In welcher Dosierung benutzt man Parkopan?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass ein solch stark wirkendes Medikament das zur Behandlung von Parkinson-Syndrom angewandt wird eingesetzt wird zur Behandlung der Nebenwirkungen durch Neuroleptika. Wenn ich mir deine anderen Fragen durchlese wurde dir dieses Medikament mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Behandlung der Psychose verschrieben. Die Dosierung wird mit dir besprochen, auf dem Rezept vermerkt und wird in der Apotheke als Aufkleber auf der Medikamentenverpackung angebracht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ubik89
20.12.2015, 08:06

Wieso hälst du es für unwahrscheinlich, dass mir Parkopan zur Behandlung der Nebenwirkungen durch Neuroleptika verschrieben wurde?

Neuroleptika verursachen ja gerade Parkinsonsymptome.

Ich habe dem Arzt gesagt, ich hätte Schmerzen und Unruhe in den Beinen, sowie Muskelzucken und Zungenkrämpfe.

Der meinte, das käme von dem Neuroleptikum Zeldox, das ich nehme.

Und er meinte, dass Parkopan nicht so stark sei, wie Akineton.

Deswegen hat er es mir verschrieben.

0

Dazu musst du den Beipackzettel lesen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung