Frage von ghost8, 23

In welchen Alter sollte man allerfrühestens oder spätestens von bei den Eltern ausziehen und warum ist ausziehen so wichtig?

Falls man nicht auszieht verpasst man dann was ? Bleibt man hängen wenn man nicht auszieht? Klar will man Freiraum ..aber was sind die andern Gründe ?

Antwort
von XLeseratteX, 11

Ich finde nicht das man ausziehen MUSS. Es kommt auch alles auf die Lebensweise und die Verhältnisse an.
Mein Onkel ist z.B. erst mit 30 Jahren ausgezogen. Er besaß da zwar schon ein Haus mit riesen Grundstück aber die Tante von ihm lebte noch da. Er hat es dann quasi nach ihrem Tot übernommen.

Und für mich persönlich gäbe es auch keinen Grund auszuziehen und Geld (Miete) zum Fenster rauszuwerfen, wenn ich mich sowieso nie in meiner Wohnung aufhalten würde. Ich bin immer bei der Familie. Mal da, mal da usw.
Für meinen Pa ist es kein Problem und meine restliche Verwandtschaft freut sich auch wenn ich da und da mal schlafe.

Man bleibt deswegen nicht hängen. Man kann zusammen wohnen und trotzdem kann jeder sein Leben leben. Jeder von uns hat ein Auto und ist auf niemanden angewiesen.
Auch der Freiraum wird von niemanden eingeengt.

Mit Selbstständigkeit hat das nichts zu tun. Man kann auch bei seinen Eltern sein eigenes Leben leben. Man hat ein eigenes Konto, eine Arbeit usw. Genau das selbe wie in der eigenen Wohnung, nur das man Geld spart, da man keine unnötige Miete zahlen muss.

Ich bin jetzt 19 und bis jetzt war es für niemanden ein Problem. Man kann der Arbeit nachgehen, man kann kommen und gehen wann man will usw.

In unserer Familie ist es auch so, wenn man z.B. zu meinem anderen Onkel fährt, geht man einfach ins Haus und erschreckt die Leute fast zu Tode. xD Nein Spaß, passiert nur selten. Meist bei meiner Tante, die sich mit dem Onkel ein Haus teilt. Sie wohnt oben und er mit seiner Frau unten. Aber man geht halt einfach rein und gut. Man ist da einfach Zuhause. Es hat auch keiner ein Problem damit. Es spazieren alle einfach rein. 

Antwort
von KRABBENFISCH, 23

Kommt auf dich halt an, auf deine Umstände und alles. Es ist aber ein wichtiger Schritt in die Selbständigkeit. Die meisten ziehen nach ihrer Ausbildung weg von zu Hause.

Antwort
von Owntown, 18

Ich schließe mich da KRABBENFISCH an und außerdem wenn du eine Frau kennenlernst ist es schon eleganter du lädst sie zu dir nach hause ein als zu deinen Eltern :P

Antwort
von Ufosein, 13

Deine Eltern wollen auch mal ihre Ruhe. Vieleicht denken sie auch darüber nach, dein Zimmer für eventuelle Enkel herzurichten. Eigentlich liegt es in der Natur des Menschen sich ein eigenes Heim zu schaffen. Es gibt aber auch welche, die das bequeme Leben im "Hotel Mama" vorziehen.

Antwort
von qwertzuh, 15

Ich bin mit 16 Ausgezogen, wegen meiner Ausbildung. Das finde ich schon sehr früh.

Grundsätzlich kann man sagen, wenn du komplett und ohne Unterstützung vom Staat oder von deinen Eltern leben kannst, bist du bereit zum Ausziehen. (Finanziell gesehen)

Ich kenne Leute die sind nie Ausgezogen, sondern haben sich einfach ein Teil vom Haus selber ausgebaut, so was geht auch.

Muss jeder für sich selber entscheiden.

Antwort
von 19hundert9, 6

Ich finde auch, dass es immer auf die Situation ankommt. Ich wohne mit 24 Jahren noch bei meinem Vater. Wir haben ein Haus im grünen und es hat Platz für eine 4-köpfige Familie (was wir auch mal waren). Was ich mal machen werde weiß ich noch nicht, da ich mit meiner Freundin erst 7 Monate zusammen bin und sie auch in der Nähe wohnt. Wird sich zeigen, ob ich das Haus so übernehme, ob wir das Dachgeschoss für uns ausbauen oder vl. sogar bei ihr ein Haus bauen, da ihr Vater noch einen Grund hat. Wird sich alles zeigen.

Grundsätzlich heißt es nicht, dass man nicht selbständig ist, nur weil man noch nicht ausgezogen ist.

Antwort
von kenibora, 17

Primär, wenn Du das nötige Geld dazu hast, auch für das tägliche Leben! Berufsausbildung, guten Beruf und somit guten monatlichen Verdienst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten