Frage von hannaox, 51

In welcher deutschen Stadt soll ich studieren?

Also ich weiß nicht so recht, wie ich die Sache angehen soll. 

Ich bin gerade dabei mir einen neuen Studienort zu suchen, da ich mit meiner derzeitigen Universität und dem Studiengang nicht glücklich bin. Eine Auswahl von Studiengängen, die ich gerne aufnehmen würde habe ich schon, es fehlt also nur noch die Universität bzw. Stadt, die mein neues Zuhause sein soll. 

Dabei ein paar Fakten zu mir: Ich bin zwanzig, wohne zurzeit daheim in einer Kleinstadt bei München und studiere (noch) Sozialwissenschaften in Augsburg. Am wichtigsten ist hier anzumerken, dass ich zwar hier geboren wurde, meine Eltern jedoch aus Afrika kommen und mir das offensichtlich auch anzusehen ist. 

Mit den Entwicklungen der letzten Jahre habe ich das erste Mal wirklich Probleme aufgrund meiner Herkunft, die sich in unfreundlichen Blicken, rassistischen Kommentaren und Pöbelnden manifestieren. Bis jetzt ist noch nichts schlimmes passiert und ich weiß, dass ich mich deswegen glücklich schätzen kann.

Kurz gesagt, ich habe Angst die falsche Entscheidung zu treffen und irgendwo hinkomme, wo ich mich nicht nur inmitten meiner Kommilitonen fremd fühle (ist in Augsburg der Fall) sondern Fremdenfeindlichkeit ausgesetzt werden könnte. 

Ich habe mich deswegen schon gegen Leipzig und ehrlich gesagt damit auch gleich gegen Sachsen als Ganzes entschieden. Frankfurt würde beispielsweise in Frage kommen, aber da bin ich aufgrund der hohen Mietpreise und einigen negativen Kommentare die ich mir anhören musste etwas abgeneigt. Am liebsten wäre mir ja eine etwas kleinere Unistadt, wie Würzburg, Heidelberg, Freiburg, Münster etc. aber da bin ich nicht sicher, ob ich da nicht wieder extrem herausstechen werde & eventuell nicht gerade mit offenen Armen aufgenommen werde und wegen meinen doch starken Prinzipien bezgl. Politik, Feminismus, LGBT Rechte etc. alleine dastehen werde? Viele meiner Freunde haben da z.B an der FU in Berlin eher Anschluss gefunden. 

Ich kämpfe jetzt schon seit Monaten mit dieser Entscheidung und die Zeit läuft mir so langsam davon. Kann mir vielleicht jemand seine/ihre Erfahrungen als Student/in mit Migrationshintergrund zukommen lassen und mich etwas beruhigen? Ich bin natürlich für alle Erfahrungsberichte und Uni/-stadt Empfehlungen dankbar! Der lange Text tut mir leid, ich wusste nicht wie ich mich kürzer fassen sollte. Vielen Dank für die Hilfe!

Ps: Ich werde auf jeden Fall ein Fach aus den Sozial- bzw. Geisteswissenschaften studieren.

Antwort
von Kimmay, 26

Ich habe jetzt keinen Migrationshintergrund, studieren in Frankfurt und kann wirklich sagen, dass die Leute da total locker drauf sind! 

Klar in Frankfurt sind die Mietpreise ziemlich hoch, aber was ist mit der Umgebung? Ich wohne in einer Kleinstadt nebenan und habe hier eine super Verbindung in die Uni.

Letztes Semester habe ich noch in Gießen studiert. Eine schöne kleinere Stadt, die Mietpreise sind nicht ganz so hoch, die Leute aber auch super freundlich. Habe da in der Zeit auch nie irgendwas negatives im Bezug auf  Migrationshintergrund mitbekommen.

Wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche!

Kommentar von hannaox ,

Vielen Dank für die Antwort! Ist man nicht etwas von allem abgeschnitten, wenn man nicht in Frankfurt wohnt? Auch was jetzt das Leben außerhalb der Uni betrifft, also Weggehen oder sowas? 

Kommentar von Kimmay ,

Ich habe eine gute Verbindung nach Frankfurt, die letzte Bahn fährt um 1 Uhr irgendwas und die nächste erst wieder um 5, aber es fahren dazwischen stündlich Nachtbusse in die umliegenden Käffer.
Ich kenne viele Studenten, die nicht direkt in Frankfurt wohnen. Es pendeln einige und viele (unter anderem auch ich) wohnen noch bei den Eltern, weil es für sie einfach nicht lohnt direkt in die Stadt zu ziehen.

Antwort
von JoachimF, 12

Stuttgarter sind auch weltoffen, da Weltfirmen ansässig sind und allg. Wohlstand herrscht

Antwort
von EP2fan, 29

Hast Du die Uni in Magdeburg mal auf Deinem Schirm gehabt? Die ist zwar nicht allzu bekannt, bietet aber eine Menge.

Kommentar von hannaox ,

Danke für den Vorschlag! Leider bietet die Uni nicht die Studiengänge an, die mich am meisten interessieren.

Antwort
von bastidunkel, 31

Der Text ist echt nicht zu lesen. Von Absätzen hast du noch nie was gehört? Man sucht sich die Universität aus, nicht die Stadt. 

Wenn du ein Problem mit Rassismus hast, geh nach Köln. Da ist alles Multikulti und die Rheinländer gelten als besonders offenes und tolerantes Völkchen. 

Kommentar von hannaox ,

Sorry, die Struktur des Textes ist mir leider erst nach der Veröffentlichung aufgefallen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich gar nicht an Köln gedacht habe, also danke für den Vorschlag!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community