Frage von James342, 147

In was unterscheiden sich Juden von Zionisten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Accountowner08, 147

Zionismus ist eine politische Bewegung, die in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden ist, im Bestreben einen jüdischen Staat zu gründen. Heute, da dieser Staat gegründet ist versteht man unter Zionisten Leuten, die den jüdischen Staat unterstützen oder sich für ihn einsetzen.

Juden sind angehörige einer Religion, des Judentums, bzw. des jüdischen Volkes.

Heute sind viele Juden Zionisten, aber nicht alle. Früher, bis ca. zum 2. Weltkrieg, waren die Zionisten nur eine kleine Minderheit unter den Juden...

Antwort
von Hamburger02, 137

"Juden" ist zunächst die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Bevölkerungsgruppe, den Juden eben.

Zionismus ist dagegen ein politisches Programm.

Kommentar von NoZionRacism ,

Juden sind eine Religionsgemeinschaft.

Keine Rasse. Keine Ethnie. Keine Bevölkerungsgruppe i.S. einer Rasse/Ethnie.

wie 'Katholiken', 'Protestanten', Buddisten, Moslems, ..

Kommentar von EnjoyLife4 ,

Das ist absoluter Schwachsinn.

Das müsstest du als Antisemit doch wissen.

Die jüdische Rasse ist dir kein Begriff?

Antwort
von NoZionRacism, 17

Juden = Religion

Zionisten = Ideologie (wie AfD, Identitäre, Pegida, Faschisten, ...)

Semiten = Ethnie, Rasse

Israelis = zwei Gruppen von Staatsbürgern (1. Juden und 2. Nichtjuden mit unterschiedlichen Rechten)

Antwort
von SplitterFX, 135

Zionismus ist keine Religion.
Es ist die Idee eines jüdischen Staates im alten Israel. Es gibt verschiedene Formen davon.
Fast alle Zionisten sind Juden.
Radikale Zionisten wollen einen Staat wie er in der Thora beschrieben wird.
Sinngemäß:
"Das Land  von Nil bis Euphrat soll die gehören, die Fremden Völker davon vertreiben"
Ws gibt aber auch normale Zionisten die sich mit dem heutigen Israel zufrieden geben

Kommentar von Gabi983 ,

Du erwähnst hier religiöse Argumente von Haredim (orthodoxe Juden), die aber Feinde der Zionisten sind; aus religiösen Gründen!

Zionisten (Ideologie!) bezeichnen sich aber selbst als 'säkular' - also religionsunabhängig; Trennung von Religion & Staat wie in Ö, D.

In den USA dürften die nichtjüdischen Zionisten (Evangelikale; Bibelforscher) in der Mehrheit sein und die jüdischen Zionisten in der Minderheit.

Antwort
von Nadelwald75, 96

Hallo James 342,

das ist ja schon fast mathematisch, Mengenlehre. Es gibt Juden, die keine Zionisten sind. Es gibt Zionisten, die keine Juden sind. Es gibt die Schnittmenge: Juden, die Zionisten sind.

Was viel wichtiger ist: Du müsstest dich erst mal informieren, wann jemand Jude ist und wann er Zionist ist.

Kommentar von Gabi983 ,

Es ist bis heute nicht einmal klar, wer 'Jude' oder 'Jüdin' ist. Dieses Definitionsproblem verhindert u.a. daß es in Israel ein Grundgesetz oder eine Verfassung gibt.

Ja, seit 1948 bleibt die versprochene Verfassung/Grundgesetz der Zionisten (Ben Gurion, Weizmann, ..) völlig aus!!

Antwort
von josef050153, 124

Nicht alle Juden sind Zionisten, manche sind sogar antizionistisch eingestellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community