Frage von fallon44, 22

In welcher Form kann mein "Ziehvater" (Ehemann meiner verstorbenen Mutter) mir eine Handlungsvollmacht erteilen für den Fall seines Ablebens?

Meine Mutter ist kürzlich verstorben. Sie war verh., aber ihr Mann ist nicht mein Vater. Jedoch bin ich seine "Ziehtochter", seit ich 6 Jahre alt bin. Wenn er eines Tages stirbt, habe ich keinerlei Befugnis irgendetwas für ihn zu regeln, also weder seine Beerdigung, Whg.auflösung noch sonst was. Ich hätte nicht mal einen Auskunftsanspruch von irgendwelchen Stellen (Krankenhaus, Ärzte usw.). Er ist jetzt 71 Jahre alt. Was müssen wir tun, damit ich später mal alles für ihn regeln kann? Sollte er ein Testament verfassen, in dem sein letzter Wille festgehalten ist, dass ich alles für ihn regele? Denn genau das ist sein Wunsch.

Antwort
von Eklob, 22

Es sind einige, unterschiedliche Vollmachten!

Patientenverfügung für den medizinischen Teil,

Für Zeit der Pflege - finanzielle Vollmacht,

Nachlaß regelung - letzter Wille,

Vorsorgevollmacht - rechtlicher Teil.

Kommentar von fallon44 ,

Danke, Eklob. Gibt es dafür irgendwelche amtlichen Formulare? Also für Pat.verfüg., für fin. Vollmacht u. Vorsorgevollmacht? Hinsichtlich Nachlassregelung würde wohl ein Testament greifen, wenn ich richtig verstanden habe. Also er müsste ein handschriftliches Testament verfassen u. dieses beim Nachlassgericht hinterlegen. Richtig so?

Kommentar von Eklob ,

Ja es gibt was amtliches vom BMJV. Erklärungen siehe:

http://www.bmjv.de/DE/Startseite/Startseite_node.html

Testament bei Gericht hinterlegen und für alles andere gibt es eine Registrierung im Vorsorgeregister und du erhältst eine ZVR-Card. Kostet 18 Euro ist aber absolut notwendig, falls du nicht mehr ansprechbar bist. Besteht kein Eintrag erhältst du eine Amtlichen Betreuer und der kostet sehr viel Geld. Dein Geld!

Beim BMJV erhältst du auch eine Proschüre zum Lesen.

Kommentar von Eklob ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten