Frage von CaroCaro246, 49

In meiner neuen Klassen läuft es gar nicht gut. Was kann ich tun?

Hi, vorab möchte ich noch sagen, dass ich schon früher sehr oft extreme Probleme in meinen Klassen hatte. Es gab immerwieder Leute die mich nicht leiden konnten, oft waren es über die Hälfte der Klasse....nur in den Klassen über, unter oder den Parallenklassen hatte ich meistens meine Freunde. Jetzt bin ich auf der Fachoberschule und in meinem derzeitigen Praktikum läuft es wirklich sehr gut mit den Leuten und da dachte ich mir, vielleicht klappt es jetzt endlich auch mal in der Schule so. Erster Schultag: ich habe mich sofort zu einem Mädchen gesellt, das anscheinend niemand kannte, und habe mit ihr angefangen zu reden. War auch alle schön und gut, doch den zweiten und dritten Schultag war ich nicht da wegen einer Mandelentzündung. Als ich wieder kam haben sich schon einzelne Gruppen gebildet bzw. viele sind auch noch von dieser Schule oder kennen sich. Als ich diesmal zu dem Mädchen hingegangen bin hat sich mich nicht mehr wirklich wahrgenommen und ist weg...dadurch hab ich mich noch nicht entmutigen lassen und bin zu anderen gegangen, habe versucht mich zu unterhalten. Aber leider haben sie mich auch nur kaum wahrgenommen und nur mit "mhm" "aha" geantwortet. Es gibt ein Mädchen in der Klasse die mich von Anfang an nicht leiden konnte, so macht es den Eindruck. Sie redet ganz abweisend und beachtet mich immer sehr kritisch. Zurzeit ist es so das ich mich nur mit zwei Jungs gut verstehe aber das auch nur begrentzt...mit den Mädchen komme ich kaum klar....sie sind alle so abweisend egal wie oft ich hingehe und versuche mit Ihnen zu reden. Ich frage Sachen wie "wie war eurer Wochenende so?" Oder "Was habt ihr dieses vor?" Ganz freundlich und bekomme nur zurück "gut." Ich bin jetzt total verzweifelt weil mein Mut schwingt von Woche zu Woche....ich habe panische Angst wenn ich in die Schule muss und muss mich wirklich zusammenreißen die nicht zu zeigen. In der Parallelklasse habe ich zum Glück einige nette Mädchen kennengelernt aber die lernen eine andere Fachrichtung als ich, das heißt wechseln geht nicht...zu mir: ich bin eher ein ruhiger Mensch, habe meine eigene Meinung, bin eigentlich ein offener Mensch aber vor der Schule habe ich schon immer Angst gehabt und bin deshalb etwas unsicher, bin etwas verpeilt aber versuche wircklich immer nett zu sein und verurteile auch niemanden. Was soll ich tun? Es kommen jetzt schon dumme Sprüche und ich habe wirklich Angst das ich jetzt zum Moof der Klasse ernannt werde....wenn ich es nicht schon bin....

Antwort
von Schattentochter, 2

Kenn ich leider sehr gut - und auch, wenn das jetzt leider nicht sehr aufbauend wirken wird, kann ich dir leider nur sagen, dass du nun mal schon alles tust, was du kannst.

Wenn sie dich trotzdem abweisen, so liegt es bei ihnen und du kannst da leider nicht wirklich etwas tun. Mädchen in dem Alter sind gerne mal zickig und stutenbissig - und um ehrlich zu sein, fand ich immer schon, dass Jungs die besseren Freunde abgeben.
Das hilft nur natürlich leider nicht dabei, dass es dich verunsichert und frustriert. (Erleb' ich momentan an der Uni - sitz dann stumm in der Ecke und weiß eigentlich gar nicht, warum.)

Zwei Tipps kann ich dir geben:
1. Wie's schon andere gesagt haben - fokussiere dich erst mal auf diese beiden Jungs. Dort kannst du zumindest einhaken - und vielleicht entwickelt sich von dieser Basis dann die Gemeinschaft als solche in eine bessere Richtung und du findest Anschluss.

2. Such dir Freunde außerhalb der Schule und richte dein Hauptaugenmerk auf die. Konzentriere dich auf Hobbies und solche Dinge und beschäftige dich mit dir selbst und deiner Selbstverwirklichung. Dann hast du eher die Chance, Menschen zu finden, die zu dir passen - und ganz ehrlich: Die besten Freunde findet man nicht, indem man mit ihnen in einen Raum gepfercht ist, sondern indem man sich auf einer Ebene begegnet, die Gemeinsamkeit ausdrückt.

Es ist verflucht schwierig und frustrierend, in einer Gruppe sein zu müssen, in der man außen steht - aber es ist bewältigbar. Wenn man niemanden hat, so muss man sich selbst haben - nutze es als Gelegenheit, deinen Charakter auszubauen. Überzeugen kann man am besten durch sich selbst - der Rest sind nur Symptome. Je mehr du dir aber den Kopf darüber zerbrichst, was du tun könntest, um ihre Gunst für dich zu gewinnen, desto mehr wirst du dich dem Punkt annähern, an dem du beginnst, dich zu verdrehen, zu verbiegen und zu verleugnen - und das alles nur, weil ein paar Dumpfnasen sich die Zeit nicht nehmen wollen, dich kennen zu lernen. Das wäre schade - und wie gesagt: Such Freunde außerhalb der Schule und sieh die Klasse als notwendiges Übel an, dann wirst du's überstehen. Und versuch, an die zwei Jungs anzuknüpfen, schaden kann's nicht. :)

Ich hoffe, das hilft dir!!
Halt die Ohren steif - es fühlt sich immer sehr permanent an, vor Allem, wenn es ein Muster gibt (Ich hatte in meiner gesamten Schulzeit nicht ein einziges Mal in einer Klasse eine Rolle in der Gemeinschaft - außer Mobbingopfer in der Unterstufe und "schräge Intelligenzbestie" in der Oberstufe) -> versuche, ihre Reaktionen auf dich nicht als Bewertungsshema für deinen Charakter zu verwenden. Du hast höchstwahrscheinlich nicht mehr verbrochen, als etwas unsicher zu wirken und das ist nichts, das man jemandem vorwerfen sollte. Bleib dir treu, auf die eine oder die andere Art wird sich das richten, da bin ich sicher.

Viel Glück.

Antwort
von Minyal, 15

Na Mädchen beobachten eigentlich erstmal die Entwicklung deines Gruppenverhaltens. Wenn ich Du wäre, würde ich erstmal die Jungs ins Visier nehmen. Der bei anderen Jungen beliebte Kumpel findet dann auch Anschluss bei den Mädchen. Geb dir einfach etwas mehr Zeit. Vlt solltest du die Hobbys, der Jungs mal unter die Lupe nehmen und dich da einbringen. 

Antwort
von aida99, 9

Hallo, es klingt, als kämen das verschiedene Probleme zusammen: zum einen warst Du in der entscheidenden 'Gruppenbildungs-Phase' krank, das lässt sich nicht ändern. Zum anderen sind Mädchen (in diesem Alter) leider oft sehr zickig, da kann man auch wenig machen - also nicht alle sind zickig, aber die Zicken geben leider oft den Ton an.

Meine Schulzeit ist zwar schon eine Weile her, aber ich habe damals beobachtet, dass die Jungs untereinander zwar auch ihre Rangkämpfe etc. hatten. Aber die Jungs, die keine Alpha-Tiere waren, haben zusammen gehalten und wurden weitgehend in Ruhe gelassen. Bei den Mädchen war das leider anders...

Du machst schon alles, was Du tun kannst (die Mädels nach ihrem Wochenende fragen etc). Mehr kannst Du nicht machen, und ich würde auch versuchen, das nicht zu übertreiben. Du schreibst selber, dass Du eher ruhig bist: Dann sei halt in der Klasse ruhig. Erwarte nicht, dass Du schnell integriert wirst, erwarte kein positives Feedback von dort. Es wird evtl. schon noch kommen, aber eben nicht schnell.

Freunde Dich mit den Klassenkameraden an, mit denen es geht, in Deinem Fall den beiden Jungs. Und warte ab, was sich entwickelt. Die ganzen Zicken werden nämlich irgendwann auch untereinander Streit bekommen und siehe da: plötzlich hast Du eine Verbündete, und Du musstest gar nicht viel dafür tun.

Antwort
von m1cplank, 23

In unserer Klassengemeinschaft war es aehnlich. Ich hatte auch so ein gefuehl. Doch ich war nicht der einzige, der sich in der Klasse nicht wohl fuehlte. Mit der Zeit wurde es irgendwie besser.

Antwort
von Payneswaggy, 7

das ist echt doof gelaufen.. an deiner stelle würde ich mal zu diesem einen mädchen gehen und dich ihr anvertrauen was du denkst.. vlt ist es ganz anders als du denkst. und wenn du offen und ehrlich mit ihr redest wird sie es bestimmt auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community