Kommt es dann auch darauf an über was man nachdenkt? Zum Beispiel auch Freunde in Deutschland, Kindheit...

Kommentar von offeltoffel ,

Guter Punkt.

Ich schätze auch, dass es immer eine Grauzone bleiben wird. Es gibt ja nicht nur entweder oder. Gerade in den Gedanken formulieren wir ja auch selten ganze Sätze, es sind eher Fragmente und die können vermutlich auch mehrere verschiedene Sprachen beherbergen.

Antwort
von TreudoofeTomate, 11

Ich kenne jemanden, der hat in der Schule eine Sprache abgewählt, weil er nicht in dieser Sprache geträumt hat. Warum? Weil es für ihn ganz selbstverständlich war, auf englisch zu träumen, französisch allerdings wollte niemals ein Traum sein. ;-)

Was will ich damit sagen, ja das Umfeld hat Einfluss auf die Gedanken und Träume.

Antwort
von bikerin99, 32

Ich habe schon von Menschen gehört, dass sie in einem fremden Land nach einiger Zeit oder Jahren plötzlich in der Fremdsprache denken und träumen. Sie interpretieren das so, dass sie sich jetzt heimisch fühlen.

Antwort
von BlizZard10101, 12

Ich habe mehrere Jahre im Ausland gelebt und aus meiner Erfahrung, fängst du automatisch an Englisch zu denken, da du beim sprechen im Kopf auch nicht mehr übersetzt, sondern einfach sprichst. 

Antwort
von Dahika, 2

Da gibt es einen Witz, der deine Frage vielleicht beantwortet. (Zuvor muss man wissen, dass Israel ein Einwandererland war, der Witz ist also schon älter.)

Am Strand von TEl Aviv. Ein Einwanderer schwimmt weit raus, gerät in Not und schreit: "Esra, Esra." (Hilfe, Hilfe).

Am Strand sind ein paar Lebensretter, die aufpassen sollen. Sie spielen aber ruhig weiter Karten  und kümmen sich nicht um das "Esra, Esra." Ein Badegast ist darüber mächtig entrüstet und meint: "Hey, da ist ein Mensch in Not. Jetzt mal los und rettet den."

"Nö," meint einer der Rettungsschwimmer. "Solange der Esra schreit, ist der nicht in Not."

Dann plötzlich schrie der Schwimmer "Hilfe, Hilfe". Die Rettungsschwimmer warfen die Karten auf den Tisch und schmissen sich ins Wasser,  um ihn zu retten.

Antwort
von rubicon66, 7

..ich habe noch nie in einer sprache geträumt oder gedacht. ich glaube, das sind intuitive abläufe, die an keine sprache gebunden sind!..

Antwort
von Shany, 32

Ich denke es ist immer in der Muttersprache

Antwort
von Woropa, 10

Ich habe einen Nachbarn, der Russland-Deutscher ist und seit etwa 20 Jahren in Deutschland lebt.Er hat mir erzählt, das er mittlerweile in Deutsch denkt. Er kann aber auch noch Russisch. Seine Kinder wachsen zweisprachig auf, die sprechen deutsch und russisch.

Antwort
von Wippich, 13

Ich glaube nicht das man deutsch oder sonst was denkt,man versteht sich einfach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community