Frage von Kleinerarbeiter, 13

In meinem Arbeitsvertrag steht: Überstunden in der Höhe von 5% werden erwartet und nicht separat abgegolten. Es fehlt aber der Zeitraum. Ist das rechtens ?

Mein befristeter Arbeitsvertrag ist abgelaufen und ich hatte Unterstunden und zwar so viele, dass mein letztes Monatsgehalt nicht ausbezahlt wurde und ich immer noch Minusstunden für ca. 2 Wochen hatte. Da ich einen Gewerbeschein habe, hat mein Chef mir vorgeschlagen, dass ich 1 Monat auf Rechnung weiterarbeite um die Unterstunden reinzuholen und mir für die 2 Wochen noch ein bisschen Geld rein arbeite. Gesagt getan. Nun weigert sich mein Chef mir das in Rechnung gestellte Geld auszubezahlen, da ich noch diese Überstundenregelung in meinem ursprünglichen Arbeitsvertrag drinnen hatte. Wie viel Überstunden könnte er abziehen? Wöchentliche Arbeitszeit betrugt 42 Stunden. Ist das überhaupt rechtens?

Antwort
von JollySwgm, 10

Wenn der Arbeitgeber dir keine Möglichkeit bietet Minusstunden abzubauen ist das sein Problem. Er muss dir trotzdem den vereinbarten Lohn auszahlen.

Wenn er dich anschließend als Dienstleister weiter beschäftigt hat das mit deinem alten Arbeitsvertrag nichts zu tun. Dann hat er die zu bezahlen was ihr vereinbart habt und du ihm in Rechnung stellst.

Antwort
von sahov, 11

Erkunde dich vorher ob es erlaubt ist die Minusstunden zu verrechnen.

In machen Fällen darf man das gar nicht zurückverlangen, kommt auf den Arbeitsvertrag an.

Antwort
von Violetta1, 10

Böse gesagt: da hat Dein netter Chef aber versucht, Dich doppelt zu F*?

Wenn er Dir keine Chance gab, im Rahmen des normalen Angestelltenverhältnisses die Minusstunden abzubauen, dann ist das eigentlich sein Problem.

Dann bietet er Dir "nett" an, als Honorarkraft weiterzubleiben um das Minus auszugleichen.. und kichert sich jetzt einen, weil er Dir jetzt die tolle 5-regelung um die Ohren haut. Die 5-regelung aus dem alten vertrag, der längst abgelaufen ist.

Was für ein A*

Antwort
von ninamann1, 9

Lese das:

http://www.stern.de/wirtschaft/job/bundesarbeitsgericht-ueberstunden-muessen-bez...

Kommentar von Violetta1 ,

?? Hab ich da was überlesen? Wo istd enn der Zusammenhang zu den MInusstunden?

Kommentar von ninamann1 ,

 Da ich einen Gewerbeschein habe

Du hast auf selbständiger Basis gearbeitet  . Damit zahlst Du auch Deine Versicherung und die Steuern selber.

Du hättest im Vorfeld einen Vertrag  der das regelt abschließen sollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community