In meinem Arbeitsvertrag ist der Stundenlohn ca. 3% höher als im Tarifvertrag aber ich bekomme nur den Tariflohn ausgezahlt, ist das rechtens?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was ist das denn für eine dämliche Ausrede? Natürlich steht Dir das vertraglich vereinbarte Entgelt zu!

3% sind 3% - her damit! Und natürlich auch nachträglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was im Vertrag steht, bindet. Ob Du es einklagen möchtest ist eine andere Frage, aber lass den Vertrag ändern, immerhin wird ja auch Deine Steuer aus dem Lohn berechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elektromeister
01.12.2015, 17:25

Das stimmt nicht! Seine Steuern werden nicht von einem Fiktiven Einkommen berechnet, sondern von dem Realen Einkommen. Wenn er den Vertrag ändern lässt, bekommt er dann dauerhaft weniger, als ihm aus dem Einzelvertrag zusteht

1

Du hast ein Anrecht auf das vertraglich zugesicherte Gehalt. Dafür gibt es Verträge. Eine andere Sache ist es, ob Du überhaupt bereit bist, diesen Anspruch durchzusetzen. Ich würde zum Betriebsrat gehen, wenn es einen solchen gibt,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du ein Brot beim Bäcker kaufst, bezahlst Du den Preis, der auf dem Schildchen steht und nicht den Preis, der dann plötzlich auf dem Kassenzettel steht.

Das ist im Verbraucherschutz so vorgesehen.

Was soll denn Diese blödsinnige Aussage des Personalers. Frag ihn (nach der Probezeit) doch mal, ob er AT ist. und dann ob er damit zufrieden sei, wenn plötzlich 1000€ weniger brutto auf seiner Abrechnung stehen würde. Diese Handhabung ist rechtswiedrig. Also folge dem Rat von Ladriel. und geh in eine für euch zuständige Gewerkschaft, dann hast Du wenigstens den Rechtschutz Incl.

Gruß Uli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach ja. Dein persönlicher Arbeitsvertrag steht über den Regelungen des Tarifvertrags. Individuelle Verträge stehen grundsätzlich über den Tarifverträgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
01.12.2015, 17:41

Individuelle Verträge stehen grundsätzlich über den Tarifverträgen.

Das ist falsch!

Das gilt nur dann, wenn der individuelle Arbeitsvertrag Besser-Stellungen gegenüber dem Tarifvertrag beinhaltet oder wenn der Tarifvertrag ausdrücklich auch Abweichungen erlaubt, die gegenüber dem Tarifvertrag eine Schlechter-Stellung bedeuten.

Hier besteht also selbstverständlich ein Anspruch auf den vertraglich vereinbarten höheren Lohn, weil er eine Besser-Stellung gegenüber der tariflichen Regelung bedeutet - und nicht, weil ein individueller Vertrag über dem Tarifvertrag stehen würde!

0

Eigentlich wird dir der Betrag der im Vertrag steht ausgezahlt wenn die Firma dem nicht nachgeht dann nimm dir nen Anwalt und geh dagegen vor.

Mfg Ladriel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warte erstmal die Probezeit ab und geh danach dagegen vor.

Wenn du die Probezeit überstanden hast, rede nochmal mit der Personalabteilung oder dem Betriebsrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung