Frage von tamara01091990, 55

Werde ich da gleich gekündigt und habe keine Chance?

Im polizeilichen Führungszeugnis 2 diebställe eingetragen. Mache aber Ausbildung Kauffrau im Einzelhandel.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von angy2001, 52

Tamara, wie lange sind denn die Diebstähle her? War das vor Beginn deiner Ausbildung? Musstest du jetzt erst das polizeiliche Führungszeugnis vorlegen?

Kommentar von tamara01091990 ,

Hallo .Ausbildung habe ich vor 3tage angefangen und von diebstähle ist 1,5 jahre her.mache bei Aldi ausbildung und bin eigentlich noch in probezeit

Kommentar von pontios94 ,

er wollte darauf hinaus das die Diebstähle vielleicht nicht mehr im Führungszeugnis stehen

was hast du für ne strafe bekommen ?

Kommentar von pontios94 ,

Die Frist für die Nichtaufnahme in ein

 

Führungszeugnis

 

(§ 34 BZRG) beträgt:

  • drei Jahre: bei Verurteilungen zu Geldstrafe und Freiheitsstrafe  oder Strafarrest von nicht mehr als drei Monaten, Freiheitsstrafe oder Strafarrest von mehr als drei Monaten, aber nicht mehr als einem Jahr, wenn die Vollstreckung der Strafe oder eines Strafrestes gerichtlich oder im Gnadenweg zur Bewährung ausgesetzt, diese Entscheidung nicht widerrufen worden und im Register nicht außerdem Freiheitsstrafe, Strafarrest oder Jugendstrafe eingetragen ist, bei Jugendstrafe von nicht mehr als einem Jahr;

  • zehn Jahre: bei Verurteilungen wegen bestimmter Sexualdelikte (§§ 174 bis 180 oder 182 des Strafgesetzbuches) zu einer Freiheitsstrafe oder Jugendstrafe von mehr als einem Jahr;

  • fünf Jahre: In allen anderen Fällen.

Kommentar von angy2001 ,

Wenn du das Führungszeugnis vorliegen hast und  die beiden Diebstähle dort eingetragen sind... dann ist es jetzt die Entscheidung deines Ausbildungsbetriebes, ob er dich jetzt entlässt oder nicht.

Du hast eine gute Chance, dass das nicht passiert.

Erstens ist es 1,5 Jahre her. Zweitens können sie dir eine Chance geben.

Am besten gehst du mit dem Führungszeugnis zum Chef und erzählst es ihm. Überzeuge ihn, dass du nicht mehr klaust. viel Glück dabei.

Kommentar von tamara01091990 ,

Vielen vielen dank

Antwort
von grisu2101, 55

Im Nachhinein würde ich nicht einfach ein pol. Führungszeugnis vorlegen. Nur wenn das so besprochen wurde bzw. vertraglich vereinbart wurde, dann wirst Du es wohl vorlegen müssen. Solange Du dir im jetzigen Betrieb nichts zu schulden kommen lässt, kann Dir eigentlich nichts passieren.

Kommentar von tamara01091990 ,

Habe ausbildung erst vor 3tagen angefangen also bin noch in pribezeit und muss auch polizeiliche Führungszeugnis vorlegen

Kommentar von pontios94 ,

ja dann pech

das leben ist hart und ungerecht

Antwort
von Joergi666, 22

Hast du das Führungszeugnis vorliegen? Es wurde hier ja schon vollkommen richtig erwähnt, dass sehr wahrscheinlich überhaupt kein Eintrag vorhanden ist wegen den Diebstählen.

Antwort
von Sunnycat, 53

Wenn du bereits in Ausbildung bist und deine Probezeit beendet ist, bist du quasi 3 Jahre unkündbar (es sei denn du lässt dir etwas zuschulden kommen, z.B. Diebstahl im Ausbildungsbetrieb...)

Kommentar von ingwer16 ,

Warum unkündbar ? Quatscht !

Kommentar von grisu2101 ,

Da hat Sunnycat aber nicht ganz unrecht... Es gibt nur sehr wenige Gründe, einen Ausbildungsvertrag Arbeitgeberseitig zu beenden wenn sich der Azubi nichts zu schulden kommen lässt... Ob das in diesem Fall vorliegt (z.B. vorbelastet durch Pol. Führungszeugnis und dieses ist vertraglich unbelastet Voraussetzung) weiss man ja nicht...

Kommentar von pontios94 ,

nein das wäre es nicht 

du  kannst ja nicht jemanden für etwas bestrafen was er vor einer weile getan hat und das (wie ich vermute nicht zu zeiten der Ausbildung) 

Kommentar von Joergi666 ,

wenn sie erst seit drei Tage dort tätig ist könnte der AG sie theoretisch ganz einfach loswerden- indem er einfach ohne Begründung innerhalb der Probezeit kündigt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten