Frage von UserIch, 41

In welcher Form kann ich Unterstützung vom Staat beziehen?

Ich bin 28 Jahre alt und befinde zur Zeit in einer 2 jährigen Ausbildung, die monatlich ca. 220 Euro kostet. Das erste Jahr habe ich bereits abgeschlossen. Finanziert habe ich das bisher mit meinem ganzen ersparten, zusätzlich bin ich wieder bei meinen Eltern eingezogen. Doch durch unvorhergesehene Ereignisse (z.B. Autounfall Totalschaden) ist meine Ausbildung bedroht und mir droht das Geld auszugehen. Meine Eltern können mich nicht unterstützen, da sie selbst in finanzieller Schieflage sind. Daher meine Frage:

Antwort
von DerHans, 7

Es gibt genug Ausbildungsberufe in denen du sogar Geld VERDIENST, wenn du dir etwas aussuchst, wo du zahlen musst, kannst du nicht nach dem Staat rufen.

Dafür gibt es nichts.

Kommentar von Laury95 ,

Das ist ja das schlimme! Kein Wunder, dass niemand Erzieher oder Altenpfleger lernt, wenn dem "armen" Land das Geld für die wichtigsten Berufe fehlt!!

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV, 16

Ich kann dir nicht sagen ob du ggf. noch Anspruch auf Bafög - hättest,aber auf ALG - 2 vom Jobcenter hast du in deinem alter mit abgeschlossener Berufsausbildung und in einer schulischen Ausbildung in der Regel keinen Anspruch und auf Leistungen vom Sozialamt erst recht nicht !

Das du deinen Eltern nach der Schule im Geschäft hilfst und deshalb keinen Nebenjob machen kannst wird das Jobcenter nicht gelten lassen,dann müssen dich eben deine Eltern finanziell unterstützen,wenn du ansonsten deine Ausbildung nicht mehr finanzieren könntest.

In Ausnahmefällen könnte es ALG - 2 geben,dass in der Regel dann auf Basis eines zinslosen Darlehens,dass regelt der § 7 Abs. 6 SGB - ll .

Es gab zwar im August 2016 zahlreiche Änderungen im SGB - ll,aber da du schon 28 bist bildest du schon deine eigene BG - ( Bedarfsgemeinschaft / ab 25 ) und deshalb sind deine Eltern dir nach dem SGB - ll nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet.

Würden sie es noch sein und du eine schulische Ausbildung machen,deine Eltern mit ihrem anrechenbaren Einkommen + anrechenbares Bafög und Kindergeld den Gesamtbedarf nicht decken,dann könnte nach der Änderung auch für dich ein ALG - 2 Anspruch in Form einer Aufstockung möglich sein,vorher wäre das bei dir nur in Form eines Mietzuschusses zu den ungedeckten Wohnkosten möglich gewesen.

Antwort
von eleteroj3, 16

der einfachste Weg wäre: du gehst zum JobCenter, meldest dich arbeitssuchend, gibst gleichzeitig an, daß du (noch) in Ausbildung bist, beantragst ALG 2. Mach vorsichtshalber mit deinen Eltern einen Untermietsvertrag, mit einer realistischen Untermiete, in der Kaltmiete, Heiz- und Warmwasserkosten aufgeschlüsselt sind.

Sollte das nicht klappen, dann  versuche Sozialhilfe zu beantragen.

Kommentar von UserIch ,

Müsste ich dafür nicht meine Ausbildung abbrechen? Ich würde diese gerne Abschliessen.

Kommentar von eleteroj3 ,

nein, natürlich nicht. Du stehst prinzipiell zur Arbeitsvermittlung zur Verfügung, aber eine Ausbildung erhöht deine Vermittlungschancen, und das wird dann berücksichtigt. Im Detail erklärt dir das dann dein 'Arbeitsvermittler'. Keine Bange, ist alles ziemlich einfach. Viel Glück für dein Leben!   :)

Antwort
von Fortuna1234, 25

Hi,

was hast du denn vorher gemacht? Bereits Arbeitserfahrung?

Ist das eine schulische Ausbildung? Was ist mit einem Nebenjob?

Hartz4 oder "Sozialhilfe" wirst du nicht bekommen, weil du eben in der Ausbildung bist.

Kommentar von UserIch ,

Vorher habe ich meinem ersten Beruf gearbeitet. Nebenjob ist nicht möglich da ich meine Eltern in ihrem Geschäft unterstütze und dort neben der Schule eingebunden bin.

Es handelt sich um eine schulische Ausbildung.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Hast du bereits Schüler-Bafög beantragt? Könnte bei dir ggf. sogar elterunabhängig sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community