Frage von markusescobar, 36

In Pesos investieren wegen Trump?

Aufgrund des Wahlsiegs von Donald Trump hat ein Freund von mir gesagt man sollte jetzt aufgrund der Depression der Pesos in diese investieren. Wie kann man diese Entscheidung beurteilen? Ist das nicht das, was die meisten denken? Sollte man bei soetwas mit dem Strom schwimmen?
Welche Argumente gibt es für und gegen das Investieren? Seiner Meinung nach würden sich Währungen stets stabilisieren.

Antwort
von DerDudude, 15

Dass sich Währungen stets stabilisieren ist Quatsch.

Mit dem Strom schwimmen ist selten richtig. Das sind emotionale Handlungen und diese führen bekanntermaßen zu falschen, undurchdachten Entscheidungen.

Oft macht man durch antizyklisches Handeln die meisten Gewinne. Es ist nur eine ganze Ecke härter auszuhalten. Wenn man sich für 10.000€ irgendwelche Assets kauft, die gerade auf dem Sinkflug sind und nach 2 Monaten nur noch 5.000€ im Depot sind, dann tut das natürlich mächtig weh.

Aber in der Regel stabilisieren sich die meisten Werte nach einiger Zeit wieder auf den alten Stand. Und wenn die Werte, die man hält vor dem Crash 20.000€ wert waren, man diese für 10.000€ gekauft hat, die dann auf 5.000€ abgesunken sind nach 2 Monaten, aber in den nächsten 2 Jahren wieder auf 20.000€ steigen, dann hat man eine extrem gute Rendite.

Das klappt natürlich nicht immer und kostet auch viele Nerven, aber es kann sich lohnen.

Aber zurück zum Peso:

Ich denke, dass sich auch diese Währung wieder stabilisieren wird. Bisher ist nicht viel passiert, was ein so extremes Absinken rechtfertigen würde. Trump ist mit seinen populistischen Aussagen im Wahlkampf Präsident geworden. Ob und was er davon umsetzt, sei mal dahingestellt.

Was u.U. befürchtet wird ist, dass auch für den wirtschaftlichen Austausch zwischen Mexiko und den USA die Grenzen zugemacht werden. Das würde in der Tat einen harten Schlag in das Gesicht von Mexiko bedeuten, da sie damit einen Konsumhungrigen Geschäftspartner verlieren würden.

Damit würde die Wirtschaft in Mexiko stark absinken und die Währung instabil machen, was eventuell zu Inflation und somit Wertverlust der Währung führen könnte. Somit wäre das Investment dann weg.

Mir persönlich wäre das zu unsicher. Aber Rendite leitet sich aus Risiko ab. Je höher das eine, desto höher das andere.

Antwort
von archibaldesel, 6

Die Wertentwicklung einer Währung ist in erster Linie von der wirtschaftlichen Entwicklung, der Notenbankpolitik und dem Zinsniveau eines Landes abhängig. Politische Einflüsse sind von eher kurzer Dauer. Kurzfristig kann es also durchaus zu einer Erholung kommen, für die langfristige Entwicklung sind die Trump-Aussage eher von untergeordneter Bedeutung.

Antwort
von Ree83, 10

Kann man machen, muss man aber nicht.
Ich persönlich mache es nicht, die Entwicklung in Mexi ist mir zu ungenau.
Schau dir mal Indien aktuell an, vielleicht ist das eher etwas für dich.
Meine persönliche Meinung, jeder spielt mit seinem eigenen Geld, ausser die Banken :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community