Frage von manugina, 27

in welchem Jahr die Betriebskosten in der Steuererklärung ansetzen?

es geht um Einkommensteuererklärung, die Hausverwaltung meinte ganz lapidar, man müsse die Haushaltsnahen DL erst im Folgejahr in die Steuer einbringen ?!? 2015 in 2016? Meines Erachtens müssen Mieteinnahmen und die Betriebskosten von 2015 in der EST 2015 eingetragen werden. Die HV hat mich da jetzt iwi verunsichert.. Wäre dankbar um Rückmeldung Beste Grüße Manu

Antwort
von deKlaus, 19

das ist meines Erachtens richtig, die Nebenkostenabrechnung kommt in 2016 für 2015 und wird in die Einkommenserklärung 2015 aufgenommen. Die Frist für den Vermieter liegt allerdings auf dem 31.12.2016 - bis dann muss er spätestens die Nebenkostenabrechnung gemacht haben ...

http://www.immo-magazin.de/mietrecht-betriebskostenabrechnung-was-muss-beachtet-...

Mein Steuerberater nimmt immer erstmal die Werte vom letzten Jahr. keine Ahnung ob das allerdings optimal ist ...

Antwort
von schleudermaxe, 4

Solche Kosten werden aber doch in die Steuererklärung eingestellt, wenn sie auch bezahlt wurden.

Somit liegt der Vermieter bzw. seine Verwaltung mit ihrer lapidaren Anwort komplett richtig.

Wenn denn die AR für 2015 in 2016 oder 2017 kommt, gehören die Leistungen in die Steuer für 2016 oder für 2017, denn 2015 ist doch sicherlich lange abgegeben.

Und zum Butten Mieteinnahmen:

Wenn denn ein Mieter keine Miete bezahlt, wird die ja auch nicht fiktiv eingestellt, oder?


Antwort
von Petz1900, 5

Haushaltsnahe Dienstleistungen haben in der Steuererkklärung nichts verloren, wenn die Wohnung vermietet wird.

Dann sind die Erhaltungs- und Reparaturaufwendungen relevant, und zwar in dem Jahr, in dem sie bezahlt wurden, entweder von der Hausverwaltung und/oder vom Eigentümer.

Antwort
von 123dieanni, 14

Da einige Hausverwaltungen die Abrechnungen weit nach dem Termin zur Einreichung der Steuererklärung erstellen akzeptiert das Finanzamt auch die BK- Abrechnung des vorhergehenden Jahres- also BK 2014 in StE 2015; BK 2015 in StE 2016 usw.

Dies betrifft jedoch die haushaltsnahen Dienstleistungen.

Bei Einkünften aus Vermietung wäre auch ein Wirtschaftsplan des betreffenden Jahres ausreichend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community