Frage von elenano, 110

In was sollte man Geld investieren, wenn es keine Zinsen mehr gibt?

Hallo,

sicher habt ihr mitbekommen, dass der Leitzins auf Null gesenkt wurde. In was kann ich mein Geld investieren, dass ich es möglicherweise doch noch etwas vermehren kann. Möglichst wenig Risiko wäre mir dabei wichtig, auch wenn dann weniger Gewinn erzielt werden kann.

Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von napoloni, 105

Junger Mann, 0-5000 Euro, nicht risikobereit

Eigentlich richtige Antwort: Vergiss es ;o) Mit Tagesgeldhopping schaffst du vielleicht 1% im Jahr, aber die 0-50 Euro sind den verbundenen Aufwand nicht wirklich wert.

Relativ sicher und gut verzinst sind Genossenschaftsanteile. Bei Sparda-Banken kannst du mit etwa 6% rechnen, hier sind die möglichen Anteile aber stark begrenzt. Bei Bau-/Wohnungsgenossenschaften kannst du dein Kapital sicherlich komplett unterbringen, bekommst aber weniger als 6%. Und ganz risikolos ist das auch nicht unbedingt.

Wenn du wirklich dein Kapital vermehren willst, musst du dich auf "Risiko"  einlassen. Mit ETFs bist du an einem Warenkorb aus verschiedensten Aktien beteiligt. Du hast dann Anteile an real existierenden und wirtschaftenden Unternehmen, wovon die meisten jährlich einen Gewinn erwirtschaften. Das Risiko eines Totalverlustes ist im Grunde ausgeschlossen. Aber es besteht das Risiko, dass du bis zu etwa 11-12 Jahre im Minus sein könntest (->"Renditedreieck"). Wenn du mit "wenig Risiko" meinst, dass du dein Geld innerhalb der nächsten Jahre verfügbar haben willst, ist so eine Anlage natürlich ungeeignet. Wenn du den Betrag aber deutlich länger beiseite legen kannst und willst, ist das kein Glücksspiel mehr. Je länger die Anlagezeit, desto geringer das Risiko. Im Zweifelsfall könntest du die Hälfte investieren. Und falls es zu einem gewaltigen Rücksetzer an den Börsen kommt, nimmst du die andere Hälfte hinzu und kaufst billig nach :)

Langfristig kannst du hier von vorsichtig geschätzten 5 - 6% ausgehen. Historisch eher von 7%.

Antwort
von Hardware02, 69

Man sollte hier unterscheiden zwischen "investieren" und "sparen". 

Wie ich das meine: Wenn du zum Beispiel auf den nächsten Urlaub sparst, oder etwas Geld in Reserve haben möchtest, für den Fall, dass die Waschmaschine kaputt geht, dann pack das einfach auf ein Tagesgeldkonto. Sparkonto geht auch, aber man darf eben nur EUR 2.000 pro Monat abheben. 

Wie viel Zinsen es hierfür gibt, ist hierbei egal. Es geht darum, dieses Geld verfügbar zu haben, wenn man es braucht, und zwar möglichst in der Höhe, in der man es auf dem Konto eingezahlt hat. 

Investieren, also das Geld anlegen, mit dem Ziel es zu vermehren, würde ich in Aktien. Ja, die schwanken im Kurs. Deshalb kauft man auch nicht einfach von dem Geld, mit dem man in ein paar Monaten in Urlaub fahren wollte, Aktien, und hofft, dass die dann noch ebenso hoch stehen wie zum Kaufzeitpunkt. 

Natürlich muss man Aktieninvestments beobachten, sich überlegen, wann man sie doch verkauft (also einen Stop-Loss setzen), wann man einsteigt, etc. Das ist nicht ganz einfach. Aber eine bessere Möglichkeit, Geld zu investieren, sehe ich momentan nicht. 

Eine vermietete Eigentumswohnung könnte auch eine Möglichkeit sein, wenn man denn so viel Geld verfügbar hat und noch eine schöne Wohnung zu einem akzeptablen Preis bekommen kann. Ich hatte vor zwei Jahren Glück und habe noch eine schöne Altbauwohnung (60 m²) für einen günstigen Preis bekommen. Jetzt werden teilweise schon Wohnungen mit 30 m² für den gleichen Preis angeboten!

Antwort
von australian, 74

Wenn du insgesamt einen Betrag von kleiner als 5000 € (wie du schreibst) investieren möchtest und gleichzeitig nicht bereit bist ein nennenswertes Risiko einzugehen, würde ich persönlich Dir raten den größten Teil davon auf ein Tagesgeldkonto anzulegen.

Mein Tipp wäre MoneYou, gibt (für die aktuellen Marktverhältnisse) ordentliche Zinsen und das nicht nur für Neukunden.

Damit hast du für Notfall einiges an Reserven und musst keinen Kredit aufnehmen. 

Falls du arbeitest und regelmäßig etwas Geld übrig hast, halte ich persönlich den Vorschlag, den einige andere gemacht haben für sinnvoll, dass du einen Sparplan anlegst und monatlich (langfristig (!)) etwas Geld in einen ETF (Fonds mit vielen einzelnen Aktien) investierst.

Kommentar von Zappzappzapp ,

Vernünftig, alles genau richtig!

Kleine Anmerkung: ETF sind nicht direkt "Fonds mit einzelnen Aktien", daher sind die Gebühren auch erheblich niedriger als bei herkömmlichen Fonds. Das ist aber ein anderes Thema. Der Hinweis auf EFTs bleibt trotzdem oder gerade deswegen richtig.

Kommentar von australian ,

Soweit ich weißt kommt das auf die Art des ETFs an. Es gibt auch vollreplizierende ETFs die dann tatsächlich alle Aktien des zugrundeliegenden Index beeinhalten :) 

Ein gewichtiger Grund für die niedrigeren Gebühren sollte ja auch sein, dass es kein Fondsmanagement gibt, daher auch passiv gemanagte Fonds.

Antwort
von RudolfStrupp, 82

Leider ist das immer so, dass du nur mehr Ertrag erhälst, wenn Du bereit bist, Risiko einzugehen.
Du musst Dir selbst die Frage beantworten können, ob Du auch bereit bist,bei einer Geldanlage auch Geld zu verlieren. Auch die Anlagedauer ist nicht unwichtig. Wenn Du das Geld möglichst lange nicht benötigst, kannst Du auch Aktien oder besser noch Aktienfonds kaufen. Fonds sind jedoch teuer ausser Du entscheidest Dich für Indexfonds, z. B. Dax-Fonds. Du musst das gewählte Produkt aber auch zumindest in der Grundfunktionen verstehen, also wissen wie es funktioniert.

Antwort
von cleverino, 110

Das Einzige was momentan Sinn macht ist fondsbasierte Anlage.

Was bringen Tagesgeldkonten? Da kriegst du max. 1% Zinsen. Die Inflation in Deutschland liegt jedoch bei über 2%... d.h. du hast nachher von der Summe her etwas mehr Geld als vorher, es ist jedoch weniger wert.

Kommentar von martinzuhause ,

viele der anlagen waren plötzlich wertlos. besser 1% als das geld bei der bank lassen und nichts dafür bekommen.

Kommentar von cleverino ,

Von bei der Bank lassen habe ich nie etwas gesagt!

Kommentar von Zappzappzapp ,

Tut mir Leid, das ist leider nicht richtig. Die Inflationsrate ist nicht
"über 2%", sondern 0,0% (Februar 2016), d.h. bei knapp 1%
Tagesgeldzinsen bleibt durchaus ein, wenn auch kleiner Ertrag. Insoweit macht eine Anlage in Tagesgeld durchaus Sinn. Für die "eiserne Reserve", als Sparbuchersatz und als kurz- bis mittelfristige risikolose Anlage z.Zt. ohne Alternative. 

Da die Frage ausdrücklich nach "möglichst wenig Risiko" gestellt wurde, kommt nichts anderes in Frage.

Antwort
von DerHans, 104

Ob der Leitzins bei 0,05 % oder bei NULL liegt, macht für eine Privatpersonen keinerlei Unterschied.

Nur die Banken können ihre Schrott-Anleihen günstig los werden.

Antwort
von martinzuhause, 107

dann gibt es noch genug anbieter von taggesgeldkonten die etwas über 1% anbieten.

auch wenn die banken vor ort das natürlich nicht so gerne sehen.

Antwort
von flashor, 16

In der jetztigen Zeit muss man sich einfach mal mit Aktien beschäftigen und dort z.B. mit ETF`s. In diesen sind viele Einzelaktien vertreten und die Kosten sind moderat.

Antwort
von nickboy, 100

kleiner tipp

Tagesgeld konto über chack24 eröffnen 1 jahr lang 1% zinsen garantirt da lege ich meine reserven an ev. ein festgeldkonto wo du über 5 jahre oder so geld sparst vieleicht wäre das ja was für dich ^^

Antwort
von webya, 75

Wie viel kannst du denn investieren? 

Bei 2000€ lass es lieber auf dem Sparbuch liegen.

Antwort
von Mignon2, 101

In was du investieren sollst, kann niemand beantworten.

Das hängt von deiner finanziellen, familiären Situation und von der Investitionshöhe ab. Auch von deiner Risikobereitschaft und davon, für wie lange du das Kapital anlegen möchtest. Höhere Renditen steigern im allgemeinen das Risiko.

Kommentar von elenano ,

Deswegen habe ich geschrieben, dass ich eher weniger Risiko eingehen will.

Wir sprechen von einem Betrag von weniger als 5000€.

Antwort
von kokomi, 107

immobilie oder gold

Kommentar von martinzuhause ,

kann beides mit verlusten verbunden sein. ist es meist auch

Kommentar von Mignon2 ,

Das Risiko ist bei Gold ungleich höher als bei Immobilien, aber die sind auch nicht risikofrei.

Kommentar von Zappzappzapp ,

Immobilie oder Gold bei max. EUR 5000 risikofrei ??

Antwort
von wikinger66, 80

In "Beton"! Will sagen, bei den derzeitigen Zinssätzen, teilweise unter 2%, eine Eigentumswohnung / Haus kaufen. Dann vermieten.

Antwort
von latina27, 95

In Betongold, Gold, Rohölfässer, Rohstoffe, Lebensmittel oder Kondome ;-)

Antwort
von anti45, 84

in Immobilien !

Kommentar von elenano ,

So viel Geld habe ich dann leider doch nicht

Kommentar von kokomi ,

wenn du ein haus möchtest, dann tu es jetzt, es gibt sooo preiswerte, vorausgesetzt du hast arbeit

Kommentar von Mignon2 ,

Schrottimmobilien auf dem Lande (schlechte Lage) sind in der Tat günstig. Dafür müssen hohe Beträge für Sanierungen hinzugerechnet werden.

Immobilien in guter Lage sind im Augenblick schon fast überteuert. Wichtig ist aber nun einmal die Lage.

Kommentar von australian ,

Wo gibt es bei Dir sooo preiswerte Immobilien ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community