Frage von Bartm, 44

In Firma angestellt und gleichzeitig Gesellschafter?

Im Moment bin ich in einer Firma Angestellter.

Jetzt hat mein Chef gemeint, wenn ich Interesse habe das ich ja auch Gesellschafter werden könnte. Dazu kommt noch das in Diesem Jahr noch 2 Größere Aufträge kommen wo auch einigen an Gewinn bringen.

Hätte ja so gesehen schon Vorteile, man bekommt vom Gewinn noch etwas ab und kann bei manchen Sachen mit Entscheiden. Hat das auch steuerliche Vorteile ?
Kann man als Gesellschafter auch gekündigt bekommen oder geht das dann nicht so einfach wie bei normalen Mitarbeiter ?

Antwort
von tevau, 21

Welche Rechte und Pflichten mit der Funktion als Gesellschafter hinzukommen, ergibt sich u.a. aus dem Gesellschaftervertrag. Du solltest besser vorher mit einem Rechtsanwalt und/oder einem Steuerberater sprechen.

Generell stellt sich die Frage, welche Bedingungen denn Dein Chef (ich nehme an, er ist der Firmeninhaber) für die Abtretung von Gesellschaftsanteilen stellt. Sollst Du dafür eine Einlage leisten? Oder schenkt er Dir die Anteile? Soll dabei eine Gehaltssenkung vereinbart werden? Wenn ja, musst Du bedenken, dass Du natürlich dann auch ein Verlustrisiko mitträgst - wenn's der Firma mal schlecht geht, sinken Deine Gewinnanteile, aber Dein Gehalt bleibt natürlich gleich (niedrig). Das ist eben das unternehmerische Risiko. Überlege, ob Du das willst. 

Sein Interesse dürfte vor allem sein, Dich an das Unternehmen zu binden und Dir einen Anreiz für möglichst gute Arbeit (im Sinne eines hohen Gewinns) zu geben. Letzteres könntet Ihr natürlich auch durch eine Vereinbarung über Bonuszahlungen erreichen, die an nachvollziehbare Größen (z. B. den Unternehmensgewinn) gekoppelt sind.

Bedenke auch: Welchen Anteil am Unternehmen sollst Du denn erhalten? Je nach Rechtsform des Unternehmens hast Du erst ab 25,1 % ein Mitentscheidungsrecht.

Und: Welche anderen Anteilseigner gibt es heute (oder evtl. später) noch? Es könnte passieren, dass Du eines Tages in einen Streit zwischen verschiedenen Familienmitgliedern reingezogen wirst.

Wie gesagt: Lass Dich von einem Rechtsanwalt und Steuerberater beraten, auch hinsichtlich von Haftungsfragen.

Antwort
von Bartm, 28

Ja ich soll dann eine Einlage Leisten von einer Gehaltssenkung hat er nichts gesagt. Nur das man bei einer Gewinnausschüttung dann je halt auch seinem Anteil entsprechen Gewinn bekommt.

Steuerberater habe ich schon gefragt der hat mir gesagt das es halt eine Abgesltungssteuer gibt.

Es handelt sich um eine GmbH.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten