Frage von JasminvanLoves, 117

in welchen fällen wird die vollnarkose für zahnop übernommen?

hallo ich habe angstzustände vorm zahnarzt , leide auch unter angststörungen und habe dreppessionen bin damit in behandlung... muss mir eigentlich schon seit längerem meine zähne machen lassen , in meinen mund befindet sich der reinste horrofilm ... behandlung unter örtliche betäubung kommt nicht in frage für mich weil die angst zu groß ist ... frage würde in meinen fall die kosten für eine vollnarkose von der krankenkasse übernommen werden ..... wenn nicht welche dinge müsste man dafür machen damit die kosten übernommen werden ? beziehe zur zeit leider hartz4 leistungen

und wie siehts dann nach der op aus mit dem zahnersatz selber wer trägt dafür die kosten ?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von LiselotteHerz, 117

Wenn Dir ein Psychologe oder ein anderer Facharzt für psychische Erkrankungen bestätigt, dass Du unter einer starken Neurose bzw. Angstattacken leidest, wenn es um Betäubungsspritzen geht, zahlt die Kasse Dir auch eine Vollnarkose. Dieses Attest musst Du dann bei der Krankenkasse einreichen.

http://www.kzv-berlin.de/patienten/kosteninformationen/vollnarkose.html

lg Lilo

Den Zahnersatz bezahlt die Kasse, Du kannst dort einen Antrag stellen, dass mehr als der übliche Anteil gezahlt wird, da Du Hartz4-Empfänger bist. Erkundige Dich mal vorab bei Deiner Krankenkasse - das nennt sich Härtefallregelung.

Antwort
von LonelyBrain, 96

Ist eine Vollnarkose überhaupt notwendig? Nur aufgrund deiner Angst würde ich keinesfalls zu einer Vollnarkose raten. Diese birgt große Risiken die viele Menschen immer wieder auf die leichte Schulter nehmen.

Ich rate dir eher eine Analgosedierung anraten. Speziell für ängstliche Patienten geeignet.

Rede hier mal mit deinem behandelnden Arzt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sedierung

Antwort
von Rizzo484, 77

Ist eine Kassenleistung bei Kindern bis zwölf Jahren, danach auf eigene Kosten. Einige Zusatzversicherungen decken das ab, ansonsten: Selbstzahler oder örtliche Betäubung.

Antwort
von pilot350, 75

Lasse dir von deinem behandelden psychologen/psychiater ein attest ausstellen welches deine angst und panikattacken bestätigt. Das gibst du deinem zahnarzt der die vollnarkose bei deiner krankenkasse beantragt zur kostenübernahme.

Antwort
von TrudiMeier, 87

Bei Angstpatienten wird die Vollnarkose von de Krankenkasse übernommen. Es kommt jetzt aber darauf an, was gemacht wird und ob das überhaupt unter Vollnarkose möglich ist.  Werden die Zähne gezogen, wird das sicherlich möglich sein. Werden sie aber abgeschliffen um die Zähne zu überkronen, kann das nicht unter Vollnarkose gemacht werden, weil anschließend ein Abdruck gemacht werden muss.

Wie das mit der Kostenübernahme von Zahnersatz bei Hartz4 aussieht entzieht sich meiner Kenntnis.

Antwort
von JasminvanLoves, 65

ja  muss alle meine zähne ziehen lassen da sie alle kaputt sind  , und  habe  mehre zysten im kiefer.

Antwort
von DerBube01, 70

Krankenkassen zahlen auch dann , wenn du eine sehr Ausgeprägten Würgereiz hast!  Brauchst nur ein Attest dafür.


Antwort
von Marshall7, 60

Wenn dir das der Arzt bestättigt ,das es bei dir nicht anderst geht die Op unter Vollnarkose zu machen,dann müsste die Kasse das übernehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community