Frage von joker42, 255

In welchen Bereichen können wir von der Kultur der Flüchtlinge profitieren, wo unsere Kultur versagt oder ausbaufähig ist?

Unsere Kultur ist, auch wenn es gerne viele Flüchtlingsgegner behaupten, nicht perfekt. Schon die Tatsache, dass man anderen Menschen in Not Asyl verweigern will, ist ein Zeichen dafür.
Natürlich ist die Kultur der Flüchtlinge auch nicht perfekt und unserer unterlegen, wenn man bedenkt, dass z.B. Homosexualität eine Straftat ist und manchmal sogar die Todesstrafe dafür droht, aber es müssen doch auch positive Aspekte geben, die unsere Kultur bereichern würden.

Bitte keine Rechtsradikalen Kommentare.

Antwort
von Auch1Antwort, 4

Das Allererste, was wir hier lernen können ist Warmherzigkeit.

Unsere Gesellschaft ist stark von Haben geprägt und wenig von Sein.

Wer hat, der hat. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. usw.

Materielles ist sehr wichtig und das Ansehen einer Person ist viel zu stark davon abhängig. Man bewundert zu sehr Leute die Geld haben und respektiert zu wenig Menschen, die Herz haben.

Gerade die noch lebende Nachkriegsgeneration zeigt oft eine recht unsympathische Seite von sich, auch auf Reisen.

Das hat zwar alles gute Gründe, aber wir können nun neu lernen!

Das, was wir sonst lernen können, ist einfach lächeln. Oft haben mir Ausländer anvertraut, wenn man sich sehr gut kannte, dass sie es aufgegeben haben weil sie festgestellt haben, dass ihr Lächeln als Schwäche ausgelegt wurde - oder aber dass man dem mißtrauisch gegenüber reagiert, nach dem Motto : Man lächelt mich an, also wollen die was von mir. Hingegen werden Fremden hier selten geholfen. Es reicht mal gerade, um den Weg zu zeigen. Aber oftmals ist das von tiefem Mißtrauen geprägt. Wir sollten aber dieses Gift nicht zu viel Platz einräumen!  Denn Vertrauen ist das, was uns Menschen zusammenhält!

Das sind neben Freude gute Küche gemeinsames Zusammensein und Singen die zwei drei wichtigsten Dinge, die wir von anderen Kulturen lernen könnten - wobei ich die deutsche Kultur gerade als nicht sonderlich gepflegt erlebe - leider. 

Antwort
von DillyMean, 153

Z. B. da unsere Gesellschaft zu wenig Kinder zur Welt bringt. Die Flüchtlinge werden, sofern sie arbeiten, zu unseren Sozialversicherungen beitragen.

Oder aber auch die Gastfreundschaft andere Kulturen ist vorbildlich. Nicht kollektiv gesehen, sondern individuell. Ich kenne wenige Kulturen die so unfreundlich wie die dt. ist. In anderen Ländern ist es üblich, dass wenn man jemanden die Tür öffnet, ihn herein zu bitten, im Essen und Trinken automatisch zu bringen. Oder in einer Bar Gespräche mit Fremden zu beginnen. Sogar in Amerika ist es ungewöhnlich, dass man, wenn man sich in der Bar zu jemanden dazusitzt, nicht mit ihm redet.

Auch ist in deren Herkunftsländern lange nicht so eine ausgeprägte Ellenbogenkultur wie bei uns verbreitet. Man hält mehr zusammen, in der Familie, aber auch allgemein in der Bevölkerung.

Kommentar von Stkuber ,

Stimme dir in allen Punkten zu👍👍👍

Antwort
von kayo1548, 103

Ich würde nicht sagen, dass eine Kultur "versagen" kann sondern höchstens, das sie nicht den eigenen Wertvorstellungen entspricht.

Generell finde ich persönlich unterschiedliche Kulturen sehr interessant
und eine Beschäftigung damit kann zu einem besseren Verständnis sowohl
andrer Kulturen als vergleichend eben auch der eigenen Kultur führen.

"Schon die Tatsache, dass man anderen Menschen in Not Asyl verweigern will, ist ein Zeichen dafür. "

würde ich pauschal nicht sagen:

Politik muss objektiv und nicht rein anhand subjektiver Vorstellungen geführt werden.

So würde ich es beispielsweise auch schön finden, wenn niemand mehr hungern müsste aber mir ist bewusst, dass das nunmal nicht funktionieren kann.

Und so ähnlich ist es auch hier: es gibt ressourcentechnische Grenzen und Probleme.

Das zu wissen ist eben wichtig um vernünftige Umgangsstrategien zu entwickeln.

D.h. nein - ich persönliche sehe sowas nicht zwangsläufig als "Versagen"; irgendwelche reinen Hetz-"Meinungen" ohne objektive Fakten oder einer Spur von Reflektion klammere ich dabei bewusst mal aus.

Entscheidend ist also jedenfalls also auch, wie genau man zu solch einer Überlegung kommt.

"Natürlich ist die Kultur der Flüchtlinge auch nicht perfekt und unserer unterlegen,"

Es gibt keine "perfekte" Kultur, denn was genau ist perfekt? Es gibt nämlich da kein perfekt.

und als Unterlegen würde ich das auch nicht bezeichnen - es ist halt eine andere Ansicht auf gewisse Themen; ob diese besser oder schlechter ist liegt immer im Auge des Betrachters.

" aber es müssen doch auch positive Aspekte geben, die unsere Kultur bereichern würden."

Etwas zu lernen ist vor allen Dingen ein aktiver Umgang mit etwas, d.h. alleine dadurch das ich offen solchen Dingen gegenüberstehe und versuche zu verstehen kann ich etwas lernen.

Es ist gar nicht notwendig dafür zu urteilen oder eine Hierarchie zu erstellen.

Antwort
von nowka20, 80

-von der liebe innerhalb der familie

-vom aufbau von toleranz

-vom training der mitmenschlichkeit

-vom training der wachsamkeit

Antwort
von MaxMuller, 76

Kulturen sind kein "Wünsch dir was und pick dir raus was du toll findest" und wirf weg " was dir nicht gefällt". Egal was für positive Eigenschaften diese Kulturen auch haben, es gibt sie nur zusammen mit den ganzen negativen Eigenschaften. Alles oder nichts.

MfG Müller.

Kommentar von DillyMean ,

Das hat auch niemand behauptet. Es wurde nur erfragt, in welchen Bereichen sie uns bereichern. Ein paar davon habe ich ja in meinem Kommentar schon genannt.

Außerdem stimmt deine Aussage nur teilweise, denn die negativen Eigenschaften werden sie nur zeigen können, wenn sie nicht gegen Gesetze oder Verordnungen verstoßen. Zumindest theoretisch. Das die praktische Umsetzung von Gesetzen allerdings nicht immer funktioniert, wissen wir ja nicht erst seit Flüchtlinge in unsere Kultur kommen.

Antwort
von Nunuhueper, 56

Was alles versteht man unter Kultur?

Jede Kultur hat seine positiven und negativen Seiten. Eine Integration der  Menschen mit fremden Kulturen bei uns wird nicht funktionieren,  die Konflikte sind schon programmiert .

Wir benennen das Negative mit Unkultur oder Unsitte, speziell in der Moral.

Zur Kultur der Flüchtlinge gehören aber nicht nur Verhaltensregeln im Umgang mit anderen.  Ihre kulturelle Identität bringen sie mit, indem sie ihre Vorstellungen aus den islamisch geprägten Heimatländern auch bei uns verwirklichen werden.

Malerei, Musik, überhaupt darstellende Künste sind im Islam verboten.

Dazu kommt die Bildung und Wissen, alles ist haram. Boko haram und Zerstörungen von Universitäten.

Antwort
von Modem1, 66

Wer verweigert den Flüchtlingen das Asyl? Lebst du in einen anderen Land?Schau dich mal bei den Nachbarn um dann siehst du wer Asyl verweigert. Dieses Land nimmt seit jahrzehnten Flüchtlinge auf und braucht sich nicht zu schämen.Und so toll ist deren Kultur schon mal nicht da es an Solidarität in ihren Kulturkreis mangelt. Die reichem Ölstaaten ist es egal ob Syrer krepieren. Und der Verursacher dieser Flüchtlingskriese rührt sich auch kaum . Außer das er mit seinen Kumpanen noch mehr zerstört. Bisher können das die Kommunen nicht behaupten das sie davon Profitieren im Gegenteil die stecken voll in Problemen schon Allein für tausende eine Unterkunft zu finden.Die Nutznießer sind die Ausbeuter mit Billiglöhnen welche gerne neue "Fachkräfte" beschäftigen.

Antwort
von Viktor1, 72

Garnicht. In unserem Land sind alle Kulturen der Welt mehr oder weniger vertreten. Ich sehe nicht daß sich da eine als ganzes unserer Kultur als Vorbild präsentieren könnte. Es mag einzelne Aspekte daraus geben, deren Beachtung auch uns dienlich wäre. Diese werden aber kaum durch die zu uns kommenden Flüchtlinge ergänzt.

Kommentar von Modem1 ,

Vor den ersten Weltkrieg war Deutschland in der Wettbewerbsfähigkeit sehr Erfolgreich und das mit kaum 60 Millionen Menschen und einen höheren Lebensstandard als in Frankreich oder England im Verhältnis gesehen . Als erster Staat der Welt hatten wir eine Altersversorgung. Die Produktivität war viel geringer als heute mit der Technik. Ob in einigen Jahrzehnten die Arbeitswelt noch so aussieht wie heute bezweifele ich . Man sollte daher nicht den Fehler machen und den Stand und die Anforderungen von heute mit der Zukunft gleichzusetzten. Die Rentenversorgung von Morgen wird ein anderes System sein und nicht geburtenabhängig. Schon in den 90- ziger Jahren unter rot/grüner Bundesregierung wurde überlegt das Schweizer Modell der Rentenversorgung hier einzuführen.

Kommentar von Viktor1 ,

Deine Kommentar zu meiner Antwort ist völlig unverständlich. Ich sehe weder einen Bezug dazu, noch einen zu Frage. Könntest du mich bitte aufklären, was du rüber bringen wolltest ?
Oder hast du dich vertan und versehendlich den Kommentar zu einer anderen Frage/Antwort hier gepostet ? Kann passieren.

Kommentar von tanztrainer1 ,

So wie ich seine Aussage verstehe, meint er eben komisch verklausuliert, dass wir keine Zuwanderung durch Flüchtlinge nötig hätten. Da bin ich aber ganz anderer Meinung!

Antwort
von marylinjackson, 43
Egon Friedell:

„Kultur ist Reichtum an Problemen“

Und davon haben wir genug. Rosinenpickerei hilft nicht weiter.

Antwort
von Furrr, 141

Kinder, die unsere Rente bezahlen. Da die Deutschen ja oftmals eher erfolgsorientiert sind und unsere "Rasse" langsam wegen Kinderlosigkeit ausstirbt.

Kommentar von Furrr ,

Hauptsache 5 Downranks :D Vermutlich von Leuten, die meine Antwort nicht so richtig verstehen.

Antwort
von 3plus2, 34

Was sollen wir von den Flüchtlingen profitieren, welche noch die Religion von vor 1000 Jahren leben

Antwort
von Thelostboy342, 56

Was für ein Unsinn.
Wenn hier alle Ali heissen und der Islam stärker wird gehts hier genauso drunter und drüber wie im heimatland der 'flüchtlinge'.

Antwort
von ManuViernheim, 62

Ich find die deutsche Kultur gar nicht so schlecht.

Das sieht man auch an den Flüchtlingen.

Warum wollen sie nach Deutschland? Wegen unserer Kultur.

Kommentar von kayo1548 ,

"Wegen unserer Kultur."

naja vielmehr wegen dem was sie sich an Leistungen erhoffen denke ich mal.

Das das natürlich auch ein stückweit in Relation zur Kultur steht ist klar.

Kommentar von furkansel ,

Die Kultur zieht sie bestimmt nicht an. Wohl eher die Sicherheit und vor allem da sie hier eine Perspektive haben im Gegensatz zu den Flüchtlingslagern in Jordanirn und der Türkei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community