Frage von Vi83D, 120

In welcher Religion werden Frauen beschnitten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rolf42, 56

Zu den Religionsgruppen, die die Beschneidung weiblicher Genitalien praktizieren, zählen in erster Linie Muslime, aber auch Christen verschiedener Glaubensrichtungen, äthiopische Juden und Anhänger traditioneller Religionen.
In Sierra Leone, wo 90 Prozent aller Frauen beschnitten sind,
hauptsächlich nach Typ II, wird die Beschneidung von allen christlich
und muslimisch geprägten ethnischen Gruppen mit Ausnahme der Kreolen praktiziert. Allerdings geht die Praxis auf vorchristliche und vorislamische Zeit zurück.

https://de.wikipedia.org/wiki/Weibliche_Genitalverst%C3%BCmmelung#Religion

Kommentar von RipeClown ,

Das hat aber am Ende des Tages nichts mit der Religion zu tun sondern mit der Bevölkerung, die dieser Religion angehört.

Das die deutschen damals 6 Millionen Juden getötet haben im 2 Weltkrieg hat nichts mit der Religion zu tun, sondern mit der Bevölkerung.

Würde es in den religionsbüchern stehen, so wären bei fast 4 Mrd Christen und Muslime davon 1-2 Mrd Frauen beschnitten. +- 500 mio.

Das sieht man bei den Jüdischen und muslimischen Männern und wo so gut wie alle beschnitten sind.

Antwort
von YuyuKnows, 59

Die weibliche Genitalverstümmelung ist kein religiöser Akt, da er in keiner Schrift auftaucht auf dieser Welt.

Der Akt der Beschneidung ist ein grausamer Brauchtum, der aus verschiedensten Gründen durchgeführt wird. 

Aus Wikipedia: " Nicht beschnittene Mädchen riskieren, sozial ausgegrenzt zu werden. Weibliche Genitalbeschneidung gilt in praktizierenden Gemeinschaften als eine notwendige Voraussetzung für Heirat.[25] Eine Untersuchung im Sudan stellte fest, dass – mit steigender wirtschaftlicher Abhängigkeit von Männern – Frauen besonders darauf bedacht sind, ihre Heiratsfähigkeit aufrechtzuerhalten sowie ihre Ehemänner sexuell und reproduktiv zufrieden zu stellen, um Scheidung zu verhindern. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit riskieren Eltern sehr selten, ihre Töchter nicht beschneiden zu lassen."

Vorne voran wird also als Grund ein sozialer Zwang genannt und der Unterdrückung der Weiblichkeit, weil viele afrikanische Mütter ihre Kinder nicht "zu hübsch" aufwachsen lassen möchten in der Angst, dass sie verheiratet werden könnte. 

Antwort
von Schuhu, 65

Das ist keine Forderung einer Religion, sondern wird in manchen afrikanischen Ländern geduldet, egal ob die Täter Muslime oder Christen sind.

Antwort
von Karl37, 13

Das ist eindeutig ein Problem des Islam, denn es gibt ein Hadith des Propheten.

Muslime berufen sich auf die Worte des Propheten zur Frauenbeschneiderin Umm´Atiyya: „Beschneide die Mädchen, aber übertreibe nicht, da diese Art der Beschneidung von den Ehemännern am meisten gewünscht ist und das Gesicht der Frau auf bestmögliche Art und Weise strahlen läßt.“

Antwort
von gottesanbeterin, 73

Es werden kleine Mädchen "beschnitten", ja eigenlich übelst verstümmelt; und diese grausliche Tradition hat nichts mit einer bestimmten Religion zu tun, sondern mit bestimmten Regionen.

Kommentar von reziprok26 ,

Die Frau im Islam hat ist zum beackern da, Lust ist nur was für  Männer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten