in meiner Kündigung steht, hilfsweise aus persönlichen Gründen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das bedeutet, wenn ein Hauptgrund angegeben wurde und Du klagst, könnte der Hauptgrund die Kündigung unwirksam machen, da es vom Gericht nicht anerkannt wird.

Dann kommt *hilfsweise aus persönlichen Gründen zum tragen* und die Kündigung wird nicht abgewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
25.01.2016, 14:29

Dankeschön für den Stern

0

Diese persönlichen Gründe kämen nur zum Tragen, falls die fristgerechte ordentliche Kündigung vor dem Arbeitsgericht keinen Bestand hätte. Die Gründe würden dann bei der Verhandlung nachgereicht.

So steht in deiner Kündigung "betriebsbedingt". Das ist für deine Zukunft besser als "personenbedingt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzenmutti53
23.01.2016, 19:08

Es steht fristgerecht  und betriebsbedingt, als Zusatz dann hilfsweise aus persönlichen Gründen.

0

Und was wird als der eigentliche Grund genannt?

Es ist üblich, bei einer außerordentlichen Kündigung, falls diese vom Arbeitsgericht als ungerechtfertigt erachtet wird, gleichzeitig "hilfsweise" auch ordentlich zu kündigen. Dass man auch hilfsweise Gründe erwähnt, ist mir neu.

Gibt es einen Betriebsrat? Dann solltest du umgehend dort nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzenmutti53
23.01.2016, 19:04

Die Kündigung ist fristgerecht und betriebsbedingt, als Zusatz dann, hilfsweise aus persönlichen Gründen. Einen Betriebsrat gibt es nicht.

0

Was möchtest Du wissen?