In welchen Fällen kann eine Kündigung durch den Arbeitgeber zu einer Sperre von ALG1 führen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weitere Möglichkeiten für eine ALG I Sperrzeit ergeben sich auch aus einer 

 - arbeitgeberseitigen Kündigung aus verhaltensbedingeten oder personenbezogenen Gründen

 - fristlose Kündigung des AN aufgrund grober / gröbster Pflichtverletzung, Verhaltensweisen oder Vertraulichkeit.

 - ordentliche Kündigung eines unbefristeten oder längerfristig befristeten Arbeitsverhältnis durch den Arbeitnehmer in ein von vornherein sehr kurzzeitig befristetes AV zur "verdeckten" Herbeiführung der Arbeitslosigkeit.

 - selbst herbeigeführte Kündigung eines laufenden Arbeitsverhältnisses ohne wichtigen Grund. ( ein Grund den die nicht AA als wichtig anerkennt )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn fahrlässiges Verhalten des Arbeitnehmer der Anlass der Kündigung ist/ war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ist doch logisch!

Bei einer verhaltensbedingten Kündigung!

Du klaust, schlägst Kollegen/Chef, kommst immer zu spät, usw. usw.!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Kündigung z.b. verhaltensbedingt erfolgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?