Frage von EastClintwood1, 244

In meinem Bekanntenkreis gibt es sehr viele Trump-Anhänger. Wie kann ich sie davon überzeugen, dass sie mit ihrer Haltung falsch liegen?

Viele Bekannte sagen, Trump sei zu begrüßen, weil er den radikalsten Gegensatz zum heutigen (ihrer Meinung nach) "weichgespülten" und "politisch korrekten" Politikertypus darstellt und ein Wechsel ins Unberechenbare jenseits saturierter Systeme eine politische Bereicherung wäre, auch weil es die Weltpolitik "wieder interessant" mache und die "Zeiten einer einseitigen Meinungshegemonie" sich dem Ende neigen. Ich versuche sie immer davon zu überzeugen, dass er aber ein moralisch verwerflicher Mensch ist und die Welt gefährlicher mache mit seinen seltsamen Ideen, komme damit aber nicht durch. Wie kann ich die Menschen dazu bringen, ihre falschen Ansichten abzulegen? Bin da zur Zeit etwas ratlos und auch darüber verzweifelt, dass ein Großteil der Menschen anscheinend für Vernunft unzugänglich ist

Antwort
von Interesierter, 50

Lass die Sache doch einfach mal wirken und halte dich zurück. Merk dir die einzelnen Punkte, die Trump versprochen hat.

In einem halben Jahr dann, können wir weiterreden. Was hat er in Angriff genommen, welche Versprechungen werden eingehalten, welche werden gebrochen und wem tritt er auf die Füße.

In der Politik ist richtig und falsch oft nicht so eindeutig zu definieren. Vielleicht ist es ja gerade für uns Europäer letztlich ein Segen, wenn Trump regiert. Dann müssen die Europäer wieder enger zusammenstehen, um eine Stimme in der Welt zu haben.

Antwort
von SedOwl, 11

Lass es mich so sagen: "Audiatur et altera pars", auch die andere Partei soll gehört werden. Ein Grundsatz der Rechtsstaatlichkeit.

Deine m. E. festgefahrene Meinung muss nicht "die Antwort auf alle Fragen" sein. Ich denke, auch Trump hat, wie jeder andere es für sich beanspruchen würde, eine Chance verdient. Die Mehrheit hat ihn gewählt. Jetzt bleibt nur, abzuwarten, möglicherweise ist es ja (wie auch hier) im Ergebnis völlig egal; Politik wird sich immer an eigenen Interessen orientieren.

Vielleicht ist Trump einer der wenigen Politiker mit einer tragfähigen Vision? Was berechtigt dich bereits heute zu einer ablehnenden Haltung?

Antwort
von rolfmartin, 43

Voltaire sagte einmal: "Alle Menschen sind klug; die einen vorher, die an-deren nachher." Ob Trump das schafft, wird diesseits bestritten. Ohne jed-wede politische Erfahrung, unhaltbaren Versprechungen gegenüber der Unterschicht, Andersdenkenden, Flüchtlingen, etc., wird sein Name eines Tages in den Geschichtsbüchern als Schwätzer eingehen. Was diesseits auffällt ist die Tatsache, dass ein Milliardär auf einmal seine vermeintlich so-ziale Ader entdeckt haben will. Auf der anderen Seite aber dem Staat verwehrt, was was lt. Gesetz jeder Amerikaner zu erbringen hat, die jährliche Steuererklärung. Solche "Heilsbringer" denken vornehmlich an sich selbst.   

Kommentar von jerkfun ,

Sollte Deine Einschätzung stimmen hat der amerikanische Arbeiter wenigstens für kurze Zeit Hoffnung und Zuversicht schöpfen dürfen.Sie wären dann eben genau so einer Illusion aufgesessen,wie unter Obama.Schwätzer passt.Einer elegant,ja arrogant,der andere wie am Kneipentisch.

Antwort
von amdros, 56

Weshalb und warum willst du sie überzeugen?

Sie sind eigene Charaktertere die auch ihre eigene Meinung haben sollen/dürfen und wenn sie mit ihrer Meinung verkehrt liegen wird irgendwann der Moment kommen, wo sie selbst von ihrer bisherigen Sichtweise abspringen können/müssen, wenn ihre Überzeugung eine andere geworden ist!

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 68

"Viele"? In Deutschland bekäme trump ja noch nicht einmal die Hälfte der AfD-Wähler hinter sich. Insofern pflegst du ja eienartigen Umgang...

Ansonsten musst du dich doch gar nicht stressen. Einfach nur abwarten und Tee trinken. Trump hat so viele widersprüchliche Wahlversprechungen gemacht, dass er sich rasch selber ad absurdum führen wird. :-)

Kommentar von Apfelkind86 ,

Trump hat so viele widersprüchliche Wahlversprechungen gemacht, dass er sich rasch selber ad absurdum führen wird. :-)

Sollte man meinen. Da allerdings auch die schlechte realpolitische Arbeit der AfD nicht zum Einbrechen ihrer Umfragewerte führt, glaube ich da nicht wirklich dran.

Wenn Trump scheitert, werden er und seine Fans die Ursachen dafür bei anderen suchen.

Kommentar von Interesierter ,

Wobei zu hinterfragen wäre, welche realpolitische Arbeit der AFD du damit meinst.

Ich sehe an keiner Stelle, dass die AFD irgendwelche politische Verantwortung übernommen hätte.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Schau dir einfach ihre "Arbeit" in den Parlamenten an. Sie behindern sogar die Arbeit aller.

Kommentar von atzef ,

Ja. Teils gebe ich dir Recht. Trump wird die Nichtrealisierung von Wahlversprechen seiner Partei unter dem Stichwort 2Establishment" zuschanzen. Bei einigen wird das verfangen, bei anderen aber auch nicht.

Insgesamt wird das auch trump schnell dekonstruieren. Warten wir es mal ab.

Kommentar von Numinos2 ,

Du glaubst den Umfragen in Deutschland?

Ja, lachen musste ich schon.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Die Werte sind so weit auseinander, dass sich da vielleicht an der Sitzverteilung, nicht aber an den Mehrheiten was ändert.

Im übrigen lagen ja auch die Umfragen zur US-Wahl eigentlich richtig: Sie sagten einen knappen Vorsprung für Clinton voraus und den hatte sie auch. Es zählen aber dort nun mal nicht die Stimmen der Wähler, sondern der Wahlmänner und ihre Anhänger waren einfach schlecht verteilt.

Kommentar von atzef ,

Umfragen sind immerhin eine Bezugsgröße, deren Objektivierbarkeit um einiges größer sein dürfte als deine Skepsis ihnen gegenüber. :-)

Die stützt sich konkret auf was? Maulheldentum? :-)

Antwort
von karapus001, 13

Du willst also bestimmen, dass sie mit ihrer Haltung falsch liegen? Hälst du dich etwa für intelligenter als dein Bekanntenkreis dort oder wieso bist du dir 100% sicher, das sie mit ihrer Meinung falsch liegen? 

Da kann man ja fast einen Vergleich mit unseren Europäischen Politiker ziehen, überhaupt der Westen, die denken, dass sie alles richig machen und alle anderen alles falsch machen.

Jemand, der überhaupt sich mit dem Thema auseinander gesetzt hat, würde keinen von beiden wählen. Keinen Trump und keine Clinton. Und es macht nicht besser, wenn man stadtessen Clinton an die Macht lässt. Die sind beide genauso schlimm.

 Dies mal aus der deutscher Sicht. Aus der Amerikanischer sieht es bestimmt anders aus, weil amerikaner wohl auf andere Sachen Wert legen.

Ich würde dir mal raten, Informationen von verschiedenen Quellen zur Clinton zu suchen und zu ihrer Vergangenheit. Zu Trump weiß man ja jetzt fast alles, weil unsere Massenmedien so einseitig sind.

Hör dir vor allem Clintons außenpolitischen Reden von damals an.

Antwort
von jerkfun, 67

Du bist einer vernünftigen Anschauung nicht zugänglich und reihst Dich in die Hysterie und Ablehnungskultur der Systempolitiker ein.Was in den USA passiert ist,ist 1: 1 auf Deutschland übertragbar.Was die Industriebrachen ,die Kohlezechen und die einstürzenden Brücken dort sind,das Ausblenden und Ignorieren des Establishments um Clinton & Co,ist hier die "Alternativlosigkeit" und das wissentliche und absichtliche regieren gegen das Volk.Und das wir kurz vor dem 3.Weltkrieg stehen,was niemals ein Verschulden Trumps gewesen sein kann,blendet das gemeinsame Vasallentum hier auch aus.Mach Dich schlau wie die Historie der USA ist,mach Dich schlau über die Lebensphilosophie und Lebensart.Die musst Du nicht toll finden,aber so respektieren und achten ,aber auch konstruktiv kritisieren,wenn es dafür Belange und Gründe,die Deutschland betreffen gibt.Und das hat Trump mit seiner Art geschafft,provozieren und Show,Amerika halt.Und jetzt gib dem Mann eine Chance und versuche nicht die Weltanschauungen anderer Menschen umzuwerfen.Tust Du das,bist Du kein Demokrat,sondern Extremist.Beste Grüße

Kommentar von Apfelkind86 ,

Leute wie du blenden allerdings aus, dass eine Rückkehr zu Kohle und Co. weder sinnvoll, noch möglich ist. Warum glaubst du, man könne die Zeit zurückdrehen?

Hat noch niemand in der Menschheitsgeschichte geschafft: Das römische Reich nicht, die katholische Kirche nicht und auch Trump, AfD und Co. werden es nicht schaffen.

Kommentar von jerkfun ,

Nein,das blende ich nicht aus.Aber selbst Deutschland hat es geschafft vor über 30 Jahren langsam auszusteigen.Nicht schmerzlos,Kumpels hängen an Ihrem Job.Und die Menschen brauchen eine Arbeit.Und geringqualifizierte müssen zu noch geringeren Löhnen arbeiten,wenn illegale Einwanderer Ihnen Konkurrenz macht.Aber durch Wirtschaftswachtum zu so hohen Einnahmen zu kommen,das man investieren kann und Schulden zurückzufahren,ja da übernimmt sich Trump vermutlich.Das sei Ihm gegönnt,wenn er einer Vision erliegt.Er hat aber eine ,und das ist wichtig.ich kümmere mich,und das vordringlich in Amerika ist seine Botschaft.Und...das bedeutet eben nicht,Feindschaft zum Rest der Welt.Eine freche Unterstellung.Ja,die AfD sieht das ähnlich.Und?

Kommentar von Apfelkind86 ,

Einfach mal abwarten und Teetrinken.

Trump ist momentan erstmal fleißig damit beschäftigt, seine ganzen populistischen Wahlversprechen einzukassieren:

  • Einreiseverbot für Muslime? Kassiert!
  • Hillary ins Gefängnis? Kassiert!
  • Ausweisung aller illegalen Immigranten? Mantel des Schweigens drüber!
Kommentar von jerkfun ,

Einreiseverbote kann man so leicht nicht aussprechen,und sinnhaft ist es auch nicht.Politneuling.Hillary ins Gefängnis entscheidet er nicht.Gewaltenteilung.Wenn Sie dorthin gehört,wird Sie auch dahin kommen.Erst muß einmal die 100 Tage Frist abgewartet werden,wenner einmal vereidigt ist und im Amt ist.Und dann wird das kommen.Geordnet,rechtsstaatlich,mit Härten aber nicht grausam.^^

Kommentar von Apfelkind86 ,

Wenn es rechtstaatlich bleibt, wird der größte Teil seiner großmäuligen Ankündigungen gar nicht kommen. Er wird die Reichen noch reicher und die USA noch ärmer machen dank Steuergeschenke an erstere und neuer Schulden.

Das Ironische wird sein, dass er erstmal kurzfristig durchaus die Wirtschaft beleben wird, das dicke Ende wird erst kommen, wenn er längst kein Präsident mehr ist.

Das ist wie mit Reagon, der immer noch als Held gilt, obwohl die meisten der heutigen Probleme der USA genau auf seine Politik zurück gehen.

Kommentar von atzef ,

Trumps einzige "Vision" ist die Sanierung seiner hochverschuldeten Unternehmen mit dem Mittel der Steuerschraube. Das war es dann aber auch. In einem Jahr reden wir dann weiter. :-)

Kommentar von CamelWolf ,

@ jerkfun

Verdammt...wo gibt's den Stoff, den Du geraucht hast ????

Kommentar von jerkfun ,

Hätte ich gerauchthätte ich paarDinge erwähnt,für die ich dann gesucht und eingesperrt werden würde.^^

Antwort
von LaQuica, 41

Wie kann man so widerlich sein und anderen Menschen seine eigene Ansicht und Meinung aufdrücken wollen.. Du verhälst dich ja wie die ganzen Idioten die der Meinung sind ihre Religion ist die einzige Wahre und jeder muss das genauso sehen! 

Lass denen ihre Meinung genauso wie die dir deine Meinung lassen.!

Kommentar von atzef ,

Stehenden Fußes outest du dich damit als bigotter heuchler, der anderen prdigt, sie sollten lassen, was er selber tut - jemanden überzeugen wollen. :-))) Schräg! :-)))

Kommentar von LaQuica ,

Ach ich will also jemanden überzeugen indem ich ihm sage das er anderen ihre Meinung lassen soll? Das ist ein netter Hinweis aber mehr auch nicht. 

Kommentar von EastClintwood1 ,

Ich bin überhaupt nicht fanatisch und würde mich eher als Freigeist bezeichnen, aber rechtes Gedankengut in welcher Form auch immer ist keine Meinung und ich versuche lediglich, ein solches argumentativ zu bekämpfen und wollte eben fragen wie ich es am besten mache. Verbieten lässt sich Menschenverachtung ja leider nicht, man kann sie nur ächten

Kommentar von karapus001 ,
aber rechtes Gedankengut in welcher Form auch immer ist keine Meinung

Das ist vielleicht deine Meinung, aber ich finde rechtes Gedankengut ist auch eine Meinung. Denn rechtes Gedankengut kann auch vieles verändern, wenn auch manchmal mit Gewalt. Wenn die Politiker beispielsweise nicht die Interessen des Volkes unterstützten, dann kann man rechtsradikal beispielsweise die Regierung stürzen. 

Kommentar von Apfelkind86 ,

Wow, hier spricht ein wahrer Demokrat.

Kommentar von Velodogs ,

aber rechtes Gedankengut in welcher Form auch immer ist keine Meinung

Und was " rechtes Gedankengut " genau ist, entscheidest natürlich du anhand deines moralisch überlegenen Bauchgefühls praktischerweise gleich selbst, gell...?

Antwort
von archibaldesel, 30

Gar nicht. Du musst anderen nicht deine politische Meinung aufzwängen.

Antwort
von Velodogs, 15

Ich versuche sie immer davon zu überzeugen, dass er aber ein moralisch
verwerflicher Mensch ist und die Welt gefährlicher mache mit seinen
seltsamen Ideen,....

Ja...., ich kann gut nachvollziehen das du Probleme damit hast Menschen die bei klarem Verstand sind klarzumachen, daß ein Donald Trump der sich inzwischen mehrfach ablehnend zu weiteren militärischen Experimenten im nahen Osten...., dafür aber positiv in Richtung erheblich verbesserter Beziehungen mit Rußland geäußert hat die " Welt gefährlicher macht ".

Daß uns das Friedensengelgespann Obama/Clinton einen völlig destabilisierten nahen Osten mitsamt IS eingebrockt, sowie fast einen neuen kalten Krieg mit Rußland beschert hat ist dir offenbar entgangen.

Du solltest vielleicht noch mal genau überlegen, wessen Ansichten wohl eher die falschen sind.

Antwort
von Oflinitrium2, 2

Nennt sich Militär^^

Antwort
von RichardSharpe, 69

Abwarten Vielleicht ändern die ihre Meinung, wenn sie sehen, was Trump von seinen Versprechungen einlöst - nicht viel, nehme ich an.

Antwort
von Numinos2, 27

Immer diese Menschen die keine Demokratie verstehen :>

Antwort
von surbahar53, 84

Was befähigt Dich darüber zu bestimmen, was "gut", "falsch" und "vernünftig" ist ?

Kommentar von Numinos2 ,

Ich verstehe das Linke Kaster schon lange nicht mehr.

Über Meinungsfreiheit und Hetze aufregen. Dabei aber selbst bei diesem am stärksten sein.

Antwort
von Wippich, 33

Verstehe ich nicht!Trump hat im gegensatz zu allen anderen noch keinen Krieg geführt oder führen lassen.

Kommentar von atzef ,

Dafür aber Geschäftspartner geprellt nd Angestellte und Arbeiter beschissen.

Kommentar von Wippich ,

Das hat die Merkel mit ganz Deutschland gemacht!@atzef

Kommentar von atzef ,

Welche Unternehhmen genau führt Merkel? Welchen Vertragspartnern hat sie achzelzuckend die vertragliche Bezahlung mit dem Hinweis verweigert, sie könnten die ja gerne einklagen in einem teuren langwierigen Rechtsstreit...?

Keine Sprüche, werde mal konkret! Kannst du aber nicht. Lass dich davon belehren!

Kommentar von karapus001 ,




Dafür aber Geschäftspartner geprellt nd Angestellte und Arbeiter beschissen.

Und? Wenn man mal steinreich ist oder der Boss einer großen Firma, Bank etc. angehört, bescheisst man gerne Leute. Die Bank vor allem bescheißt die Bürger.

Das ist nichts neues und nicht so schlimm, als wenn man irgendwo einen Krieg führt.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Du findest es also nicht schlimm, wenn der mächtigste Mann der Welt ein unzuverlässiger Lügner ist, der über Nacht seine Meinung ändert und die emotionale Reife und Impulskontrolle eines 3jährigen hat, darüber hinaus Frauen als sein Eigentum betrachtet, mit dem er machen kann, was er will, der Folter legalisieren will, der die Familien von Terroristen umbringen will und der nichts von rechtstaatlichen Prinzipien hält?

Na dann...

Antwort
von Apfelkind86, 66

Warum willst du das?

Trump ist bald das Staatsoberhaupt eines anderen Staates. Ist völlig Wurst, was Leute hier über ihn denken. Da es im Übrigen so gut wie nichts faktengestütztes gibt, was für ihn spräche, ist wohl auch davon auszugehen, dass du solche Leute nicht mit Argumenten erreichst, also spar dir die Mühe.

Antwort
von kubamax, 38

Frag sie, warum sie bei Trump über die vielen Haltungs- und Meinungswechsel hinwegsehen bei Merkel aber nicht.

Trump darf sich bei seinen Fans aufführen, wie ein enthemmter Clown.

Kommentar von atzef ,

Gleich und gleich gesellt sich halt gerne zueinander! :-)

Antwort
von LauraSummer, 47

Hey,

Wieso willst du sie denn unbedingt von deiner Meinung überzeugen? Nun ist Trump ja gewählt und es wird sich zeigen, wie seine Politik aussehen wird. Mit der Zeit werdet ihr dann ja sehen wer Recht hatte und wer nicht.

LG Laura 

Antwort
von DataWraith, 54

Wer bestimmt, dass die mit ihrer Haltung falsch liegen?

Kommentar von atzef ,

Die Praxis. Die arbeitet dem Fragesteller aber wohl nicht rasch genug...:-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten