Frage von Fragender13, 27

In welcher Höhe wird eine Berufsgenossenschaftssrente mit der Witwenrente verrechnet?

Meine Mutter hat bisher eine Witwenrente in Höhe von ca. 1200€ erhalten. Nun hat sie zweieinhalb Jahre nach dem Tod meines Vaters einen Rentenbescheid der Berufsgenossenschaft erhalten. Demnach soll sie 1290€ Rente von der Berufsgenossenschaft erhalten. Allerdings sagte der Bearbeiter, dass Ihr von der Witwenrente nun vielleicht was abgezogen wird, aber er konnte nicht sagen wieviel. Das alles ist schon seit zweieinhalb Jahren eine große Belastung für meine Mutter und mich. Wir haben auf Wunsch meines Vaters ihn obduzieren lassen und es kam heraus, dass Asbest den Lungenkrebs verursacht hat, an dem er gestorben ist. Also eine Berufskrankheit...Die ganze Prozedur dauert nun schon so lange und nun hat meine Mutter die Befürchtung, dass sie am Ende mit beiden Renten zusammen nicht mehr bekommt, als ihre bisherige Witwenrente und aller Stress umsonst war. Es war der Wunsch meines Vaters noch bevor er starb, dass wenigstens meine Mutter mehr Rente bekommen soll, wenn er schon früher sterben mußte. Damit sein Tod noch einen Sinn hat. Nun ist meine Mutter emotional am Ende und erst in einem Monat soll die erste Rente überwiesen werden und bis dahin, hängen wir total in der Luft. Es wäre eine Große Hilfe, wenn jemand ungefähr sagen könnte, ob die Befürchtungen meiner Mutter war werden oder mit was sie rechnen kann. Vielen lieben Dank im Voraus

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Petriotic, 16

Beim Zusammentreffen von Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung (hier Witwenrente) und einer Unfallrente von der Berufsgenossenschaft gibt es Anrechnungsvorschriften.

Die Anrechnungsregel: Ergeben Unfall- und Rentenversicherungsrente zusammen mehr als 70 Prozent eines Zwölftels des Jahresarbeitsverdienstes, nach dem die Unfallrente berechnet wurde, wird die Rente der Rentenversicherung gemindert. Unterm Strich soll die Summe beider Renten die 70-Prozent-Grenze nicht überschreiten. Mindestgrenzbetrag ist dabei die Monatsrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung. 

Deine Mutter muss keine Angst haben, dass sie am Ende mit beiden Renten zusammen nicht mehr bekommt, als ihre bisherige Witwenrente.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 12

Auf die Witwenrente wird "anderes Einkommen" teilweise aufgerechnet.

Die Berechnung kannst du unter dem Stichwort "Grenzwert" googlen. Darüber wird aber auch ein nachvollziehbarer Bescheid ergehen. Auskunft erhält sie kompetent bei den Sozialverbönden. (z.B. VdK oder Reichsbund)

Auch die BG-Rente zählt als solches anderes Einkommen.

Antwort
von Lissa, 6

Mit der Unfallwitwenrente und der aus der gesetzlichen Rentenversicherung hat deine Mutter auf jeden Fall mehr Geld, als wenn nur die Deutsche Rentenversicherung zahlen würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community