Frage von susanne123,

In welchen Fachkliniken für Drogenabhängige ist eine Aufnahme mit Hund möglich ?

Es handelt sich hierbei um eine Langzeittherapie

Hilfreichste Antwort von Livingstone,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das würde jeder vernünftigen Therapie widersprechen. Da Patient muss von Vergangenheit und Umgebung los kommen. Eine seriöse Fachklinik mit dieser Vorgabe einen Hund mitzubringen wirst Du nicht finden.

Kommentar von Koraliese,

Ach nein?! Dann guck doch erstmal richtig im Internet bevor du hier falsche Tatsachen verbreitest!

NATÜRLICH gibt es Fachkliniken in die man seinen Hund mitnehmen kann. Und auch 2011 gab es sowas schon! Ich finde das überhaupt nicht widersprüchlich. Viele Drogenabhängige kommen von der Straße und manchmal ist der Hund noch das einzige, was einem geblieben ist und ein auf den Boden holen kann. Da ist noch eine Verantwortung, verstehst du? Wo soll der Hund dann bleiben? Ein Hund macht alles mit einem durch und zählt mit Sicherheit nicht zu den Bekannten, die man vielleicht aus seinem Leben streichen sollte. Das Tier kann nichts für das verkackte Leben vom Frauchen/Herrchen. Man ist doch total froh, wenn der Hund auch das mit einem durchmacht.

Das ist eine der "unseriösen" Kliniken in die man seinen haarigen, kackenden Hund sogar mit auf's Zimmer mitnehmen darf.
http://www.schloss-tessin.de/

Normalerweise gibt es auf den Geländen Zwinger für die Hunde, dort nicht. Ich finde das es eine gute Art ist, den Betroffenen den Weg in eine Klinik etwas zu erleichtern. Und die Patienten, die keinen Hund haben, die freuen sich über die Hunde. Und wenn sie Angst vor Hunden haben, ist es sogar eine Möglichkeit die Angst zu verlieren. Mein Gott ey, in manchen Kliniken (wie Schloss Tessin) wünschen sie sich sogar Hunde. Schon mal was von Therapien mit Hunden gehört?! Wahrscheinlich schon. Die Tiere müssen doch irgendwo herkommen und auch irgendwem gehören. Und mir ist schon klar, das die Kühe und Pferde die in solchen Einrichtungen sind nicht mit Patienten anreisen. Die Hunde jedoch haben ALLE Frauchen und Herrchen und gehören NICHT der Einrichtung. Vielleicht Angestellten oder Patienten oder ehrenamtlichen Mitarbeitern die ihren Hund zum Therapiehund haben ausbilden lassen, aber nicht der Einrichtung.

Kommentar von Milovitch,

O ja , da hast du 100% recht

Kommentar von Milovitch,

Ich habe Koraleliese gemeint

Antwort von kss81,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also ich hab hier ne seite gefunden.google sei dank.

http://www.partner-hund.de/info-rat/alltag-mit-hund/reha-mit-dem-hund.html

 

Kommentar von Beutelkind,

 Was für ein cooler Link! Was es nicht alles gibt!! Sterneverdächtige Antwort, wie ich finde... Leider gibt's den Stern nicht mehr :(

Kommentar von Livingstone,

Das widerspricht jeglicher Erfahrungen in eine Suchttherapie, ich finde das unseriös.

Und die Auszeichung als hilfreichste Atnwort mit einem Stern gibt es nach wie vor. Wenn das denn hier vergben wird, ist das der erste Schrift nicht von der Sucht loszukommen.

Antwort von kss81,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

kein  problem. ein stern aufm walk of fame tuts auch. ^^

Antwort von kss81,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

kein  problem. ein stern aufm walk of fame tuts auch. ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community