Frage von Leminee, 220

In welcher Zeit ist das Verb ''bleiben'' konjugiert?

Hallo,

''Zurück bliebe dann eine unbewohnbare Wüstenlanschaft, wie man sie infolge von Erosionen schon in höheren Andenlagen vorfindet''

Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MacWallace, 120

Hallo,
in deinem Satz ist "bliebe" Konjunktiv II, 3. Pers. Sg.
Wenn du willst kann ich dir die Konjunktive und deren Bildung, sowie Verwendung auch mal erklären, einfach in die Kommentare schreiben.
LG Dr Blex

Kommentar von Leminee ,

vielen Dank. Was ich aber wissen möchte ist, ob es um die indirekte Rede handelt oder nicht? 

Kommentar von MacWallace ,

Nein, warum sollte es denn eine indirekte Rede sein? Bei einer indirekten Rede steht immer "xy sagt/erzählte/..., dass [Pronomen zu xy, {ich,du,er,sie...}] keine Zeit habe./ Xy sagt/..., [Pronomen zu xy{ich,du,er...}] habe keine Zeit." (Mal als Beispiel)
LG Dr Blex

Kommentar von MacWallace ,

Und gern geschehen natürlich!

Kommentar von felicitas135 ,

@MacWallace: DANKE & DH für deine Antwort :)

@Leminee: DH für deine Frage - und DH für die gute Wahl der hilfreichsten Antwort :)

Kommentar von MacWallace ,

Danke für den Stern!

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 63

Grammatisch ist es ein Konjunktiv Präteritum.
Indikativ: ich blieb         Konj.: ich bliebe

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 85

Deine Frage ist zwar schon hinreichend beantwortet, aber hier noch eine kleine Empfehlung:

Wenn du in Zukunft eine Verbform überprüfen möchtest, kannst du sie auch in diese Konjugationstabelle eingeben:

http://konjugator.reverso.net/konjugation-deutsch-verb-bleiben.html

Kommentar von Leminee ,

Danke. Als ich aber die Frage gestellt habe, habe ich erwartet, dass mir auch erklärt wird, warum es in dieser Zeit konjugiert ist, damit ich den Satz richtig umwandeln kann

Antwort
von lema97, 110

Ich verstehe die Frage nicht ganz. "bliebe" ist hier der Konjunktiv 3. Pers Sg.

Kommentar von Leminee ,

Du hast auf die Frage beantwortet. das ist, was ich wissen wollte. Aber jetzt möchte ich auch wissen, ob es sich um indirekte Rede handelt oder nicht?

Kommentar von Oubyi ,

Es kann indirekte Rede sein, muss aber nicht.

Indirekte Rede:
"Der Wissenschafltler erklärte, zurück bliebe dann eine unbewohnbare Wüstenlandschaft, wie man sie
infolge von Erosionen schon in höheren Andenlagen vorfindet''

Keine indirekte Rede:
"Man könnte den Fluss umleiten, aber zurück bliebe dann eine unbewohnbare Wüstenlandschaft, wie man sie infolge von Erosionen schon in höheren Andenlagen vorfindet''

Kommentar von lema97 ,

Oh, da hab ich wohl zu lang geschrieben. Genauso ist es.

Kommentar von lema97 ,

Das kommt ganz darauf an, was im Text zuvor steht. Wenn stets nur Fakten aufgezählt wurden, dann sagt der Autor: "Wenn das so ist.......(je nachdem worum es davor geht), dann BLIEBE..."

Wenn es zuvor um eine Aussage einer Person ginge, dann ist es indirekte Rede: " Prof. Mustermann meinte, zurück BLIEBE...."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community