Frage von Imbajanox, 65

In kurzer Zeit mehrmals geblickt. Kann noch mehr passieren?

Hey, ich wurde vor 2 monaten in einer 30 er Zone mit 14 zu schnell nach toleranzabzug geblickt. Vor 2 1/2 Wochen hat ein Rotblitzer zugeschlagen. Wobei ich da sicher bin dass die Ampel grün war. Und heute wurde ich in einer 30 er Zone mit ca 40 km h(10 zu schnell ca.) geblitzt.

Den ersten Bescheid hab ich schon. Meine Mutter ist Halter und hat die 25 Euro auch bezahlt. Meine Frage ist ob ich schlimmere Strafen als die im bußgeldkatalog erwarten kann.

Expertenantwort
von ginatilan, Community-Experte für Auto, 62

Hallo

Ich bin mir aber zu 100% sicher dass grün war.

dann hätte er auch nicht wegen dir ausgelöst

wenn du dich aber täuscht kommt folgendes auf dich zu:

Fährt man dann innerhalb eines Zeitraumes von einer Sekunde über Rot, kann das wie folgt geahndet werden (BKat.-Nr. 132):

90 Euro Bußgeld (zzgl. Gebühren und Auslagenersatz in Höhe von 28,50 Euro)

1 Punkte in Flensburg

Ist zum Zeitpunkt des Verstoßes jedoch bereits mehr als eine Sekunde Rot, dann ist mit folgendem zu rechnen (BKat.-Nr. 132.3):

200 Euro Bußgeld (zzgl. Gebühren und Auslagenersatz in Höhe von 28,50 Euro)

2 Punkte in Flensburg

ein Monat Fahrverbot

Ab einer Sekunde Rotlicht gibt es also ein Fahrverbot, darunter nicht. Das ist der Unterschied!

die zwei Geschwindigkeitsverstöße sind nicht relevant und werden auch nirgends gespeichert, einfach das Verwarnungsangebot bezahlen und der Käse ist gegeseen

Kommentar von Imbajanox ,

Danke für die ausführliche Antwort. 

Ich weiß, dass ich gesehen hab dass die ampel grün war. Dann muss ich wohl warum auch immer nicht mitbekommen haben, dass die Ampel auf rot gesprungen ist. Dann ist es jetzt Glückssache ob es mehr oder weniger als eine Sekunde war. Ich bin ja auch ganz und gar nicht der Typ der über Rote ampeln fährt und Notorisch zu schnell fährt.  Ich sollte wohl mal versuchen die Tempo-30 Schilder nicht mehr zu übersehen.  

Antwort
von partikel1, 65

Dien zweiten blitzer wir wie beim ersten mal auch mit ner Ordnungswidrigkeit zw. 15 und 25 Euro bewertet, keine weitere verfolgung da.
Bei dem Rotlichtverstoß ist es auch davon abhängig, ob das Rot unter oder über eine Sekunde an war. Hast du die Nachricht denn schon erhalten? oder woher weiß du dass?

Schlimmere Strafen gibt es im Wiederholungsfall bei gleichen Vergehen (ausgenommen Ordnungswidrigkeitsverfahren), heißt zum Beispiel bei 2xGeschwindigkeitsüberschreitung über 21 km/h innerhalb von 12 Monaten verdoppelt sich automatisch die Geld-Strafe, hatte das Vergehen ein Entzug des Führerscheins zufolge, kann der bei rechtskräftig werden zeitgleich wieder eingezogen werden.

Oder hast du noch einen Führerschein auf Probe?!?

Kommentar von Imbajanox ,

Ich hab noch keinen Bescheid was den Rotblitzer angeht. Ich bin mir aber zu 100% sicher dass grün war. Er hat 2 Fotos gemacht. 1 mal auf Höhe der haltelinie und 1 mal Mitte der Kreuzung. Aus der probezeit bin ich übrigens bereits raus.

Kommentar von partikel1 ,

Die zwei Fotos sind dort normal, damit nachgewiesen werden kann, das gefahren, und nicht nur etwas über die Haltelinie gerollt wurde.
Dann daumen drücken, dass du evtl. nicht gemeint wurdest.
Ich hatte es als linksabbieger grün, und die gerade aus fahrenden hatten rot und dort wurde einer geblitzt wg. überfahren.

Kommentar von ginatilan ,

heißt zum Beispiel bei 2xGeschwindigkeitsüberschreitung über 21 km/h innerhalb von 12 Monaten verdoppelt sich automatisch die Geld-Strafe,

falsch

es sind 2x 26km/h

Kommentar von ginatilan ,

außerdem wird in der Regel ein einmonatiges Fahrverbot noch dazu kommen

Kommentar von partikel1 ,

@ginatilan    Sorry, deine Meldung ist falsch!!!

Geschwindigkeiten ab 21 km/h zu schnell beinhaltet eine Straftag nach StVO (keine Ordnungswiedrigkeit) und wird in der Flensburger Kartei vermerkt. Wer 2 x ab 21km/h zu schnell in 12 Mon. war erhält eine Verdopplung der Geldbuße. Hab ich selber leider schon erfahren.

Ein Fahrverbot wird erst bei 2x ab 26km/h verhängt., sofern nicht  beim ersten mal schon ein Fahrverbot ausgesprochen wurde.

Kommentar von ginatilan ,

@partikel

Erkundige dich doch mal vorher wenn es dir schon richtig erklärt wird, statt erneut etwas falsches zu schreiben !

sofern nicht  beim ersten mal schon ein Fahrverbot ausgesprochen wurde

wie sollte das denn gehen wenn erst ab 31km/h innerorts ein Fahrverbot angeordnet werden kann?

Geschwindigkeiten ab 21 km/h zu schnell beinhaltet eine Straftag

lachhaft

warum bekommt man dann kein Strafbefehl sondern ein Bußgeldbescheid?

Wer 2 x ab 21km/h zu schnell in 12 Mon. war erhält eine Verdopplung der Geldbuße.

nicht immer, kann aber sein

es gibt keine 2x 21km/h Regel die das regelt, das hängt immer vom Sachbearbeiter ab ob er das Bußgeld (nicht Geldstrafe! wie bei einer Straftat) verdoppelt oder nicht

dagegen ist die 2x26km/h Regel gesetzlich genannt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community