Frage von Bienchen111988, 66

In Nebenkostenabrechnung von 2015 noch Positionen aus 2014?

Hallo zusammen,

Mein Freund und ich sind Mitte März 2015 aus unserer Wohnung wegen enormen Schimmelbefalls ausgezogen. Wir haben damals, weil wir uns mit dem Vermieter sehr gut verstanden haben, keinen Anwalt oder sonstiges eingeschaltet (haben auch beide keine Rechtsschutzversicherung) Wegen des Schimmels sollten wir mehr lüften und heizen. Das haben wir auch getan. Der Schimmel kam allerdings durch den Keller zu uns ins EG und nicht vom falschen Lüften. Auf die Frage, was wir mit den erwarteten erhöhten Heizkosten machen sollen, kam nur "damit muss man in einem alten Haus rechnen". Die Abrechnung von 2014 (wir sind im Februar eingezogen) über 800€ hat uns schon fast die Schuhe ausgezogen, aber gut, wir haben bezahlt. Nun kam vor ein paar Monaten die Abrechnung von 01.01. - 31.03.2015 über 530€ (!) Nachzahlung. Die Heizkosten haben dabei wie erwartet den größten Teil eingenommen. Wir haben uns eine genauere Abrechnung zukommen lassen, da die mitgeschickte nicht ordentlich aufgeteilt war. Die "genaue" Abrechnung ist allerdings noch immer unklar. Auf der Abrechnung von 2015 wurde ebenfalls ein Posten "Erstellung Heizkostenabrechnung 2014" über 163,36€ aufgeführt. Die gleiche Position wurde auch für 2015 in dieser Abrechnung aufgeführt. Meines Wissens nach dürfen in der Abrechnung für 2015 allerdings nur Posten aus 2015 berechnet werden. Wir haben diese Abrechnung erneut bemängelt und diesen Betrag abgezogen und die Abrechnung, unter Vorbehalt, bezahlt. Da ich mich momentan mitten in meiner Abschlussprüfung befinde und mich wenig mit diesen Sachen auskenne und auseinandersetzen kann, hoffe ich nun hier auf Hilfe. Der Briefverkehr geht nun schon seit Monaten hin und her und ist wirklich ermüdend. Laut Vermieter kam die Rechnung über diese Erstellung von 2014 erst im letzten Jahr, allerdings sollte das dann doch nicht mein Problem sein, oder?

Ich hoffe wirklich auf eure Hilfe, die Sache raubt mir meinen Schlaf und an Lernen ist kaum zu denken.

Danke!!!

Antwort
von schleudermaxe, 24

... das sieht der BGH bei Wasser so, denn der Mieter hat bei entsprechender Vereinbarung zu leisten und ob er dies im Vorjahr macht oder später ist egal, leider.

Beachte ggf, ob Kosten für einen Nutzerwechsel berechnet werden. Das ist nur bei entsprechender Vereinbarung möglich.

Viel Glück.

Kommentar von Bienchen111988 ,

Ich werde jetzt erst mal die Rechnungen anfordern zusammen mit dem Schriftverkehr. Ich bezweifle nämlich, dass er eine zwischenabrechnung nach unserem Auszug veranlasst hat. Ansonsten wird der nächste Schritt dann wohl zum Anwalt sein. Vor allem da viele Mieter mit der Heizungsfirma Probleme haben und hatten und deswegen zum Anwalt gegangen sind... Trotzdem vielen Dank für die Hilfe :)

Kommentar von schleudermaxe ,

... aber da kann doch etwas nicht stimmen. Was bitte hat denn ein Mieter mit einer Abrechnungsfirma am Hut?

Für die BK- und HK-Abrechnung sind doch allein wir Vermieter zuständig, oder übersehe ich etwas?

Kommentar von Bienchen111988 ,

Die Werte der Heizung wurden scheinbar direkt zu Metrona übermittelt, und diese Übermittlung kostet Geld. Diesen Betrag kann der VM scheinbar auf seine Mieter umlegen. Ist eigentlich auch etwas frech, da bei der Übermittlung Fehler passieren können und ich kein Problem damit gehabt hätte, die Werte auch anders zu übermitteln. Wir haben einen für uns korrekten Betrag bereits an den VM überwiesen, dennoch schreibt er in seinem neusten Brief etwas von 2. Mahnung. Das ist doch wiederum auch nicht richtig, da die Abrechnung bis jetzt noch immer fehlerhaft ist, oder?

Antwort
von anitari, 34


Laut Vermieter kam die Rechnung über diese Erstellung von 2014 erst im
letzten Jahr, allerdings sollte das dann doch nicht mein Problem sein,
oder?

Jein.

Hat der Vermieter nicht zu verschulden das Kosten erst verspätet abgerechnet werden können, darf er sie noch geltend machen.

Allerdings müßte er schon nachweisen das er von den Kosten nichts wissen konnte bzw. sich intensivst bemüht hat die Rechnung dafür zu bekommen.

Hat der VM schlicht vergessen Kostenarten abzurechnen ist das allein sein Problem.

Kommentar von Bienchen111988 ,

Ok, also kann ich ihn darum bitten, mir seinen Post- oder Mailverkehr mit dieser Firma zu zeigen, in dem er um diese Abrechnung bittet?

Kommentar von anitari ,

Ich würde den Posten einfach raus rechnen, dem Vermieter anschreiben das er wohl aus versehen diesen 2 x berechnet hat und fertig.

In der Praxis ist es so gut wie unmöglich das nachträglich Kosten entstehen/erhoben werden von denen der Vermieter keine Kenntnis haben konnte.

Einzig bekannter Fall ist die rückwirkende Erhöhung der Grundsteuer.

Kommentar von Bienchen111988 ,

Genau das habe ich gemacht, allerdings besteht er auf die Bezahlung dieses Postens. Im nächsten Schritt werde ich ihn also um den Schriftverkehr mit dieser Firma bitten müssen, da seiner Meinung nach alles rechtens war. Laut BGB dürfen die Ablesekosten aus 2015 bei einem Mieterwechsel wohl auch nicht in der Abrechnung auftauchen... Wie gesagt, es ist alles sehr mühselig, da der Vermieter in keinster Weise einlenken will.

Kommentar von Bienchen111988 ,

Ich habe eben den Brief noch einmal genau gelesen. Der VM schreibt:

<<Die Firma Metrona hat die Heizkostenabrechnung 2014 im Kj. 2015 gefertigt und erst nach Erstellung der Nebekostenabrechnung 2015 in Rechnung gestellt.>>

Da liegt meiner Meinung nach die Schuld bei meinem VM. Er hatte nicht umsonst bis 31.12.2015 Zeit, die Abrechnung zu erstellen. Wenn er mit der Abrechnung zu voreilig war, sollte das doch sein Problem sein. Die Rechnung kam ja scheinbar noch in 2015. Oder irre ich mich da?

Antwort
von TreudoofeTomate, 39

Die Abrechnung des Vermieters ist richtig. Logischerweise kann er das Jahr 2014 erst in 2015 abgerechnet haben. So wie 2013 in 2014 abgerechnet wurden. Die Umlage auf die Mieter ist demnach korrekt erfolgt.

Kommentar von Bienchen111988 ,

Hi, erst mal Danke für die Antwort. Ich dachte deswegen hat der Vermieter 12 Monate Zeit, um die Abrechnung zu erstellen. Er sammelt alles aus 2014 und stellt es in 2015 in Rechnung. Und alles aus 2015 wird dann 2016 in Rechnung gestellt? Oder sehe ich das falsch? In unserer Abrechnung von 2014, die 2015 per Post kam, war dieser Posten nicht berechnet. Erst jetzt in der Abrechnung von 2015....

Kommentar von anitari ,

Nicht korrekt. Hier hat der Vermieter kosten aus dem vorherigen Abrechnungszeitraum umgelegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten